Akku-Multitool "Micro" von Dremel im Kurztest | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin

Akku-Multitool "Micro" von Dremel im Kurztest

ÜBERALL EINSETZBAR: Praktisch für kleine Einsätze.

 
Akku-Multitool © Selbermachen

Der „Micro“ ist die Akkuversion des beliebten Multifunktionswerkzeugs von Dremel. Ohne Kabel ist er besonders praktisch zum Schneiden, Bohren oder Schleifen außerhalb der Werkstatt. Die Akkulaufzeit des kleinen und leichten Universalgeräts ist leider etwas gering: etwa 15 Minuten bei maximaler Drehzahl. Die Ladedauer ist mit ungefähr 3,5 Stunden wiederum etwas lang. Außerdem ist der „Micro“ nicht ganz so leistungsstark wie die die Modelle mit Kabel. Die Drehzahl ist in fünf Stufen bis maximal 28.000 min-1 regelbar. Positiv: Mit 35 Teilen ist bereits viel Zubehör im Lieferumfang enthalten und es gibt für jeden erdenklichen Einsatz weiteres Zubehör zu kaufen.

Multifunktions-Tool
Hersteller: Dremel
Akkuleistung/-kapazität
7,2 Volt/1 Ah
Drehzahlbereich
5.00028.000 min-1
Gewicht
250 g
Länge
20 cm
Preis
etwa 110 Euro (mit Zubehör)
Informationen
www.dremeleurope.com

Fazit

Viel Zubehör, gut für Kurzeinsätze und finale Detailarbeiten. Für größere oder länger dauernde Schleif- und Fräsarbeiten greift man aufgrund der kurzen Akkulaufzeit besser zu einem kabelgebundenen Gerät.

Somit die volle Punktzahl: 5 von 5 Punkten.


Der Aufsatzwechsel geht mit dem zugehörigen Schraubschlüssel ganz schnell. Trenn scheiben werden in einen speziellen Aufsatz eingeklickt. Das Einsetzen von Schleifscheiben ist etwas fummelig.

Zum Schneiden und Trennen sind im Set die passenden Scheiben dabei, ebenso wie für Schleif- und Polierarbeiten. Zum Gravieren, Schnitzen und mehr gibt es viele weitere Aufsätze.

Artikel aus selber machen Ausgabe 07/2016. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren