So schützen Sie sich gegen Einbruch | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Tipps vom Profi: Polizeiberatung

So schützen Sie sich gegen Einbruch

Wir haben Arno Helfrich, Leiter für Prävention und Opferschutz im Polizeipräsidium besucht. In unserem Interview zum Thema Einbruchsschutz aus der Juli-Ausgabe, die ab 14.06.17 am Kiosk liegt, zeigt der Kriminaloberkommissar wie Sie sich und Ihr Haus optimal gegen Einbrecher schützen. Im folgenden Beitrag haben wir die wichtigsten Links und Beratungsstellen zum Thema Einbruchsschutz für Sie zusammengestellt.

 
Tipps vom Profi Polizeiberatung und Einbruchschutz © Polizeiliche Kriminalprävention

Bei dem Interview mit Arno Helfrich wurde schnell eines klar: Eine umfassende und vorallem individuelle Beratung ist notwendig, um sich selbst und sein Haus vor Einbruch zu schützen. Auf die Frage nach Informations-, und Beratungsmöglichkeiten für Privathaushalte, weist uns Herr Helfrich auf das Projekt KEINBRUCH hin, eine Initiative von Polizei und Wirtschaft. Außerdem macht er uns auf die Möglichkeit einer persönlichen Beratung durch Polizeibeamte vor Ort aufmerksam: "Je nach Wohnsituation und Wohnlage zeigt sie, mit welchen Maßnahmen Sie ihr Zuhause sicherer gestalten können. Anschließend empfiehlt sie, Kostenvoranschläge zertifizierter und polizeilich geprüfter Hersteller und Dienstleister einzuholen."

Hilfreiche Seiten zum Thema Einbruchschutz

http://www.k-einbruch.de Die Startseite der Initiative K-Einbruch stellt das Projekt vor und bietet eine Suche nach der nächstgelegenen Beratungsstelle. Außerdem gelangt man von hier zu den wichtigsten Seiten zum Thema Einbruchsschutz und zur Serie Elster bei dem Sie aus erster Hand, nämlich von einem ehemaligen Einbrecher, erfahren, wie ein Einbruch vor sich geht.

http://www.k-einbruch.de/interaktiveshaus Im interaktiven Haus können Sie selbst einzelne Bereiche, wie Fenster und Türen anklicken, und erhalten direkt wichtige Informationen zum Thema Einbruchsschutz der jeweiligen Bereiche. Da jedoch jedes Haus anders beschaffen ist, rät Arno Helfrich, sich in einen Einbrecher hinein zuversetzen und zu überlegen, wie man selbst in das Haus einbrechen würde. Allgemein empfiehlt er, Leitern oder Möbel, die im Einbruchsfall als Aufstiegshilfe dienen könnten, aus dem Garten zu entfernen. Außerdem können Bewegungsmelder oder dauerhafte Beleuchtung an den Ecken des Grundstücks als Abschreckung dienen. Auch Kellerschächte sollten Sie als zusätzliche Einbruchshilfen berücksichtigen und dafür sorgen, dass man das Gitter über dem Schacht nicht einfach abnehmen kann. 

http://www.polizei.bayern.de/schuetzenvorbeugen/beratung/technik/index.html/449 Die bayerische Polizei stellt hier Herstellerverzeichnisse mit polizeilich geprüften und zertifizierten Herstellern für Sicherheitstechnik zum kostenfreien Download zur Verfügung, so für einbruchshemmende Türen und Tore, Fenster, Gitter, Beschläge und vieles mehr.

http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/​  Hier finden Sie alle Informationsbroschüren zum Thema Sicherheit, Zivilcourage und Prävention. Unten finden Sie eine Auswahl von Broschüren zum Thema Einbruchschutz.

Info-Broschüren zum Download

Das Deutsche Forum für Kriminalprävention stellt gemeinsam mit der bayrischen Polizei und der Initiative K-Einbruch hilfreiche Infobroschüren zum Download zur Verfügung. So beispielsweise allgemein zum Thema Einbruchsschutz oder zur staatlichen Förderung von einbruchverzögernden Maßnahmen:

Staatliche Förderung. Einbruchsschutz zahlt sich aus Während des Interviews klärt Arno Helfrich über staatliche Fördermittel auf: "Um schützende Maßnahmen auch für den Normalverbraucher erschwinglich zu machen, gibt es ab 500 Euro staatliche Hilfe für präventive Schutzmaßnahmen, wie dem Einbau von Sicherheitsschlössern oder Alarmsystemen. Der Zuschuss beträgt zehn Prozent der Einbau- und Installationskosten. Um den Zuschuss in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie sich als Eigentümer einer Immobilie ausweisen." Detaillierte Informationen erhalten Sie unter dem beigefügten Link zur Broschüre Staatliche Förderung. Einbruchsschutz zahlt sich aus.

Einbruchsschutz. Ungebetene Gäste Hier geht es zum Download zur Informationsbroschüre, die einen grundlegenden Überblick zum Einbruchsschutz vermittelt. Sie informiert über Sicherheitseinrichtungen, Tipps für gute Nachbarschaftshilfe und zeigt übersichtlich, was Sie außerdem beachten sollten.

Nachbarschaftshilfe. Ganze Sicherheit für unser Viertel Die Broschüre vermittelt, wie Sie mit guter Nachbarschaftshilfe, Einbrüchen gezielt vorbeugen können. 

Natalie Grolig
Fotos: 
Polizeiliche Kriminalprävention, Natalie Grolig
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren