Im rechten Licht

TV-Wand mit Beleuchtung selber bauen

Diese TV-Wand ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Eyecatcher. Denn der große Flachbildschirm lädt zum gemütlichen Filmabend ein, und die LED-Stripes sorgen für eine angenehme Stimmung.

 
Eine TV-Wand mit vielen Möglichkeiten! © Christian Bordes
Eine TV-Wand mit vielen Möglichkeiten!

Nichts hat sich so rasant verändert wie die mediale Welt. Alles ist digital, auch das Fernsehen und die Sehgewohnheiten sind entsprechend anspruchsvoller geworden. Ob Tierdokumentationen, Spielfilme oder Fußballspiele – es muss schon so rüberkommen wie im Kino. Aus dem Grund sind die alten, ausladenden Geräte weitgehend ausrangiert, und mittlerweile haben sich in vielen Wohnzimmern Flachbildschirme breitgemacht. Auch Flatscreens brauchen einen bestimmten Rahmen, damit sie zur Geltung kommen.

MDF-PlattenNatürlich gibt es entsprechende Möbel zu kaufen, aber die passen nicht in jedes Ambiente. Bleibt dem Selbermacher, seine TV-Wand nach eigenem Gusto zu bauen. Bei unserem Vorschlag haben wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen die Fläche hinter dem Gerät gestaltet und zum anderen das Objekt illuminiert. Damit die relativ große Konstruktion (250 × 170 cm, genaue Maßangaben auf der Zeichnung weiter unten) den rechten Halt bekommt, ist ein Lattengerüst notwendig, das in der Wand verankert wird.

Auf die vorgesetzte Tischlerplatte wird zunächst ein Flächenspachtel aufgetragen und dann mit Acryl-Buntlack gestrichen, sodass ein feiner Glanz entsteht. So kommt hier die Reflexion vom „Ambilight“ (dem TV-Bild entsprechendem Licht, Philips) des Flachbildschirms besonders gut zur Geltung. Ein Highlight der TV-Wand ist das umlaufende Licht mit LED-Stripes, die der ganzen Konstruktion eine schwebende Leichtigkeit verleihen. Außerdem verbreitet das Licht eine angenehme Atmosphäre im Raum.

Der absolute Clou aber ist der Riss, der die Wand von oben bis unten teilt und mit RGB-Stripes bestückt ist. Das bringt Dynamik in die Fläche. Und wenn eine Party ansteht und der Flat screen schwarz bleibt, lässt sich hier eine kleine Lightshow in den Farben Rot, Grün und Blau veranstalten. Eine TV-Wand mit vielen Möglichkeiten!

SechskantschraubenAus den zugeschnittenen MDF-Platten werden das Sideboard und der Kasten gebaut. Die langen Sechskantschrauben und Dübel verbinden die Rahmenkon struktion mit der Wand.

Schritt für Schritt zur TV-Wand

  1. Platten aufdoppelnPlatten aufdoppeln© Bordes

    Platten aufdoppeln

    Für Kasten und Sideboard die MDF-Platten aufdoppeln.
  2. Platten zusammenschraubenPlatten zusammenschrauben© Bordes

    Platten zusammenschrauben

    Platten stumpf verleimen und zusammenschrauben.
  3. Schnittkante abspachtelnSchnittkante abspachteln© Bordes

    Schnittkante abspachteln

    Schraubenlöcher und Schnittkanten mit Lackspachtel abspachteln. Nach dem Durchtrocknen plan schleifen und entstauben.
  4. Kasten lackierenKasten lackieren© Bordes

    Kasten lackieren

    Abschließend Kasten und Sideboard zweimal lackieren. Zwischenschliff nicht vergessen!
  5. Wandlöcher markierenWandlöcher markieren© Bordes

    Wandlöcher markieren

    Dachlatten für die Konstruktion auf 160 cm zuschneiden. Jetzt die Wandlöcher markieren und bohren.
  6. Bohrpunkt markierenBohrpunkt markieren© Bordes

    Bohrpunkt markieren

    Die Dachlatten für die Wandbefestigung gerade anbringen (Wasserwaage ist wichtig!) und durch das vorgebohrte Loch den Bohrpunkt mit dem Bleistift markieren.
  7. Dachlatten anschraubenDachlatten anschrauben© Bordes

    Dachlatten anschrauben

    Dübelloch (10 mm Ø) bohren und Dübel hineinstecken. Mit Sechskantschrauben (8 × 90 mm) die Dachlatten anschrauben.
  8. Haltesegment verschraubenHaltesegment verschrauben© Bordes

    Haltesegment verschrauben

    Dachlatten und Tischlerplatten-Streifen (10 × 160 cm) werden zu Haltesegmenten des Gerüsts. Mit Schraubzwingen fixieren und dann verschrauben (4 × 40 mm).
  9. Abstandhalter festschraubenAbstandhalter festschrauben© Bordes

    Abstandhalter festschrauben

    Die vorgefertigten Segmente werden als Abstandhalter zur Wand an den Dachleisten festgeschraubt.
  10. Dachlatte verbindenDachlatte verbinden© Bordes

    Dachlatte verbinden

    Obere und untere abschließende Dachlatten mit den Haltesegmenten frontbündig verbinden.
  11. Ausschnitt heraussägenAusschnitt heraussägen© Bordes

    Ausschnitt heraussägen

    Den rechteckigen Ausschnitt für den Kasten an der gewünschten Stelle aus der rechten Hälfte (125 x 170 cm) der Frontplatte heraus sägen. Der Kasten wird abschließend in die Frontplatte eingeschoben und in der Wand verschraubt.
  12. Frontplatte verschraubenFrontplatte verschrauben© Bordes

    Frontplatte verschrauben

    Die so vorbereitete Frontplatte dann mit der Haltekonstruktion verschrauben (4 × 40 mm).
  13. Blenden anschraubenBlenden anschrauben© Bordes

    Blenden anschrauben

    Die seitlichen Blenden (7 × 170 cm) an die Frontplatte schrauben.
  14. Bruchkante aufdoppelnBruchkante aufdoppeln© Bordes

    Bruchkante aufdoppeln

    Damit die „Bruchkante“ massiv zur Geltung kommt, wird diese aufgedoppelt. Das untere Brett (22 cm breit) wird auf die rückseitige Frontplatte geleimt und mit Schrauben (3,5 × 22 mm) fixiert. Das obere Brett (18 cm breit) mittig auf das zuvor montierte Brett festschrauben.
  15. Frontplatte aufsägenFrontplatte aufsägen© Bordes

    Frontplatte aufsägen

    Nun die Frontplatte entlang der markierten Wellenlinie aufsägen.
  16. Bruchkante anschraubenBruchkante anschrauben© Bordes

    Bruchkante anschrauben

    Die obere Platte wieder lösen und in einem Abstand von 2 cm von der Bruchkante anschrauben. An der Sägekante werden später die selbstklebenden RGB-Stripes montiert.
  17. Frontplatte grundierenFrontplatte grundieren© Bordes

    Frontplatte grundieren

    Die aufgeschraubte Frontplatte komplett mit Sperrgrund grundieren.
  18. Flächenspachtel-Pulver einrieseln lassenFlächenspachtel-Pulver einrieseln lassen© Bordes

    Flächenspachtel-Pulver einrieseln lassen

    Das Flächenspachtel-Pulver in das Wasser einrieseln und nach kurzem Aufrühren sumpfen lassen.
  19. Flächenspachtel auftragenFlächenspachtel auftragen© Bordes

    Flächenspachtel auftragen

    Den Flächenspachtel mit der Kelle zügig mit Struktur auftragen.
  20. Buntlack auftragenBuntlack auftragen© Bordes

    Buntlack auftragen

    Ist der Flächenspachtel durchgetrocknet, wird hier „DurAcryl Buntlack“ (Schöner Wohnen Farbe) mit der Rolle aufgetragen.
  21. Farbe verreibenFarbe verreiben© Bordes

    Farbe verreiben

    Graue Binderfarbe mit Tapetenkleister verrühren (3:1) und aufrollen. Sofort mit einem Schwamm verreiben. In kleinen Flächen arbeiten!
  22. Fertige FernsehwandFertige Fernsehwand© Bordes

    Fertige Fernsehwand

    Die Fernsehwand mit gestalteter Oberfläche. Hinter der kleinen Platte mit Lochgriff verbirgt sich der verdeckte Anschluss für den Flatscreen.

Auf dieser Zeichnung kann man den Querschnitt der 12 cm starken TV-Wand einsehen: von den seitlichen Blenden bis zu den Haltesegmenten. (Hier klicken zum Vergrößern)

Alle Maße auf einen Blick für unsere TV-Wand: Hier gewähren wir einen Blick hinter die Kulisse – auf sämtliche Aussparungen sowie die Halterungen und Sideboard nebst Kasten. (Hier klicken zum Vergrößern)

Kabelsalat hinter der Kulisse

  1. Durchgangsloch bohrenDurchgangsloch bohren© Bordes

    Durchgangsloch bohren

    Mit dem Forstnerbohrer (15 mm Ø) das Durchgangsloch für die Kabel in das Haltesegment bohren.
  2. Infrarotsensoren einsteckenInfrarotsensoren einstecken© Bordes

    Infrarotsensoren einstecken

    In die vorbereitete Montageplatte werden die Infrarotsensoren für die RGB- und Warmlight-Stripes eingesteckt.
  3. Kabel durch das Haltesegment führenKabel durch das Haltesegment führen© Bordes

    Kabel durch das Haltesegment führen

    Dann die Kabel durch das Haltesegment führen und die Montageplatte anschrauben.
  4. TV-Wand ElektronikTV-Wand Elektronik© Bordes

    TV-Wand Elektronik

    Dann diese mit der installierten Elektronik verbinden.
  5. LED-Stripes zuschneidenLED-Stripes zuschneiden© Bordes

    LED-Stripes zuschneiden

    Die LED-Stripes können an markierten Stellen problemlos mit der Schere auf die gewünschte Länge zugeschnitten werden.
  6. LED-Stripes montierenLED-Stripes montieren© Bordes

    LED-Stripes montieren

    Die selbstklebenden, flexiblen LED-Stripes und 90-Grad-Connectors sind einfach zu montieren.

SideboardSideboard in voller Funktion: Wie der Kasten wird auch das Sideboard hergestellt und von hinten mit der Wand verschraubt. Es bietet viel Platz für DVD-Player und -Sammlung.

LED-Stripes: das Licht von der Rolle

  1. LED-Stripe-SetLED-Stripe-Set© Selbermachen

    LED-Stripe-Set

    Nichts ist so praktisch wie Licht, das man sich auf sein gewünschtes Maß zuschneiden kann. Und die LED-Stripes sind nicht nur einfach zu installieren, sondern auch noch energiesparend. Für die Beleuchtung der TV-Wand haben wir folgende Lichtsysteme eingesetzt: rund um die Haltekonstruktion ein Stripe-Set mit Licht in Warmwhite und 90-Grad-Connectors sowie Verteilerbox (Junction Box) mit Anschlusskabel.
  2. InfrarotsensorInfrarotsensor© Selbermachen

    Infrarotsensor

    Infrarotsensor mit der dazugehörigen Schalt-Elektronik.
  3. RGB-SetRGB-Set© Selbermachen

    RGB-Set

    Für die Beleuchtung der Bruchkante RGB-Stripes, RGB-Steuerung mit Empfängersensor, Fernbedienung und Netzteil für RGB-Farbeffekte (alles Paulmann).

 

Fotos: 
Illustration: Straszburger, Bilder: Christian Bordes
Mehr zum Thema