Drinnen gärtnern: Vier Blumentopf-Ideen für Ihren Indoor Garten | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Außergewöhnliche Pflanzgefäße

Drinnen gärtnern: Vier Blumentopf-Ideen für Ihren Indoor Garten

Die Tage werden kühler und kürzer - da fühlen sich Pflanzen in unseren Wohnräumen wieder wohler als draußen. Wir zeigen Ihnen vier Alternativen zum normalen Blumentopf.

 
Außergewöhnliche Pflanzgefäße: Vier Blumentopf-Ideen für Ihren Indoor Garten © dawanda.com/OBI
Außergewöhnliche Pflanzgefäße: Vier Blumentopf-Ideen für Ihren Indoor Garten

Zum Thema Indoor-Garten, im Speziellen Blumentöpfe, haben wir diesmal vier ausgefallene Ideen, die schnell und einfach nachzubauen sind, zusammengetragen. Neben nicht alltäglichen Pflanzgefäßen ist auch eine grüne DIY-Idee dabei, die ursprünglich aus Japan stammt und ganz ohne einen Blumentopf auskommt. Probieren Sie es aus, es funktioniert.

Vertikaler Garten aus PU-Rohren

Vertikale Gärten liegen voll im Trend.Ein PU-Rohr mit Zwischenböden und in der Lieblingsfarbe lackiert dient als Pflanzgefäß.

Vertikale Gärten liegen voll im Trend. Unsere DIY-Kollegen von Dawanda und OBI hatten dazu diese Idee: Ein PU-Rohr mit Zwischenböden und in der Lieblingsfarbe lackiert dient als Pflanzgefäß. Dieses können Sie wirklich überall im Haus aufhängen.

Deckel und Zwischenböden fixieren Sie mit Heißkleber. Die ausführliche Anleitung finden Sie in der neuen Rubrik "Do it yourself" auf dawanda.com/de. (FOTOS: dawanda.com/OBI)

Palettengarten für die Wand

Vertikaler Garten Nr. 2: In wenigen Stunden lässt sich unsere zweite Variante eines Wandgartens nachbauen.

Vertikaler Garten Nr. 2: In wenigen Stunden lässt sich unsere zweite Variante eines Wandgartens nachbauen.

Dazu verwenden Sie eine Einwegpalette (kleiner und leichter als die herkömmliche EU-Paletten), die Sie oben und unten mit einer Querstrebe verstärken. Die Rückseite verschließen Sie mit einer festen Folie (doppelte Lage).

Anschließend mit Gartenvlies Taschen für die Pflanzerde hinter die Querstreben tackern, mit Substrat auffüllen und bepflanzen. Dann den Mini-Garten an Seilen oder Ketten aufhängen. (FOTO: drawingsunderthetable.blogspot.de)

Kräuterwand: Einfach aufhängen

Eine Idee für drinnen und draußen ist diese Kräuterwand.

Eine Idee für drinnen und draußen ist diese Kräuterwand. Das Gestell aus einem mit Brettern beschlagenen Holzrahmen lässt sich in individueller Größe fertigen. Zum Beispiel für einen Wandabschnitt in der Küche.

Die Holzunterkonstruktion befestigen Sie mit Metallwinkeln an der Wand. Am oberen Rand der verzinkten Blecheimer ein Loch vorbohren und mit einer Schraube befestigen. Die Pflanzen einfach in die Eimer stellen. (FOTO: dawanda.com)

Moosball: Ganz ohne Übertopf

Fernöstlich inspiriert: In Japan heißt diese Art, Zimmerpflänzchen zu kultivieren Kokedama und bedeutet übersetzt "Moosball".

Um diese, in Fernost sehr beliebten Pflanzenarrangements nachzumachen, brauchen Sie Bonsaierde, Lehmpulver, Plattenmoos, Faden oder Garn und Zierpflanzen. In diesem Fall kamen kleine, im Garten aufgegangene Baumsprösslinge (Kiefer und Hainbuche) zum Einsatz, Sie können aber alle Arten von Zier- bzw. Zimmerpflanzen verwenden.

Die Bonsaierde vermischen Sie mit etwas rotem Lehmpulver und Wasser zu einem festen Teig. Anschließend eine Kugel mit kleinem Hohlraum in der Mitte formen. In diesen den Wurzelballen mit etwas Substrat einsetzen und die Kugel verschließen.

Umwickeln Sie den Ball mit feuchtem Moos, gut andrücken und mit einem Garn fixieren. Zum Gießen kurz in ein Tauchbad geben und ausdrücken oder in einer Schale wässern. (FOTOS: danzigerwunderkammer.de)

TEXT: Bernhard Eder FOTOS: danzigerwunderkammer.de, dawanda.com/OBI, drawingsunderthetable.blogspot.de
Artikel aus selber machen Ausgabe 11/2015. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren