Bauanleitung für Bärchenregal
Kindermöbel bauen

Bärchenregal - Spielspaß wie früher

Bärenstark: Platz für bis zu 100 Kinderbücher bietet das „Bärenregal“ mit 1,50 Metern Regalgesamtlänge. Aus MDF und Sperrholz verleimt und verschraubt, trägt es schon nach kurzer Bauzeit die Literatursammlung vom Nachwuchs. 

 
Bärchenregal, Kindermöbel zur Aufbewahrung von Büchern © Eike Krebs

 

Für kleine Leseratten

Auch beim Schmökern in Bilderbüchern lernen Kinder die Welt kennen. Unser bärenstarkes Regal bietet anderthalb Regalmeter Platz für Pippi, Urmel, Petterson und all die anderen Kinderbuchhelden. Der „Lesebär“ ist so einfach gebaut, dass man ihn in rund drei Stunden fertig hat. Etwas Geduld und viel Sorgfalt braucht man beim Übertragen der Rastervorlage auf die MDF-Grundplatte und auch beim anschließenden Aussägen. Hier kommt es zwar nicht auf den Millimeter an, aber die Sperrholzteile für Augen, Maul und Sohlen müssen natürlich in Größe und Form zur Grundplatte passen. Die Teile werden einfach miteinander verleimt und die „Tragbeine“ zwischen Körper und Füßen zusätzlich verschraubt. Man spart übrigens viel Zeit und Mühe beim Bauen, wenn man sich die Platten schon im Baumarkt auf Maß zuschneiden lässt.

 

Alle Maße

Der Bär ist etwa 120 cm hoch und 85 cm breit. In der Zeichnung sind alle Regale und die Befestigung für die Füße erklärt. Hier finden Sie eine Rasterzeichnung zum Übertragen auf die MDF-Platte. Diese Vorlage ausdrucken und das Raster mit einer Weite von 5 x 5 cm auf die MDF und Sperrholzplatten übertragen. 

 

Das Bärchenregal bauen

Aus einer MDF-Platte gebaut, trägt dieser Bär jede Menge Bücher und Spielzeug. Er lehnt am besten an der Wand. Wenn er einen dauerhaften Platz gefunden hat, kann man ihn mit einer Schraube festdübeln, bevor man das Maul aufleimt.


1) So kommt der Bär auf die MDF-Platte: die Rastervorlage ausdrucken. Mit Lineal, Bleistift und Radierer kästchenweise übertragen.
2) Mit der Stichsäge und einem schmalen Sägeblatt werden der übertragene Bärenkörper und die Füße aus der MDF-Platte gesägt.


3) Maul, Augen und Sohlen werden im Anschluss in der selben Weise auf die helle Sperrholzplatte übertragen.
4) Die vorgezeichneten Sperrholzteile für die Augen, das Maul und die Sohlen mit der Stichsäge ausschneiden. Dann die Kanten brechen.
5) Alle Sägekanten jetzt mit Schleifpapier (Korn 120) brechen und glätten. An engen Stellen das Schleifpapier um eine Leiste wickeln.


6) Die Konturen von Augen, Maul, Armen und Krallen werden mit einem Bleistift vor- und einem wasserfesten Filzstift nachgezeichnet.
7) Das Raster verschwindet mit einem nicht schmierenden Radiergummi. Schleifen ist nur dann zu empfehlen, wenn der Bär farbig wird.
8) Stützdreiecke aus MDF (Schenkellänge 15 cm) mittig unter die beiden oberen Böden leimen, um die Tragfähigkeit zu erhöhen.
 

Beine herausarbeiten

Zwei ausgestreckte Beine sorgen für die Balance des Bären, wenn er an der Wand lehnt. Sie bestehen aus zwei Leisten, die zugleich Träger für den unteren Boden sind und vorne die großen Füße halten.


1) Die Beine 10 cm über dem Boden markieren, mittig vorbohren und nach Schritt 2 verleimen und von hinten anschrauben.
2) Die Füße werden jetzt an ihrer Position und unten bündig auf den Bärenkörper gelegt und durch die erste Bohrung ebenfalls vorgebohrt.


3) Die Böden werden jetzt angeordnet. Der obere Boden liegt dabei „auf den Tatzen“, der mittlere kann frei positioniert werden.
4) Durch die Bohrung schrauben Sie die Füße mittig auf die geleimte Quadratleiste. Fuß und Körper richten Sie unten bündig aus.


5) Die Fußsohlen mit Holzleim umlaufend mit etwa gleichem Randabstand auf die Füße leimen. So verschwindet die Schraube.
6) Das Finale: Den unteren Boden einfach auf die Beine leimen, die beiden anderen Böden leimen und von hinten verschrauben. Fertig!

Die Materialien

Alle Materialien, die Sie für dieses Projekt benötigen, können Sie hier bei unserem Partner eBay kaufen. Das Bärenregal haben wir mit den Werkzeugen aus dem twercs-Koffer von Vorwerk gebaut.


 

 

Jörn Lindemann
Fotos: 
Eike Krebs, Hersteller, Illustrationen: Tillman Straszburger
Artikel aus selber machen Ausgabe 01/2017. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren