Tipps

Spaten richtig pflegen

Für den Gärtner ist der Spaten eines der wichtigsten Werkzeuge. Damit er möglichst lange etwas von diesem Werkzeug hat, kommt es auf die richtige Pflege an.

 
Spaten pflegen © Pixabay
Mit der richtigen Pflege ist ein Spaten länger haltbar

Die richtige Pflege erhöht die Lebensdauer eines Spatens erheblich. Und eine glatte Oberfläche des Blatts erleichtert die Arbeit, da keine Erde haften bleibt. Mit diesen fünf Tipps verlängern Sie die Lebenszeit ihres Patens:

  1. Fest haftender Schmutz wird mit klarem Wasser und einer Bürste entfernt. Ist der Stahl nicht rostfrei, muss das Blatt anschließend gut getrocknet werden.
  2. Um das Blatt vor Rost zu schützen, trägt man eine dünne Schicht Öl oder Fett auf. Auch das Abreiben mit einer Speckschwarte erfüllt diesen Zweck. Früher hat man dazu gerne Altöl genommen. Aus einsehbaren Gründen sollte dies heute aber tabu sein.
  3. Durch mechanische Beanspruchung und Feuchtigkeit können sich bei Holzstielen Splitter aufrichten. Der Stiel wird rau und verliert seine Griffigkeit. In diesem Fall sollte man das Holz mit feinem Schleifpapier abziehen.
  4. Anschließend wird der Stiel mit einem Holzöl eingerieben. Ganz hervorragend eignet sich hierfür auch Leinoder Rapsöl. Das Öl schützt das Holz vor Feuchtigkeit und hält es elastisch.
  5. Bei steinigen Boden wird schnell die Schnittkante beschädigt. Das Nachschärfen geschieht mit dem Schleifstein oder mit einer Flex. Dabei vorsichtig arbeiten, damit der Stahl nicht ausgeglüht wird. Läuft er blau an, dann ist es bereits zu spät.
Mehr zum Thema