BOSCH-Neuheiten für Heimwerker | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Robo-Mäher, Hochdruckreiniger, Allzwecksäge

BOSCH-Neuheiten für Heimwerker

Erst im Frühling 2017 im Handel, heute schon auf selbermachen.de: Kürzlich hatten Fachjournalisten die Gelegenheit, die Neuheiten für die nächste Saison aus der Gartengeräte-Sparte der Firma BOSCH zu begutachten – teils noch als Prototypen.

 
BOSCH-Neuheiten: Das gibts ab 2017. © Silke Kluth
BOSCH-Neuheiten: Das gibts ab 2017: Allzwecksäge, Robo-Mäher, Hochdruckreiniger

Robo-Mäher

Die Mähroboter der Serie Indego bekommen kleine Brüder: Indego 400 und Indego 400 Connect. Sie sind halb so groß, dafür doppelt so leise wie die bislang erhältlichen Modelle. Anvisierte Zielgruppe: Besitzer kleinerer Grundstücke im urbanen Umfeld mit Rasenflächen bis 400 m2. Wie ihre großen Geschwister arbeiten sich die Neuen mittels LogiCut-Navigationssystem Bahn für Bahn vor. Bosch zufolge verkürzt sich der Mähvorgang somit um die Hälfte und soll den Rasen weniger belasten als beim Mähen nach dem Zufallsprinzip.
Neu an den Kleinen ist eine intelligente Kalenderfunktion. Ihr Algorithmus berücksichtigt Rasengröße, gemähte Fläche pro Akku-Laufzeit, die nötige Ladezeiten sowie „Zwangspausen“ wie Mittagsruhe und Wochenenden. Auf der Grundlage soll er laut Bosch den besten Mähzyklus berechnen. Manuelles Programmieren entfällt – es sei denn, man hat eigene Wünsche. Das smarte Modell Indego 400 Connect ist zusätzlich per Handy-App (Bosch Smart Gardening) jederzeit und von überall bedienbar.
Apropos bedienen: Da Anleitungen in der Regel nicht gelesen werden, hat Bosch die Basis(Lade)station überarbeitet. Selbsterklärende Symbole sollen deren Installation erleichtern. Außerdem „parkt“ der Mäher jetzt mit weniger Platzbedarf und schön ordentlich in einer Ecke ein. UVP 899 bzw. 1099 Euro.
 

Hochdruckreiniger

Bosch komplettiert seine Aquatak-Range um drei Geräte der Universal-Klasse sowie um zwei der Advanced-Klasse. Letztere ergänzen zwei bereits vorhandene Modelle (1900 bzw. 2100 Watt) um noch stärkere Typen mit 2200 bzw. 2700 Watt. Sie wurden für hartnäckige Verschmutzungen konzipiert, z.B. bei schweren Landmaschinen oder der Unterseite von Booten mit festgesetzten Muscheln. Für Otto Selbermacher interessanter sind die 1500 W, 1700 W und 1900 W starken Modelle, welche die bisherigen Geräte der Universal-Klasse ersetzen. Dank neuer Pumpengeometrie in Kombination mit der Hochdruckdüse sollen sie zehn Prozent mehr leisten und dennoch deutlich leiser sein als ihre Vorgänger. Zur Verstärkung der Reinigungsleistung enthält der Lieferumfang eine Hochdruckdüse für Reinigungsmittel zur Beschleunigung und Verbesserung der Reinigung.
Die Lanze kommt im 3-in-1-System für Fächerstrahl, rotierendem Strahl und, neu, Hochdruck-Punktstrahl für „Härtefälle“ wie verpilzte Betonflächen. Der Düsenwechsel erfolgt somit einfach durch Drehen der Lanze am Gerät.
Die Geräte lassen sich platzsparend zusammenklappen. UVP zwischen 149,99 und 499,99 Euro)

 

Ixo Garden-Set

Mutet wie Spielzeug an und hat tatsächlich einen gewissen Spaßfaktor: Der Mini-Akku-Schrauber Ixo lässt sich nun per Aufsatzwechsel auch zur Gras- und Strauchschere umrüsten. Ansprechen möchte Bosch damit Balkon- und Terrassenbesitzer, die kurze Rasenkanten und/oder Formschnittpflanzen wie Buchs im Kübel zu trimmen haben. Nach den üblichen Schraub- und Bohraufsätzen sowie dem etwas nerdigen „Föhn“ zum Anfeuern von Grillkohle, dem Korkenzieher sowie der Gewürzmühle hat der Ixo nun seinen neunten Aufsatz. UVP im Set 74,99 Euro, der Aufsatz einzeln 34,99 Euro.
 

Allzweck-Säge

Noch einmal, weil sie so goldig ist: Die Allzweck-Säge EasyCut 12 mit NanoBlade zeigte Bosch den Fachjournalisten zwar schon bei einem Termin im vergangenen Frühling. Mit ihrem an eine Mini-Motorsäge erinnernden Sägeschwert mit umlaufender Mikro-Kette begeistert sie uns jedoch so, dass wir gerne noch einmal auf sie hinweisen. Schließlich findet der „Zwitter“ aus Stich- und Kreissäge als handliches Gerät für den Gehölzschnitt auch im Garten seinen Einsatz. Dank der Position des Schwertchens können Äste bis 6,5 Zentimeter Durchmesser nun auch so abgesägt werden, wie es sich gehört: nah am Stamm direkt oberhalb des Astrings. UVP im Set 139,99 Euro, ohne Akku und Ladegerät 99,99 Euro.
 

Silke Kluth
Fotos: 
Silke Kluth
Das könnte Sie auch interessieren