Stimmungsvolle Gartenbeleuchtung

Mit LED-Leuchten den Garten verzaubern

Die Weiterentwicklung der LED-Leuchten bietet Gartenbesitzern völlig neue Möglichkeiten, ihren Garten effektvoll in Szene zu setzen. Wir haben hier einige Tipps für die richtige Beleuchtung zusammengetragen.

 
LED-Leuchten von Click-Licht setzten den Garten in Szene. © Click-Licht.de
LED-Leuchten von Click-Licht setzten den Garten in Szene.

Die strom- oder solarbetriebenen LED-Lampen besitzen eine hohe Leuchtkraft, sind langlebig, witterungsbeständig und äußerst sparsam im Verbrauch.

LED-Flutlichtstrahler eignen sich für großflächige Aufhellung, kleinere Spots für eine punktgenaue Ausleuchtung, Kugelleuchten für ein angenehm warmes Grundlicht.

Einige Modelle verfügen über einen Drehkopf und lassen sich auf jedes gewünschte Ziel ausrichten. Die meisten Gartenlampen sind mit Steckspießen versehen und problemlos im Boden zu verankern.

Insbesondere die kabellosen Solarleuchten sind deshalb sehr flexibel im Garten einsetzbar. Einzige Einschränkung: Tagsüber benötigen die Siliziumzellen direktes Sonnenlicht, damit die Solarlampen ihre Akkus nachladen können.

Behagliche Atmosphäre

Eine Sitzecke auf der Terrasse ist prädestiniert für ein weiches, warmes Licht. Mit ein paar Kerzen, Windlichtern oder einem prasselnden Feuerkorb lässt sich der gemütliche Charakter zusätzlich unterstreichen.

Gutes Terrassenlicht blendet niemanden, ist aber hell genug, um bei Bedarf noch ein Buch lesen zu können. Inzwischen sind für den Außenbereich LED-Stehlampen zu bekommen, die an eine klassische Wohnzimmerleuchte erinnern.

Bei einer größeren Gästezahl lassen sich Lichterketten oder LED-Leisten anbringen. Beleuchtete Steine oder Blumentöpfe sind hübsch anzusehende Details.

Spot an

Wer seinen Garten wirkungsvoll mit Lichtelemente in Szene setzen möchte, rückt die besonders markanten Punkte ins rechte Licht. Dazu zählen beispielsweise:

  • Bäume
  • Sträucher
  • Blumenbeete
  • hohe Grasstauden
  • Mauern
  • große Findlinge
  • Skulpturen

Sowohl eine direkte als auch eine indirekte Lichtführung können hier wahre Wunder wirken. Eine von unten direkt angestrahlte Baumkrone sieht einfach eindrucksvoll aus. Bei einer Blutbuche kann hingegen ein indirektes rotes Licht spektakuläre Ergebnisse zeitigen.

Wichtig ist, dass das Licht nie zu hart oder gleißend ausfällt. Äste oder Stauden, deren Schatten sich sanft im Wind wiegen, verleihen dem Garten räumliche Tiefe.

Teichbeleuchtung

Wer über einen Garten- oder Schwimmteich verfügt, weiß die Vorteile zu genießen. Um die kleine Oase optimal in Szene zu setzten, sollte Sie ihn auf jeden Fall in die Lichtinszenierung einbeziehen.

Unterwasserstrahler tauchen das Wasser in geheimnisvolles Licht. Die Strahler lassen sich mit einem Farbfilter bestücken, um das Bild zusätzlich aufzupeppen.

Ein Hingucker sind kleine Kugelleuchten, die auf der Wasseroberfläche treiben. Einige LED-Leuchten am Teichufer sorgen für die notwendige Sicherheit.

IP-Schutzklassen

Teichleuchten sind ebenso wie normale Gartenleuchten mit IP-Schutzklassen gekennzeichnet. Die erste Ziffer bezieht sich auf die Widerstandsfähigkeit gegen festen Schmutz.

Die zweite Zahl besagt, wie gut die Leuchte gegen Wasser geschützt ist. Maximale Sicherheit für den Gartenbereich verspricht eine Lampe mit der IP-Schutzziffer 68. Sie ist staubdicht und übersteht auch dauerhaftes Untertauchen unter Wasser.

Mehr Sicherheit

Gartenlampen erfüllen jedoch nicht nur dekorative, sondern auch praktische Zwecke. Sie entschärfen potenzielle Stolperfallen, die sich auf den Gehwegen im Garten befinden.

Um die Wege ins Haus, zur Garage, in den Keller oder zum Gartenhaus zu sichern, eignen sich in erster Linie Sockel- oder Pollerleuchten.

Sie sind bodennah und erhellen Pflastersteine, Bodenunebenheiten oder Treppenstufen. Besonders praktisch sind Wegeleuchten mit eingebautem Bewegungsmelder. Sie schalten sich nur ein, wenn sie tatsächlich gebraucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren