Ikea-Kommode selbst gestalten | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Möbel umgestalten

Ikea-Kommode selbst gestalten

Eine aufwendig gestaltete Kommode kostet nicht selten das Zehnfache einer Standardversion aus dem Möbelhaus. Dabei sind Schubladen-Kommoden leicht und individuell selbst zu gestalten. Man braucht dafür nicht viel Zeit und noch weniger Material.
 
So verwandeln Sie ein einfaches Ikea- Schubladenelement in einen echten Blickfang. © Selbermachen
So verwandeln Sie ein einfaches Ikea- Schubladenelement in einen echten Blickfang.

Für den Umbau dieses Schubladenelements stand ein Modell aus der Ikea-Serie „Alex“ Pate. Die schmale Version, die wir verwenden, gibt es bereits ab 49 Euro. Im Prinzip können Sie natürlich jede Kommode in einen echten Blickfang verwandeln.

Wichtig: Die Blenden der Auszüge dürfen in der Frontansicht nicht geschwungen und gewölbt sein, sonst wird das Aufschrauben problematisch. Griffe sind natürlich ebenfalls hinderlich, da sie erst entfernt werden müssen.

Auch wenn alles rustikal aussieht: Genaues Messen und Sägen ist bei Breite und Höhe der Schubladenblenden erforderlich, da man ansonsten durch zu breite Spalten die darunterliegenden Originalflächen sieht. Eine entsprechende Stärke der Schalbretter ist notwendig, denn sie macht die 2 bis 3 Millimeter breiten Spalten entsprechend tief – und damit dunkel.

Die benötigten Materialien

Verbrauchsstoffe: Schrauben, Holzleim, Schleifpapier, Sprühfarbe in Signalrot, dickes Papier für Schablone, Schere.

Baustoffe: Schalbretter, entsprechend den Maßen des Schranks (hier in 100 mm Breite). Ihre Stärke sollte über 20 mm liegen. Dazu vier Laufrollen, gummiert.

Werkzeug: Akkuschrauber, Kreissäge mit Parallelanschlag, Schraubzwingen.

So entsteht die Kommode im Speditionskisten-Look:

Mit einfachen Schalbrettern wird der Schrank umbaut und lässt eine traditionelle Speditionskiste entstehen. Liebevoll ausgeschnittene Schablonen sorgen für das entscheidende Detail.

Zwei Leisten zum Aufdoppeln absägen.

Zwei Leisten, zum Aufdoppeln der unteren und oberen Schublade, werden abgesägt.

Mit Holzleim die Leisten aufsetzen.

Mit Holzleim setzen Sie die zwei Leisten jeweils an die untere und die obere Schubladenblende.

Die zugeschnittenen Bretter sorgfältig abschleifen.

Die zugeschnittenen Bretter sind Rohholz! Also sorgfältig (Handschuhe!) abschleifen.

Die richtige Flucht ausarbeiten.

Für die richtige Flucht der vorderen Gehäusebretter halten Sie ein Brett an.

Distanzplättchen sorgen für den richtigen Sitz der Bretter.

Distanzplättchen von 2-3 mm sorgen für den berührungsfreien, paralellen Sitz der Bretter.

Die Rollen nach Bedarf auswählen.

Die Rollen (hier: hinten starr, vorne drehbar) werden nach Bedarf gewählt (ggf. mit Bremse).

Die Schablonen finden Sie im Internet.

Die Schablonen finden Sie unter dem Suchbegriff "Verpackungssymbole" im Internet.

Mit Heftzwecken die Schablonen auf Position halten.

Heftzwecken halten die Vorlagen auf Position. Dann kommt die Acryl-Sprühfarbe zum Einsatz.

25 mm breites Gurtband dient als Griffersatz.

25 mm breites Gurtband dient als Griffersatz. Die Schnittkanten leicht verschmelzen.

Wer weder eine Kreissäge mit Parallelanschlag noch eine Tischkreissäge, aber eine Handkreissäge besitzt, kann sich ganz einfach eine Führungsschiene selber bauen:

Artikel aus selber machen Ausgabe 01/2015. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren