Stiefelknecht und Schuhputzer | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin

Stiefelknecht

Stiefelknecht und Schuhputzer

Genug gebückt: Dieser Stiefelknecht hilft Ihnen nicht nur schnell aus den Gummistiefeln heraus, er ist auch ein erstklassiger Schuhputzer.

 
Stiefelknecht mit Schuhputzfunktion © Selbermachen
Stiefelknecht mit Schuhputzfunktion

Vom Nutzen eines Stiefelknechts braucht man niemanden wortreich zu überzeugen: Einmal ausprobieren genügt völlig. Wir haben das übliche Modell etwas abgewandelt und mit zwei Bürsten ausgestattet, an denen sich Schmutz und Erde schnell abstreifen lassen. Baumaterial ist eine 2 cm dicke Schichtholzplatte (28 x 36 cm), die in Form geschnitten, sorgfältig geschliffen und mit Holzschutzlasur versiegelt wird. Das Ganze geht schön schnell: In zwei Stunden ist der Stiefelknecht fertig und muss dann nur noch lasiert werden.

  1. Stiefelausschnitt markierenStiefelausschnitt markieren© Selbermachen

    Stiefelausschnitt markieren

    Für den Stiefelausschnitt markieren Sie an der Schmalseite der Platte die Mitte und setzen den Stiefelabsatz auf.
  2. Seitenausschnitte aufzeichnenSeitenausschnitte aufzeichnen© Selbermachen

    Seitenausschnitte aufzeichnen

    Dann die beiden Bürsten so legen, wie sie später aufgeschraubt werden, und die Seitenausschnitte aufzeichnen.
  3. Platte ausschneidenPlatte ausschneiden© Selbermachen

    Platte ausschneiden

    Anschließend kann die Platte mit der Stichsäge ausgeschnitten werden.
  4. Kanten schleifenKanten schleifen© Selbermachen

    Kanten schleifen

    Die Kanten werden rundum sauber geschliffen und dabei etwas abgerundet.
  5. Stück anschrägenStück anschrägen© Selbermachen

    Stück anschrägen

    Eines der Reststücke, die von den seitlichen Ausschnitten übrig geblieben sind, wird als Stütze unter dem Brett genutzt. Das Stück rechteckig schneiden und an einer Längsseite mit der Schleifmaschine anschrägen.
  6. Holzteile streichenHolzteile streichen© Selbermachen

    Holzteile streichen

    Nun werden alle Holzteile rundherum mit Holzlasur gestrichen. Auch den Bürstensockeln tut ein Anstrich gut.
  7. Schraublöcher vorbohrenSchraublöcher vorbohren© Selbermachen

    Schraublöcher vorbohren

    Alle Schraublöcher werden vorgebohrt und angesenkt.
  8. Stützholz festschraubenStützholz festschrauben© Selbermachen

    Stützholz festschrauben

    Zuerst wird das Stützholz untergesetzt und festgeschraubt.
  9. Bohrpunkte markierenBohrpunkte markieren© Selbermachen

    Bohrpunkte markieren

    Dann richtet man die Bürsten bündig an der Brettkante aus, markiert die Bohrpunkte und bohrt vor.
  10. Bürsten anschraubenBürsten anschrauben© Selbermachen

    Bürsten anschrauben

    Als letztes werden die Bürsten angeschraubt.

Steckplatz zu vermieten

Schuhregal© SelbermachenJeder kennt es, keiner mag es: Schmutzige Schuhe und Gummistiefel, die umgeben von kleinen Pfützen im Flur herumstehen. Die Hausschuhe sind unauffindbar und so geht’s auf Socken weiter. Die Alternative: Ein Stell- und Steckplatz für Schuhe. Er besteht aus zwei 60 cm langen Borden aus verzinktem Stahlblech (Ikea), die auf einen an der Wand befestigten Träger aus zwei verleimten, 130 cm langen Kanthölzern (4,5 x 9 cm) geschraubt sind.

  1. Verzinktes BlechVerzinktes Blech© Selbermachen

    Verzinktes Blech

    Die Schuhregale aus verzinktem Blech vertragen auch ruppige Behandlung und sind gegen Nässe und Schmutz unempfindlich.
  2. Kanten schneidenKanten schneiden© Selbermachen

    Kanten schneiden

    Die Oberkante des Trägers wird nach vorn abfallend schräg geschnitten und ...
  3. Löcher bohrenLöcher bohren© Selbermachen

    Löcher bohren

    ... mit Löchern für die langen Buchenholzstäbe versehen, auf die man die Stiefel stecken kann.

Tipp

Schuhspanner© SelbermachenLederschuhe brauchen rund 20 Stunden, um die beim Tragen aufgenommene Feuchtigkeit wieder abzugeben. Sie erholen sich am besten auf Schuhspannern aus unlackiertem Holz, die nicht zu groß sein dürfen: Feuchtes Leder dehnt sich und muss sich wieder auf die ursprüngliche Größe zusammenziehen können.

SELBER MACHEN EXTRA-HEFT 10/2010

Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren