Gartenhaus

Das Gartenhaus

© Petra Stange
Ein Gartenhaus ist ein praktischer Ort um Rasenmäher & Co. zu lagern und ein gemütlicher Rückzugsort für laue Sommerabende. Bevor Sie Ihr eigenes Gartenhaus bauen, sollten Sie einige Dinge bedenken:

 

Gartenhaus: Der Verwendungszweck

Egal ob Laube, Pavillon, Gartenhäuschen oder Geräteschuppen – schön anzusehen und praktisch sollte es sein. Doch welches Gartenhaus ist das richtige für Sie? Bevor Sie an die konkrete Umsetzung gehen, müssen Sie sich also Gedanken darüber machen, für was Sie das Gartenhaus verwenden möchten: Soll es um die Aufbewahrung der Gartengeräte gehen, oder ist Ihnen ein gemütlicher Rückzugsort für ein Feierabendbier mit Blick auf den Garten wichtiger? Eine überdachte Sitzgelegenheit zum Grillen mit Freunden bietet der Pavillon. Und eine kleine Laube ist der ideale Ort, um windgeschützt die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres zu genießen.


Gartenhaus selber bauen: Das richtige Material

Das klassische Gartenhaus ist aus Holz. Als Baumaterial hat Holz den Vorteil, dass es sich leicht verarbeiten lässt, im Garten gut aussieht und im Inneren für ein angenehmes Raumklima sorgt. Da das Gartenhaus immer Wind und Wetter ausgesetzt ist, sollten Sie hochwertige, witterungsbeständige Hölzer verwenden. Auch dann sollten Sie das Gartenhaus regelmäßig reinigen und mit Holzschutz neu streichen. 

Ein Gartenhaus, aus Steinen gemauert, ist sehr stabil und einbruchsicher. Es braucht dafür aber auch mehr Zeit beim Bauen und es kostet mehr als ein Gartenhäuschen aus Holz. Gartenhaus-Bausätze aus Kunststoff haben den Vorteil, dass sie witterungsbeständig und unkompliziert aufzustellen sind. Bei Modellen aus Metall handelt es sich meist um Geräteschuppen. Diese lassen sich schnell und platzsparend aufstellen und sind gut gegen Einbruch zu sichern.


Standortwahl und Baugenehmigung für das Gartenhaus

Überdenken Sie den Standort des Gartenhauses gut: Der Untergrund sollte plan sein, die Bodenbeschaffung im idealen Falle gleichmäßig fest. Bodensenken mit Staunässe sollten Sie von vorneherein ausschließen, denn hier sind Probleme mit Feuchtigkeit vorprogrammiert. Wenn Sie ein Gartengrundstück in Hanglage besitzen, dann können Sie mit einem Unterbau auf Stelzen die Neigung ausgleichen. Was Sie auf jeden Fall berücksichtigen müssen, ist der Abstand des Gartenhauses zum Nachbargrundstück. Abhängig von der herrschenden Regelung muss häufig ein Abstand von drei Metern zur Grundstücksgrenze eingehalten werden.

Auf jeden Fall sollten Sie sich vor dem ersten Spatenstich beim zuständigen Bauamt erkundigen, ob Sie eine Baugenehmigung für das Gartenhaus benötigen. Die Vorschriften variieren von Bundesland zu Bundesland: Abhängig davon, ob Sie ein Gartenhaus mit Fundament planen, welche Raumgröße das Gartenhaus haben wird und ob sich das Grundstück im Außenbereich befindet, benötigen Sie eine extra Baugenehmigung - oder eben auch nicht.


Gartenhaus selber bauen: Das passende Dach

Prinzipiell können Sie sich das Dach des Gartenhauses frei nach ihrem Geschmack auswählen. Wenn Sie das Gartenhauses jedoch begrünen möchten, sollte es ein Fach- oder Pultdach mit einer maximalen Steigung von 10 Prozent sein. Beachten Sie bei der Dach-Begrünung bitte auch die Statik Ihres Gebäudes, denn dieses muss die zusätzliche Last des Daches auch aufnehmen können.

Um das Gartenhaus vor Regen zu schützen, wird das Dach abgedichtet. Dazu können Sie Bitumen-Dachpappe oder Bitumen-Dachschindeln verwenden. Für Flach- und Pultdächern bieten sich auch spezielle Dachfolien an.


So pflegen Sie das selbst gebaute Gartenhaus

Damit das Gartenhaus möglichst lange in gutem Zustand erhalten bleibt, muss es regelmäßig von Moos und Flechten, Blättern und Vogelkot gesäubert werden. In regelmäßigen Abständen sollten sie das Gartenhaus zudem neu streichen. Dazu entfernen Sie zunächst mit einem Schleifgerät den alten Anstrich. Anschließend streichen Sie das Gartenhaus neu - am besten mit Holzschutzfarbe.

Sie sind auf der Suche nach kreativen Ideen und Bauanleitungen für jede Art von Gartenhaus? Egal ob Pavillon, Sauna, Blockhaus oder Gerätehaus: SELBER MACHEN zeigt Ihnen wie Sie Ihr eigenes Gartenhaus aus Holz selbst bauen und welche Materialen Sie dafür verwenden sollten.
Anzeige
Osmo-Landhausfarbe

Ob als zusätzlicher Wohn- oder Lagerraum – Gartenhäuser sind beliebt. Der Nachteil: Ohne Pflege verwittert die Holzoberfläche. Wer versäumt hat, die Holzfassade rechtzeitig zu schützen kann das Holz aber auch später noch mit einem Anstrich behandeln. selber machen zeigt, was Sie bei der Farbauswahl beachten müssen.
 

weiter >

Anzeige
Gartenpavillons von Eleo:  Ideen zur Gartengestaltung

Wer das Glück hat, einen Garten sein eigen zu nennen, kennt dieses Dilemma ganz sicher: Es gibt so viele wunderbare Möglichkeiten der Gartengestaltung, viel mehr, als auf dem begrenzten Raum umzusetzen sind. Insofern gilt es, eine Auswahl zu treffen – und hier beginnt natürlich die sprichwörtliche Qual der Wahl!
 

weiter >

Anzeige
Mein bestes Projekt - Kategorie Garten: Gartenhaus im Kapellen-Look

Heinz Wagner (54) ist in der Kategorie Kategorie "Garten" von unserer Jury unter die Top-3 gewählt worden. Mit seinem Projekt "Gartenhaus" überzeugt der Medientechnologe mit viel handwerklichem Geschick.

weiter >

Gartenhaus selber bauen – Bauabschnitt 4: Dachbegrünung selber machen

Die Dachbegrünung und die damit verbundene hundertprozentige Abdichtung der Dachhaut unseres Gartenhauses haben wir komplett den Profis der Firma Re-Natur überlassen. Das vor allem deshalb, weil das Verschweißen und Verkleben der verschiedenen PVC-Komponenten viel Erfahrung und ein verlässliches Augenmaß erfordert, vor allem beim Umgang mit dem Quellschweißmittel und der Heißluftpistole.

weiter >

Gartenhaus selber bauen:Der Innenausbau schafft gemütlichen Wohnraum

Die aufwendige Bauweise und Dämmung unseres Gartenhauses hat nur einen Zweck: Der Innenraum soll ganzjährig als Wohnatelier nutzbar sein. Dazu muss er aber noch ein wenig hübsch gemacht werden. Gegen den Rohbau ist das aber ein Kinderspiel.

weiter >

Das Gartenhaus bekommt einer Fassade: Die Wände werden verkleidet

Unser Atelier-Gartenhaus bekommt eine Fassade. Denn die nackten OSB-Platten der Wände sind zwar technisch nicht zu toppen, aber in der Regel doch eher unansehnlich. Deshalb ist unser Gartenhaus mit einer Verschalung aus Profilbrettern versehen, hinter denen eine Luftschicht für allzeit trockene Wände sorgt.

weiter >

Die Veranda unseres Gartenhauses - Ein extragroßer Schattenspender

Die Veranda ist das kleine, besondere Extra an unserem Atelier-Gartenhaus. Sie bietet Ihnen eine Menge Platz für den gemütlichen Nachmittagstee, spendet im Hochsommer wohltuenden Schatten und hat obendrauf noch eine bunte Dachbegrünung.

weiter >

Gartenhaus selber bauen – Bauabschnitt 3: Das Dach - Der krönende Abschluss für das Gartenhaus

Ein einfaches Pultdach auf dem Gartenhaus bietet eine Menge Vorteile: Es ist sehr materialsparend zu bauen, die statischen Einflüsse bleiben überschaubar, und es bietet eine gute Fläche für die anschließende Dachbegrünung.

weiter >