Werden Sie zum Selbstversorger: Obst und Gemüse selbst anbauen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Bio-Gemüse aus dem eigenen Kleingarten

Werden Sie zum Selbstversorger: Obst und Gemüse selbst anbauen

Nichts geht über selbst angebautes Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten oder dem Balkon. Unkomplizierte Arten machen es auch Einsteigern leicht. Wir stellen fünf Gemüse- und zwei Obstsorten vor, die reichlich Ernte bringen und recht anspruchslos sind.

 
Werden Sie zum Selbstversorger: Bio-Gemüse aus dem eigenen Kleingarten © Fotolia
Werden Sie zum Selbstversorger: Bio-Gemüse aus dem eigenen Kleingarten

Sie möchten sich gerne als Küchengärtner versuchen und den eigenen Garten oder Balkon als Nahrungsmittel-Quelle nutzen? Sich selbst mit frischen Zutaten versorgen?

Dann starten Sie am besten mit wenigen Arten, die außerdem zuverlässig gedeihen, kaum Zeit erfordern und gute Ernte bringen. Wir stellen Ihnen fünf Gemüse und zwei Obstsorten vor, die genau diesen Anforderungen entsprechen.

Pflücksalat: Auch bekannt als "Baby leaf"

Dazu zählt Pflücksalat, den Sie mehrfach ernten können. "Baby leaf"-Salat-Mix kommt auch in Saatplatten. Darin sind die Samen bereits im richtigen Abstand eingebettet. Schon nach wenigen Wochen beginnt die erste Ernte. Einfacher geht’s nicht.

Kinderleicht: Saatplatte in den Kasten, gießen und der "Baby leaf"- Salat sprießt.

Kinderleicht: Saatplatte in den Kasten, gießen und der "Baby leaf"-Salat sprießt.

Möhren: Anspruchslos und schmackhaft 

Möhren gehören auch zu den anspruchslosen Gemüsen. Für die Aussaat haben sich die schmalen Saatbänder bewährt.

Rüben-Reich: Ob lange oder kurze, gelbe oder violette, frühe oder späte Sorten – Möhren sind unkompliziert und brauchen nur wenig Pflege.

Rüben-Reich: Ob lange oder kurze, gelbe oder violette, frühe oder späte Sorten – Möhren sind unkompliziert und brauchen nur wenig Pflege.

Kürbisse wachsen fast von selbst

Kürbisse brauchen reichlich Dünger und im Beet circa 1 Quadratmeter Platz. Dafür wachsen sie flott und fast von selbst.

Kürbisse brauchen reichlich Dünger und im Beet circa 1 Quadratmeter Platz. Dafür wachsen sie flott und fast von selbst.

Herbstgenuss: Kürbisse aussäen – und beim Wachsen zusehen. Die Sorte Hokkaido wird zwar nicht riesig, dafür schmeckt sie sehr aromatisch und ist sehr beliebt für Suppen!

Kartoffeln auf Balkon und Terrasse

Kartoffeln lassen sich sogar problemlos auf Balkon und Terrasse kultivieren. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein großer Pflanztopf oder Pflanzsack von rund 40 Liter, nährstoffreiche Erde und drei bis vier gekeimte Pflanzkartoffeln. Pro Kartoffel können Sie mit bis zu einem Kilogramm Ernte rechnen.

Klassiker Kartoffeln gedeihen nicht nur im Beet, sondern in geeigneten Gefäßen wie diesem praktischen Kartoffeltopf (Kiepenkerl) auch auf Balkon und Terrasse.

Klassiker: Klassiker Kartoffeln gedeihen nicht nur im Beet, sondern in geeigneten Gefäßen wie diesem praktischen Kartoffeltopf (Kiepenkerl) auch auf Balkon und Terrasse.

Tomaten: Ein Balkon-Anbau-Klassiker

Tomaten dürfen im Gemüsegarten nicht fehlen. Für den Anfang empfehlen sich kleinfrüchtige Stabtomaten. Die müssen Sie zwar aufbinden, ernten aber mehr als von Zwergsorten.

Tolle Tomaten Halten Sie nach veredelten Jungpflanzen (Volmary, im Gartenfachhandel) Ausschau: Sie sind widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten wie der gefürchteten Kraut- und Braunfäule

Tolle Tomaten: Halten Sie nach veredelten Jungpflanzen (Volmary, im Gartenfachhandel) Ausschau: Sie sind widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten wie der gefürchteten Kraut- und Braunfäule.

Leckeres Obst passt in den kleinsten Garten

Wer gerne eigenes Obst anbauen möchte, ist als Neuling mit Beeren, besonders Himbeeren und Erdbeeren, gut beraten.

Platz für Beerensträucher ist selbst im kleinsten Garten. Und ihre Pflege ist nicht sehr anspruchsvoll. Nebenbei liefern die Früchte viele wertvolle Vitamine.

Himmlische Himbeeren:

Bei Herbsthimbeeren müssen Sie zwar bis in den Spätsommer auf Früchte warten. Dafür sind sie madenfrei: Für den Schädling ist die Saison schon vorbei.

Herbsthimbeeren reifen zu spät für die Larven des Himbeerkäfers. Ihr Schnitt ist einfach: nach der Ernte alle Triebe bodennah zurückschneiden

Himmlisch: Herbsthimbeeren reifen zu spät für die Larven des Himbeerkäfers. Ihr Schnitt ist einfach: nach der Ernte alle Triebe bodennah zurückschneiden

Erdbeeren

Erdbeeren pflanzt man im Sommer. Die erste Ernte im Folgejahr fällt dann besonders reich aus. Sie sind leicht durch Ausläufer zu vermehren.

Erdbeeren sind leicht zu vermehren.

Versuchung: Erdbeeren sind leicht zu vermehren.

TEXT: Angelika Holdau, FOTOS: chulja/Fotolia.com, Pötschke, Kiepenkerl, Fiedels/Fotolia, Volmary, S.H.exclusiv/Fotolia
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren