Aufsitzrasenmäher Stiga Ready HST im Test | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Aufsitzrasenmäher

Aufsitzrasenmäher Stiga Ready HST im Test

Aufsitzmäher mit Frontmähwerk sieht man in Parks und großen Gartenanlagen. Der Stiga Ready HST ist eine preiswerte Version dieser Profigeräte und auch für kleinere Privatgärten geeignet.

 
Aufsitzrasenmäher Stiga Ready HST © Selbermachen
Aufsitzrasenmäher Stiga Ready HST

Seine Bauweise erinnert an die großen Aufsitzmäher mit Frontmähwerk. Dennoch gibt es beim 3600 Euro teuren Ready einige Unterschiede. Besonders auffälliges Merkmal ist die Lenkung, die hier wie bei einem Mähdrescher über die Hinterachse erfolgt. Beim Lenken schert das Heck also aus und der Aufsitzmäher dreht über der Vorderachse. Dadurch bleibt der Wendekreis sehr gering, wenn auch nicht Null wie bei einigen anderen Geräten. Allerdings muss der Benutzer beim Durchfahren von Toren und anschließendem Einlenken aufpassen, dass er den Pfosten mit dem Heck nicht noch einen Schlag versetzt.

Auch wenn es Frontmäher mit Schaltgetriebe gibt, ist bei einem Frontmähwerk ein stufenloser Hydrostat eigentlich Pflicht. Er ermöglicht millimetergenaues Heranfahren an Hindernisse wie Bäume und somit optimales Ausnutzen dieser Technik. Wer das mit dem Schaltgetriebe versucht, wird bald ein neues Mähwerk brauchen.

Das Frontmähwerk läuft auf Kunststoffrollen und ist um einiges breiter als die angebene Schnittbreite. Wer enge Einfahrten besitzt, sollte diese vor dem Kauf ausmessen und die Werte vergleichen.

Obwohl der Stiga Ready schon so laut ist, dass der Fahrer einen Gehörschutz tragen sollte, lässt sich das Geräusch durch Zuschalten des Mähwerks noch steigern. Es kommt fast ein Hubschraubergefühl auf, wenn die beiden Messerflügel sich in Bewegung setzen. Das Mähwerk ist als reines Mulchmähwerk (Rasenmähen: Mulchen oder Fangen?) ausgelegt und mäht ebene Rasenflächen sehr sauber und schnell. Selbst bei feuchtem Gras bleibt nichts liegen. Da durch das Mulchen kein Rasenschnitt anfällt, spart man sich die Zeit zum Entleeren eines Fangkorbs und das Entsorgen der Biomasse. Auf viereckigen Flächen geht das Rasenmähen mit dem Stiga Ready flott voran, mit bis zu 9 km/h saust er über die Gerade. Vorsicht bei kleinen Bäumchen und Büschen, die sollte man beim Mähen nicht übermangeln.

Zeitaufwendiger wird die Arbeit, wenn man an Büschen und in Ecken rangieren muss. Allerdings lassen sich mit dem Frontmähwerk Stellen erreichen, die für einen Rasentraktor unerreichbar sind. Dennoch bleibt auch beim Ready am Rand immer etwas Gras stehen. Ganz ohne zusätzlichen Mäher geht es auch hier nicht.

Zum Reinigen lässt sich das Mähwerk, wenn auch mit einiger Kraftanstrengung, hochklappen und kann dann einfach mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden.

Für Wartungszwecke ist auch der Motor gut zu erreichen. Dank durchsichtigem Kunststofftank kann man jederzeit prüfen, wie viel Benzin noch im Tank ist. Im Vergleich zum Akku-Rasenmäher braucht der Ready mit 1 bis 2 l/1000 qm Rasenfläche deutlich mehr.

Aufsitzrasenmäher Stiga Ready HST im Test

  1. Motor© Selbermachen

    Motor

    Gut zugänglich ist der Motor nach Vorklappen des Sitzes und Öffnen der großen Motorhaube. Auch der Tank befindet sich unter der Haube.
  2. Schnitthöhe einstellen© Selbermachen

    Schnitthöhe einstellen

    Fein einstellbar ist die Schnitthöhe des Frontmähwerks. In 14 Stufen lässt sie sich von 3 cm bis 8 cm variieren.
  3. Pedale© Selbermachen

    Pedale

    Freie Sicht auf das Geschehen vor dem Aufsitzmäher hat der Benutzer des Stiga Ready HST. Drei Pedale reichen, um die Maschine zu fahren.
  4. Unter Büschen mähen© Selbermachen

    Unter Büschen mähen

    Dank Frontmähwerk lässt sich mit dem Stiga Ready HST auch der Rasen unter Büschen und niedrigen Bäumen mähen.
  5. Reinigung© Selbermachen

    Reinigung

    Zum Reinigen wird das Frontmähwerk hochgeklappt. Dann lassen sich die Grasreste mit einem Gartenschlauch ab - spritzen.

Auf den Punkt gebracht

Positiv: Leistungsstarker Aufsitzmäher mit Frontmähwerk, mäht auch unter Büschen und Bäumen. Übersichtliche Bedienung.

Negativ: Gewöhnungsbedürftige Lenkung, seitlicher Überstand am Mähwerk, hoher Benzinverbrauch, laut.

Fazit: Der Stiga Ready HST ist ein preiswerter Aufsitzmäher mit Frontmähwerk. Mit ihm geht das Rasenmähen nicht nur schnell voran, sondern macht auch noch Spaß. Empfehlenswert!

Generelle Einkaufstipps für Aufsitzrasenmäher

Es gibt zwei Arten von Aufsitzmähern: die preiswerten Einstiegsmodelle mit Zwischenachsmähwerk und solche mit Frontmähwerk.

Machen Sie vor dem Kauf eines Aufsitzmähers mit Frontmähwerk eine Probefahrt, denn die Lenksysteme sind oft gewöhnungsbedürftig.

Mulchmäher wandeln den Grasschnitt in Dünger um und ersparen das Entsorgen des Schnittguts. Beim Mähen entfällt das Leeren des Fangsacks.

Artikel aus selber machen Ausgabe 05/2009. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren