Holzschutz aufsprühen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Holzlasur

Holzschutz aufsprühen

Große Holzflächen, wie Zäune und Holzterassen, die eine neue Lasur oder Holzboden-Öl brauchen, lassen sich schnell und einfach mit einem Drucksprüher auftragen.

 
© PR
Holzschutz sprühend auftragen

Um große Holzflächen im Garten mit effektivem Wetterschutz zu versehen, bietet sich das Sprühverfahren an. Zur Verfügung stehen sprühbare Lasur (für Zäune, Sichtblenden, Pergolen etc.) und Holzboden-Öl (für Terrassenböden, Holzdecks etc.). Diese beiden Produkte werden mit einem für diese Arbeiten speziell entwickelten Drucksprüher aufgebracht. Nach dem Befüllen muss durch Pumpen Druck in dem Behälter aufgebaut werden, dann kann es losgehen.

Selbstverständlich muss der Untergrund trocken und frei von Schmutz, Moos, Algen usw. sein. Für gleichmäßigen Farbauftrag sorgt ein konstanter Abstand (etwa 30 cm) zwischen Sprühdüse und Holzfläche. Ein Ergebnis ist schnell erzielt: Schon in einer Minute ist 1 qm fertig! Und das ganz ohne Kabelsalat! Tipp: Da starker Wind das gleichmäßige Auftragen dieser Produkte erschwert, sollten die Arbeiten bei Windstille und Trockenheit stattfinden.

Artikel aus selber machen Ausgabe 06/2013. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren