Schnell mal aufmöbeln | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Anzeige

Schnell mal aufmöbeln

Gartenmöbel aus Hartholz wie Teak, Eukalyptus, Eiche oder Bangkirai sollten ein- bis zweimal im Jahr behandelt werden. Mit den Pflege-Gelen von Xyladecor geht das einfach von der Hand, denn sie lassen sich mit einem speziellen Handschuh sauber auftragen.

 
Gartenmöbel schnell mal aufmöbeln mit Pflege-Gelen von Xyladecor © PR/ Xyladecor
Gartenmöbel schnell mal aufmöbeln mit Pflege-Gelen von Xyladecor

Zur Vorbereitung sollten die Holzmöbel zunächst abgebürstet werden, um Krümel, Spinnweben, Laub und Staub zu entfernen. Vergrauten Gartenmöbeln geben Sie ihren ursprünglichen Holzton wieder zurück, indem Sie anschließend einen Spezialreiniger wie den „Teakholz-Reiniger“ von Xyladecor satt auftragen.

Zehn Minuten einwirken lassen, mit Wasser abwaschen und anschließend ausreichend (2 Tage) trocknen lassen.

Ziehen Sie nun den Pflege-Handschuh über, nehmen damit das Pflege-Gel aus der Dose und verteilen es dünn auf dem sauberen Holz.

Durch kreisende oder vertikale Bewegungen Ihrer Hand und das dichte Fasermaterial des Handschuhs wird das Gel gleichmäßig verteilt und dringt somit tief in das Holz ein.

Aufgrund der gelartigen Konsistenz tropft und spritzt es dabei nicht und es bilden sich keine Laufnasen oder Schlieren.

Zudem erreichen Sie mit dem Handschuh problemlos Zwischenräume, Kanten und Ecken.

Ihre Hände bleiben dabei sauber, denn eine wasserdichte Zwischeneinlage im Handschuh verhindert das Eindringen des Gels.

Nach rund 12 Stunden Trocknung tragen Sie das Gel ein zweites Mal auf.

Dann schützt es zuverlässig vor Witterungseinflüssen und Vergrauung, frischt das Holz auf und betont die Holzmaserung.

Die Pflege-Gele von Xyladecor sind in Farblos, Eukalyptus und Teak für 14,19 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Die 500-ml-Dosen reichen bei zwei Anstrichen für circa 20 Quadratmeter – also einen Tisch und vier Stühle.

 

So wird's gemacht: Anwendung der Pflege-Gele

Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren