Video-Doku: Gewinner der Smart Home Leseraktion | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin

Video-Doku: Gewinner der Smart Home Leseraktion

Zusammen mit dem Netzwerkspezialisten AVM haben wir fünf Haushalte zu Smart Homes umgerüstet. Bei Yvonne und Sebastian Neumann aus Westensee haben wir die Aufrüstung in einer kleinen Video-Dokumentation festgehalten. Sehen Sie hier, wie wir den Haushalt des Ehepaars in ein Smart Home mit vielen praktischen Funktionen und mit perfektem Internetempfang verwandelt haben. 
 

 
Gewinner der Smart Home Leseraktion © Jan Schönmuth
Die Gewinner: Yvonne und Sebastian Neumann

Video: Aufrüsten zum Smart Home mit selber machen und AVM

 

Aus den zahlreichen Teilnehmern haben wir fünf Haushalte für unsere Smart Home-Aktion ausgelost und gemeinsam mit AVM – dem Hersteller der Fritzbox – mit praktischen Smart-Home-Komponenten ausgerüstet. Für alle Teilnehmer, die leider nicht ausgewählt wurden und alle, die Interesse an einem Fritz-Smart Home haben, können sich die Installation im Video ansehen und weiter unten in einer detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung. Danach hat man einen guten Überblick über die vielen praktischen Funktionen der kleinen technischen Helfer.
 
Unser Gewinner Sebastian Neumann ist jedenfalls sehr zufrieden: „Vielen Dank, selber machen, für die Smart-Home-Aktion. Dank der Fritz-Komponenten haben wir jetzt in jeder Ecke des Hauses Internet und können viele Funktionen von jedem Gerät aus steuern.“ 

Schritt für Schritt zum Fritz-Smart Home 


Gordon Priebe von AVM unterstützte die Gewinner-Familie Neumann bei der Einrichtung Ihrer Smart-Home-Ausstattung. 

Das Herzstück


Die FRITZ! Box 7580 kann für jeden VDSL/DSL Anschluss und Internetanbieter verwendet werden. Die Box kommt mit Netzteil, einem 4 m langen DSL-Anschlusskabel, einem 1,5 m langen LAN-Kabel, einer Wandhalterung und der Installationsanleitung.
 
Stellen Sie die Box 7850 an einem geeigneten Ort auf. Bei Bedarf kann das Gerät auch an der Wand montiert werden.
 
Die beiliegende Karte beinhaltet den Namen des, von AVM werksseitig angelegten, WLAN-Funknetzes (SSID). Außerdem finden Sie hier Ihren einmaligen WLAN Netzwerkschlüssel und Ihr persönliches Kennwort für die FRITZ! Box.

Telefon und Smart Home Steuerung


Die Ladeschale des FRITZ!Fon C4 benötigt nur eine Steckdose in der Nähe. Es bietet neben der HD Sprachtelefonie zahlreiche Multimediafunktionen und Internetdienste, sowie die Möglichkeit Musik- und Smart-Home-Funktionen zu steuern.

Fritzbox in Betrieb nehmen


Auf der Rückseite der FRITZ!Box finden sie ebenfalls die vorinstallierten Daten Ihrer neuen Kommunikations- und Multimediazentrale.
Verbinden Sie die FRITZ!Box mit dem mitgelieferten Netzteil. Anschließend wird das DSL-Anschlusskabel mit dem Hausanschluss und der FRITZ!Box verbunden.

Netzwerk einrichten


Das FRITZ!OS Betriebssystem hilft mit einem Schritt für Schritt Feature bei der Einrichtung. Hier benötigen Sie die Zugangsdaten Ihres Internetanbieters. Auf das System greifen Sie einfach über einen Internetbrowser zu. Über diese Oberfläche steuern Sie Ihr komplettes Netzwerk und alle Funktionen.
Das FRITZ!Fon C4 wird, nachdem das Internet läuft, über die FRITZ!Box-Software eingerichtet. Mit dem Telefon lassen sich auch weitere Features nutzen wie z.B. Internetradio abspielen und weitere Internetdienste.

Netwerk erweitern


Sollte der Empfang des WLANs, z.B. in einem anderen Stockwerk des Hauses, nicht ausreichen, dann lösen Sie dieses Problem über FRITZ! Powerline. Hierzu wird ein Gerät der 1220E Linie mit einem Netzwerkkabel direkt an der Fritzbox angeschlossen. Ein weiteres Gerät dort, wo Sie schnelles Internet benötigen. Die Verbindung erfolgt nun über Ihr hauseigenes Stromnetz.
Eine Steckdose reicht aus, um die Verbindung herzustellen. Es geht bei dieser Ausführung keine Steckdose verloren.

WLAN erweitern


Um jetzt den WLAN-Empfang des betreffenden Stockwerkes noch zusätzlich mit WLAN zu verstärken, hat sich AVM für die FRITZ!Box 4020 entschieden. Diese übernimmt nun die Funktion eines Repeaters an den man zusätzlich bequem kabelgebundene Geräte, wie den Smart-TV, die PS4, X-Box oder weitere Netzwerkgeräte, anschließen kann.
Um die beiden Fritzboxen miteinander zu verbinden, nutzen wir nun die FRITZ!Powerline mit einem Ethernetkabel (RJ45). Übertragungen von bis zu 1.200 MBit/s sind möglich. Diese Leistung ist ideal zum Streamen von Filmen und Musik.
 
Nachdem Sie die Box mit dem beiligenden Netzteil mit Strom versorgt haben, verbinden Sie sie mit dem Netzwerkkabel.
Ein weiteres Netzwerkkabel benötigen Sie nun um den Smart-TV mit der Fritzbox zu verbinden. Die gelben Buchsen fungieren als Verteilung (Switch). Es können bis zu vier Geräte angeschlossen werden.

Smart-TV in das Netzwerk integrieren


Smart-TVs verfügen über eine Netzwerkbuchse auf der Rückseite. Verbinden Sie
jetzt das Gerät mit der Fritzbox. Natürlich wäre auch eine Verbindung über WLAN möglich. Solange Ihr TV diese Funktion unterstützt.

Eine App mit vielen Funnktionen


Mit der FRITZ!App (derzeit nur für Android) können Sie unter anderem können Sie mit dieser Software die WLAN Signalstärke in Ihrem Haus messen.

WLAN überall im Haus


Der FRITZ! WLAN Repeater kommt dort zum Einsatz, wo sie Signalstärke des WLAN-Netzes nicht ausreicht. Zum Beispiel auf der Terrasse oder in einer oberen Etage.
Zum Aktivieren des Repeaters die WPS-Taste an der Fritzbox drücken und innerhalb von 2 Minuten WPS auch am Repeater aktivieren. 

Intelligente Steckdosen


Mit der intelligenten Steckdose FRITZ!DECT 200 steuern Sie angeschlossene Geräte und messen deren Energieverbrauch. Die Installation ist einfach: Einstecken, DECT-Knopf zuerst an der Fritzbox, dann an der Steckdose drücken.
 
Ein stetiges Leuchten der DECT Taste am FRITZ! DECT 200 zeigt die erfolgreiche Verbindung an. Nun einfach das gewünschte Gerät einstecken und über die On/Off Taste ein- und ausschalten.
 
Die angeschlossenen Verbraucher lassen sich nun bequem über das FRITZ!Fon, PC, Notebook, Tablet und Smartphone steuern. Darüber hinaus auch unterwegs über das Internet.

Heizungssteuerung


FRITZ!DECT 300 kümmert sich um Ihre Heizkörper und regelt die Temperatur. Dazu legen Sie die mitgelieferten Batterien ein, dann wie bei der Steckdose den DECT-Taster der Fritzbox drücken, dann am Thermostat.
Die Verbindung über Funk ist hergestellt, wenn das Funksymbol im Display dauerhaft leuchtet. Schrauben Sie das Gerät nun auf das Heizkörperventil. Dem Gerät liegen mehrere Adapter bei, die für alle gängigen Heizkörperverschlüsse passen.
 
Halten Sie nun die Taste „OK“ für 3 Sekunden gedrückt. Das Gerät startet daraufhin eine Ventilanpassung. Im Display erscheint „ADAP“.
Jetzt können Sie das Thermostat über die App beliebig programmieren: Ein- und Ausschalten des Heizkörpers zu bestimmten Zeiten und bis zu einer bestimmten Temperatur.

Alle Funktionen von unterwegs steuern


Mit den FRITZ! Apps kann man auch von unterwegs angeschlossene Geräte und die Heizung jederzeit steuern.

 

Fotos: 
Jan Schönmuth
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren