Gartengestaltung

Ideen für den Frühlingsgarten

Im Frühjahr juckt es jedem Gartenfreund in den Fingern. Da kann man nicht genug bekommen vom Pflanzen. Solange die Blüten auf sich warten lassen, verschönern wir den Garten mit tollen Dekorationen: Gartenkunst für Groß und Klein.

 
Das Frühjahr lockt © Selbermachen
Das Frühjahr lockt

Auf der grünen Wolke

Skizze Rasenbank© SelbermachenWenn man auf der rasenbewachsenen Bank ruht, fehlt fürs Glück auf Erden nur noch der Grashalm im Mund. Der sprießt auf der Unterlage. Der Bankkorpus besteht aus Brettern, die aus dem Sockel schräg geführt und mit der Stichsäge in Form geschnitten werden. Die Unterkonstruktion der Sitzfläche bilden Leisten, die auf Lattenstege geschraubt sind. Teichfolie auf der Oberkante der Lehne und der Sitzfläche, an der tiefsten Stelle gelocht, schützt das Holz vor Nässe. Als Polster dient Rollrasen oder man legt Böschungsmatten mit einer Erdschicht auf, in die der Rasen eingesät wird.

Regenschutz für Kissen

Skizze Bankkiste© SelbermachenWenn die Sonne lacht, ist die Bank auf dem Balkon der schönste Ruheplatz. Wenn dann nur Kissen da wären . . . In einer wetterfesten Kiste unter der Bank sind sie immer schnell zur Hand. Die Kiste wird aus Span- oder Sperrholzplatten zusammengeleimt. Die vordere Platte ist ein wenig größer dimensioniert: Sie verdeckt die Rollen an der Unterseite der Kiste, die das Herausziehen leichter machen. Der Clou der Bank ist das Regendach an der Unterseite der Sitzfläche, eine lackierte Sperrholzplatte. Sie ist schräg eingeschraubt, sollte es regnen, laufen die Tropfen hinter der Bank ab.

Gärtners liebste Raststätte

Mal rasch etwas abstellen oder kurz verschnaufen – auch für die kleinen Pausen bei der Gartenarbeit kann man Bänke gebrauchen. Gut, wenn die Tischlerarbeit sich nicht gleich zum Gesellenstück auswächst, sondern die Bank stilecht zur Gärtnerei passt.

Holzbank für Gärtner

Die Bretter der Sitzfläche und die Quadratleisten kann man zusammenleimen und -schrauben, die diagonalen Stützen, die die Bank stabilisieren, werden genagelt. Holzöl als Anstrich genügt, wer mag, kann Kanten und Flächen farblich gestalten.

Dauersitz für Gemüsefreunde

Wer Beeren und Möhren gern beim Wachsen zuschaut, kann gar nicht genug Bänke in den Beeten stehen haben. Wo sie, da sie aus Holz getischlert und geölt sind, zu Naturschönheiten verwittern können. Wer zwei dicke Bohlen liegen hat, braucht sich um die Sitzfläche nicht mehr zu sorgen. Für die Beine nimmt man Kant- oder Rundholz, viermal gleich zugesägt, je nach Stärke der Bohlen etwa 40 bis 45 cm, und mit der Feinsäge oben geschlitzt. Je zwei werden mit einem Brett verbunden. Mit Holzdübeln (kein Buchenholz!), mindestens zwei pro Bein, werden die Verbindungen stabil.

Der Trick mit dem Spiegel

Dies ist eine ganz besondere Idee: Ein Spiegel in einer efeuumrankten Laube lässt diese weitläufig erscheinen und verdoppelt den Anblick des Gartens. Das Spiegelglas sollte man nicht zu dünn wählen, spezielle Maße kann man beim Glaser bestellen. Der Rahmen wird aus druckimprägnierten Holzleisten gefertigt. Ist der Spiegel dem Wetter ausgesetzt, sollte man an seiner Rückseite Abstandhalter, etwa Türstopper, anbringen.

  1. LeistenLeisten© Selbermachen

    Leisten

    Der Spiegelrahmen wird aus vier breiten und vier schmalen Leisten gebaut.
  2. Rahmen zusammenschraubenRahmen zusammenschrauben© Selbermachen

    Rahmen zusammenschrauben

    Zuerst schraubt man die breiten Leisten zum Rahmen zusammen, dann...
  3. Leisten montierenLeisten montieren© Selbermachen

    Leisten montieren

    . . . montiert man die schmalen Leisten von hinten auf und legt den Spiegel ein.
  4. Leistenreste montierenLeistenreste montieren© Selbermachen

    Leistenreste montieren

    Mit Leistenresten, auf der Rückseite aufgelegt und mit schräg eingeschlagenen Nägeln geklemmt, wird das Spiegelglas festgesetzt.
  5. Gerahmter SpiegelGerahmter Spiegel© Selbermachen

    Gerahmter Spiegel

    Den gerahmten Spiegel hängt man mit Hilfe von Elementhaltern vor die Wand, oder er wird von vorn direkt auf die Wand geschraubt.

Doppelt gut: Ein Tablett als kleiner Balkontisch

Balkontisch© SelbermachenEin Tablett brauchen Sie ohnehin, damit Sie Ihr Kaffeegeschirr nicht einzeln aus der Küche auf den Balkon tragen müssen. Lassen Sie Tassen und Kaffeekanne doch gleich darauf stehen, und benutzen Sie das Tablett als Tisch. Sie können es selbst konstruieren und zusammenbauen: mit Sperrholzplatten und -leisten, die zur Stabilität kleine Fingerzinken bekommen. Skizze Balkontisch© SelbermachenMan gibt Leim an und stiftet die Leisten zusammen. Vorsichtig nageln, damit die Spitzen nicht aus dem Holz treiben!

Platten zurechtsägen© SelbermachenDas Holz lackieren und an die Längsseiten Griffe schrauben. Das Haltegestell für das Tablett stellen zwei schwenkbare Eisenträger (System Fischer für Garagen, aus dem Baumarkt), die mit Schraubösen an der Balkonwand befestigt werden.

Teile zusammenfügen© SelbermachenWer keine Löcher in die Brüstung bohren möchte, stellt Zaunelemente aus Holz davor und schraubt die Ösen dort hinein.

Waschtrog nach alter Art

Material© SelbermachenFrüher, als es die vorgefertigten Baumarktangebote noch nicht gab, waren alte, knorrige Gartenwaschplätze mit Pumpen gang und gäbe. Wer sich nach dem urtümlichen Look im Garten sehnt, lässt Kunststoffwannen und verchromte Wasserhähne einmal links liegen und fertigt sich selbst einen „alten“ Waschtrog. Dabei betätigt man sich als Betonbauer und gießt eine Wanne aus Zementmörtel. Das ist gar nicht mal schwer (siehe Anleitung): Aus Restholzplatten lassen sich zwei Schalkisten bauen, die die Form des Trogs gestalten. Das Innere kann man mit Mosaikfliesen auskleiden. Die Unterkonstruktion lässt sich als Gerätestauraum nutzen.

  1. Schalung bauenSchalung bauen© Selbermachen

    Schalung bauen

    Die Schalungen können aus Restholz gebaut werden. Die äußere bekommt einen Boden, die innere nicht
  2. Betonmasse einfüllenBetonmasse einfüllen© Selbermachen

    Betonmasse einfüllen

    Betonmasse einfüllen. Die innere Schalung wird eingesetzt, wenn der Boden 4 bis 5 cm dick mit der erdfeuchten Betonmischung bedeckt ist. Dann Mörtel für die Wände eingießen.
  3. Schalung zerlegenSchalung zerlegen© Selbermachen

    Schalung zerlegen

    Wenn das Material durchgetrocknet ist, zerlegt man die Schalungen und ...
  4. ZementbeckenZementbecken© Selbermachen

    Zementbecken

    . . . glättet die Kanten mit einer Feile. Allzu raue Flächen kann man mit einer Zementschlämme einstreichen.
Artikel aus selber machen Ausgabe 03/2012. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema