Mini-Teich anlegen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Mini-Teich

Mini-Teich anlegen

„Teich muss sein“, sagt der Hausherr, damit die Papyruspflanze im Sommer ein angemessenes Domizil hat.

 
Mini-Teich mit Papyrus-Pflanze © Ferdinand Graf Luckner
Mini-Teich mit Papyrus-Pflanze

© SelbermachenGrau, langweilig, unattraktiv – das war gestern! Jetzt glänzt die Terrasse mit einem neu verlegten Muster aus den alten Platten und neuen Pflasterriegeln (siehe Terrasse: Alte Betonplatten aufpeppen). Wahrscheinlich ist Ihnen in dieser Geschichte der kleine Teich am rechten Rand aufgefallen. Dieses Extra ist der spezielle Wunsch des Hausherrn, der schon seit Jahren sein Zypergras – seit neuem einen Papyrus – dorthin in die Sommerfrische schickt.

Für die Einfassung des Beckens eignet sich eine L-förmige Treppenstufenplatte, die aus Keramik, Stein oder Kunststoff bestehen kann und entweder in Material oder Farbe ein Detail der Terrasse aufnimmt – hier harmoniert die tönerne Platte mit den Pflasterriegeln. Vorteil dieser Platten: Der kürzere Schenkel deckt die groben Schnitte der Terrassenplatten perfekt ab. Ihr Nachteil: Sie sind rechteckig, der Teich ist aber rund!

© Selbermachen© Selbermachen

Das Regenrohr endet unter dem kubisch geschnittenen Buchs. Bei Sonnenschein lässt eine Pumpe das Wasser fließen.

Wenn mit eckigen Platten ein „Kreis“ gelegt werden soll, dann ist ein 18-Eck eine gute Lösung: Ein Kreis hat 360°, geteilt durch 18 Segmente ergibt 20°, die auf die beiden Platten aufgeteilt werden: macht 10° pro Schnitt. Aber wie breit sind die Platten? Die Bütt hat einen Innendurchmesser von 53 cm, abzüglich der Dicke der Platten bleiben etwa 50 bis 51 cm. Dieser Durchmesser mit Pi (siehe Serviceleiste) multipliziert ergibt den Umfang des Beckens, der wiederum durch 18 geteilt die innere Länge der Platten: rund 9 cm.

Für das besinnliche plätschern im Garten

  1. Maße des Mini-Teiches© Tillman Straszburger

    Maße des Mini-Teiches

    **Das Eckige muss um das Runde** Um mit eckigen Platten eine runde Wanne einzufassen, haben wir ein 18-Eck konstruiert. Die Winkelschnitte müssen sehr sorgfältig ausgeführt werden, am besten mit einer Schablone. An der Rinne sind – abhängig vom Auftreffwinkel – abweichende Schnitte nötig.
  2. Bütt im Boden versenken© Ferdinand Graf Luckner

    Bütt im Boden versenken

    Das Loch, in dem der eckige Wasserbehälter gesteckt hat, ist den Maßen des runden Mörtelkübels entsprechend erweitert worden. Die Bütt kann im Boden versenkt werden.
  3. Bütt ausrichten© Ferdinand Graf Luckner

    Bütt ausrichten

    Etwa 5 cm (Plattenstärke – eher einen Millimeter mehr als weniger!) unter dem Bodenniveau der Terrasse wird die Bütt waagerecht ausgerichtet. Die im Bild sichtbare Betonrinne ist der Zulauf des alten Beckens und wird aufgenommen.
  4. Bütt einschlämmen© Ferdinand Graf Luckner

    Bütt einschlämmen

    Damit die Bütt beim Einschlämmen nicht aufschwimmt, muss sie mit Wasser mindesten zur Hälfte gefüllt werden.
  5. Terrassenmuster weiter verlegen© Ferdinand Graf Luckner

    Terrassenmuster weiter verlegen

    Jetzt wird Verlegesand bis an den Kübelrand verteilt, angerüttelt und abgezogen. Das Terrassenmuster wird weiterverlegt, bis die erste Platte über den Rand ragt, mit Kreide die Form des Ausschnitts auf die Platte gezeichnet.
  6. Schneiden mit dem Steinplattenschneider© Ferdinand Graf Luckner

    Schneiden mit dem Steinplattenschneider

    Zum Schneiden mit dem Steinplattenschneider (Leihgerät) muss die angezeichnete Rundung in zwei gerade Striche geändert werden.
  7. Betonrinne einbauen© Ferdinand Graf Luckner

    Betonrinne einbauen

    Die Betonrinne wird mit Terrassengefälle (1 bis 1,5 %) eingebaut. Da die Rinnensteine 8 cm stark sind, muss das Sandbett vertieft werden, damit sie in einer Ebene mit den Platten liegen.
  8. Letzten Rinnenstein ausklinken© Ferdinand Graf Luckner

    Letzten Rinnenstein ausklinken

    Der letzte Rinnenstein in der Reihe wird nicht nur der Rundung der Bütt angepasst, sondern auch an seiner Unterseite ausgeklinkt, damit er über den Rand ragt.
  9. Umfassungssteine anpassen© Ferdinand Graf Luckner

    Umfassungssteine anpassen

    Wenn der Teich ganz am Rand der Terrasse liegt, dann müssen – wie hier – auch die Umfassungssteine der Form des Beckens sorgfältig angepasst werden.

 

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren