4 kreative Upcycling-Ideen mit alten Koffern | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin

Altem etwas Neues schaffen

4 kreative Upcycling-Ideen mit alten Koffern

Mit ihrem Retro-Charme sind alte Koffer bei trendbewussten Reisenden gefragt. Wenn Sie dann ausgedient haben, müssen sie aber nicht auf dem Müll landen. Denn mit Koffern lassen sich tolle Möbel herstellen. Wir haben vier kreative Upcycling-Ideen für Sie zusammengestellt.

 
Altem etwas Neues schaffen: 4 kreative Upcycling-Ideen mit alten Koffern © dawanda
Altem etwas Neues schaffen: 4 kreative Upcycling-Ideen mit alten Koffern

Alte Koffer sind auf Flohmärkten so sicher zu finden wie Tapeziertische. Vielleicht finden sich bei Ihnen auch noch ein oder zwei dieser schweren aber kitschig-schönen Teile auf dem Dachboden.

Wir haben uns in der DIY-Onlinewelt umgesehen und ein paar Ideen gesammelt, wie man den alten Reisebegleitern durch einfaches Upcycling wieder ein zweites Leben einhauchen kann.

Mit ein wenig Geschick können Sie sich etwa einen mobilen Lautsprecher basteln. Ganz einfach lässt sich ein Koffer in eine Regalschublade oder ganz als Wandregal umfunktionieren. Etwas aufwendiger ist die Kombination aus Beistelltisch und Sessel, aber für geübte Heimwerker leicht an einem Tag machbar.

Leseecke: Beistelltisch und Sessel aus Koffer

Originell: Mit Tischbeinen aus dem Trödelladen und Holzleisten zur Verstärkung verwandeln Sie zwei Koffer in eine Hocker-Beistelltisch- Kombi.(FOTO: www.etsy.com)

Originell: Mit Tischbeinen aus dem Trödelladen und Holzleisten zur Verstärkung verwandeln Sie zwei Koffer in eine Hocker-Beistelltisch- Kombi.(FOTO: www.etsy.com)

Die Böden werden von unten mit einer Holzplatte verstärkt, so lassen sich auch die Stuhlbeine festschrauben. Mit L-förmigen Metallwinkeln und Holzleisten lässt sich die Rückenlehne des Stuhls fixieren.

Kofferschublade im offenen Regal

Praktisch und einzigartig: Ein ausgedienter Koffer funktioniert wunderbar als Regalschublade. (FOTO: dawanda)

Praktisch und einzigartig: Ein ausgedienter Koffer funktioniert wunderbar als Regalschublade. (FOTO: dawanda)

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Im Idealfall haben Sie bereits ein offenes Regal, in das ein Koffer ohne Deckel hineinpasst. Meistens sind Sideboards oder Regale aber nicht so tief wie ein ganzer Koffer. In diesem Fall nehmen Sie einfach Ihr Multitool zur Hand und kürzen die Kofferschublade entsprechend ein.

Damit hinten nichts hinausrutscht, die Rückseite wieder mit einem ein genähten Stoffgurt oder einer angeschraubten Leiste absichern. Alternativ können Sie sich natürlich auch ein einfaches Regal mit offenen Fächern bauen und farblich zu den Koffern abgestimmt gestalten.

Wandregale: Bücher oder Bar?

Wandregal mal anders: Transportbox aus Metall. ass ein Koffer auch an der Wand eine gute Figur macht, zeigen diese Beispiele.

Wandregal mal anders: Dass ein Koffer auch an der Wand eine gute Figur macht, zeigen diese Beispiele. (FOTOS: dawanda

Die Transportbox aus Metall erhielt nur einen Zwischenboden aus grau lackiertem Holz und ein mit Neonfarbe und Schablone aufgesprühtes Farbhighlight und schon konnte sie an die Wand gedübelt werden.

Etwas mehr Vorbereitung ist für die Minibar notwendig: Zuerst benötigt der Koffer einen Rahmen, der in die Innenseite des Unterteils eingepasst wird. Dieser verleiht dem Koffer Stabilität und trägt die Flaschen im Innern.

Eine Holzleiste mit Einkerbungen dient als Weinglashalterung. Der untere Boden wird in der Höhe des Koffers ausgeführt, damit auch bauchige Flaschen mit exquisitem Inhalt Platz finden. Ein schmaler Boden im oberen Teil des Deckels bietet Platz für Zubehör wie Shaker und Messbecher.

Stoffbänder oder Gurte sorgen für den nötigen Halt. Ein solches Regal lässt sich beispielsweise auch als Schminkplatz oder DVD-Halter ausrüsten.

Kofferradio: Musik to go

Soundkoffer: Für guten Sound brauchen Lautsprecher einen Klangkörper. Dafür eignet sich ein Koffer (keine Hartschale) hervorragend.

Soundkoffer: Für guten Sound brauchen Lautsprecher einen Klangkörper. Dafür eignet sich ein Koffer (keine Hartschale) hervorragend. (FOTO: caseofbass.com)

Alles was Sie brauchen sind einfache Breitbandlautsprecher (ab circa 10 Euro) oder Hoch- und Mitteltöner wie in unserem Beispiel, eine kleine Autoendstufe, die wenig Leistung aufnimmt, einen 12-V-Akku (circa 16 Euro für einen Blei-Gel-Akku mit 4 Ah) und natürlich ein passendes Kabel für den MP3-Player.

Weitere Ideen für kreatives Upcycling erhalten Sie hier.

TEXT: Bernhard Eder, FOTOS: caseofbass.com, dawanda.com, etsy.com
Artikel aus selber machen Ausgabe 10/2015. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren