Bohrhammer

Bohrhammer PBH 3000-2 FRE

Mit dem neuen PBH 3000-2 FRE bietet Bosch einen Bohrhammer mit mehr Schlagkraft, Meißelfunktion, Wechselfutter und Zwei-Gang-Getriebe an. Lohnt sich die Anschaffung dieser 250 Euro teuren Maschinen? Wir haben das Spitzenmodell der neuen Drei-Kilo-Hämmer von Bosch für Sie getestet.

 
Bohrhammer von Bosch © Selbermachen
Bohrhammer von Bosch

Mehr Kraft beim Hammerbohren verspricht Bosch bei seiner neuen Bohrhammer-Reihe. Gegenüber dem bisherigen PBH 240 RE gibt Bosch beim PBH3000-2FRE eine Einzelschlagenergie von 2,8 statt 2,2 Joule an. Dies ist zwar keine Spitzenleistung im Vergleich der Wettbewerber, aber mangels Messnorm sind die Angaben der Einzelschlagenergie zwischen den Herstellern ohnehin kaum vergleichbar. Wichtig ist letztlich die Bohrleistung, die die jeweilige Maschine bringt.

Die höhere Schlagkraft des neuen Boschhammers sorgt für deutlich größeren Bohrfortschritt in Beton bei den üblichen Dübelbohrungen von 6 bis 10 mm. Auch wenn der Hersteller einen maximalen Bohrerdurchmesser in Beton von 26 mm angibt, ist die Maschine eigentlich nur für Bohrungen bis etwa 16 mm Durchmesser zu empfehlen. Bei größer werdenden Bohrerdurchmessern steigen die Vibrationen im Vergleich zum Bohrfortschritt sehr schnell an. Wer allerdings genügend Zeit hat, kann mal ausprobieren, eine Bohrung mit 26 mm Durchmesser zu erstellen. Doch solche Bohrungen tauchen bei den üblichen Heimwerkerarbeiten eigentlich selten auf.

Dank Softgrip und schlankem Griff liegt der Bohrhammer gut in der Hand. Die sehr lange Bauweise sorgt allerdings für eine starke Kopflastigkeit, die zusammen mit dem Gewicht von 3,6 kg das Arbeiten mit einer Hand (zum Beispiel auf der Leiter) erschwert. Sicherer ist es, die Maschine mit der zweiten Hand am Zusatzhandgriff zu führen.

Die beiden Getriebeschalter auf der linken Seite der Maschine sind kombiniert. Neu bei Bosch grün ist das eingebaute Zweiganggetriebe. Der zweite Gang lässt sich nur wählen, wenn der Funktionsschalter auf Drehbohren steht. Entsprechend lässt sich auch im zweiten Gang weder Hammerbohren noch Meißeln einstellen. Auf diese Art und Weise garantiert der Hersteller die optimalen Drehzahlen beim Arbeiten in Beton.

Soll die Maschine auch zum Bohren in anderen Materialien benutzt werden, lässt sich die SDS plus-Aufnahme mit einer Hand abziehen und gegen das mitgelieferte Schnellspannbohrfutter austauschen. Je nach Bohrerdurchmesser kann der Anwender Drehzahlen bis 1450 U/Min. im ersten Gang oder bis zu 3000 U/Min. im zweiten Gang einstellen. Damit lässt sich der Bohrhammer wie eine normale Bohrmaschine einsetzen. Eine Schlagfunktion ist allerdings bei Verwendung des Schnellspannbohrfutters nicht vorhanden.

Eine bei Heimwerkern sehr beliebte Zusatzfunktion eines Bohrhammers ist das Meißeln. Dank Drehstopp lässt sich der PHB 3000- 2FRE sehr gut für kleinere Meißelarbeiten benutzen. Für eine optimale Arbeitshaltung dabei ist der Meißel in 36 Stufen arretierbar. Praktisch ist der große Kunststoffkoffer, in dem der Bohrhammer geliefert wird. Er bietet genügend Platz für Bohrer, Meißel und weiteres Zubehör. Auch das Netzkabel lässt sich ohne besondere Verstautechniken gut im Koffer unterbringen. Neu bei den grünen Bosch-Maschinen: Der Hersteller stattet den PBH 3000-2 FRE mit einem 4 m langen Netzkabel aus, das für die meisten Bohrungen ausreichen sollte. Es ist zu hoffen, dass die Zeit der zu kurzen Netzkabel auch bald bei anderen Bosch-Maschinen zu Ende geht.

Mehr Leistung und ein zweiter Gang kostet bei den Boschhämmern 20 Euro Aufpreis gegenüber dem PBH 249 RE – 20 Euro, die sich durch schnelleren Fortschritt beim Bohren und Meißeln bald bezahlt machen.

Auf den Punkt gebracht

Positiv: Sehr gute Bohrleistungen bis etwa 10 mm Durchmesser in Beton, einfache Bedienung, praktisches Wechselfutter, Zwei- Gang-Getriebe, Netzkabel knapp 4 m lang.

Negativ: Hohe Vibrationen bei großen Bohrerdurchmessern, sehr lange Maschine, kopflastig, Drehzahlvorwahl im Schalter.

Fazit: Das neue Spitzenmodell der grünen Boschhämmer, der PBH3000-2 FRE, bohrt mit den üblichen Dübeldurchmesser schnell in Beton, lässt sich dank Wechselfutter und Zwei-Gang- Getriebe aber auch gut für Bohrarbeiten in Holz und Metall einsetzen.

Schlaghammer im Detail

  1. Bohrhammer-Aufsätze© Selbermachen

    Bohrhammer-Aufsätze

    Neben dem Zusatzhandgriff mit Bohrtiefenanschlag gehören ein Schnellspannbohrfutter und ein Meißel zum serienmäßigen Lieferumfang des Boschhammers PBH3000-2 FRE.
  2. Aufsatz-Wechsel© Selbermachen

    Aufsatz-Wechsel

    Perfekter Wechsel der beiden Werkzeugaufnahmen. Sie können mit einer Hand leicht abgezogen und ebenso leicht wieder aufgesteckt werden.
  3. Drehzahlstellrad© Selbermachen

    Drehzahlstellrad

    Unergonomische Billiglösung: Das Drehzahlstellrad befindet sich im Gasgebeschalter und kann während des Betriebs nicht abgelesen und verstellt werden.
  4. Funktionswahl© Selbermachen

    Funktionswahl

    Die beiden Schalter für die Funktionswahl (Drehbohren, Hammerbohren und Meißeln) und den Gangwechsel blockieren sich gegenseitig und verhindern Fehleinstellungen.
  5. Meißel Aufsatz© Selbermachen

    Meißel Aufsatz

    Für die optimale Arbeitsposition beim Meißeln sorgt das Vario-Lock-System. Es erlaubt, den Meißel in 36 Positionen zu arretieren.

Bohrhämmer mit 3 bis 4 kg zählen noch zur Kompaktklasse, sind aber nicht mehr die leichtesten. Gegenüber den Geräten um 2 kg bieten Sie meist mehr Schlagkraft oder zusätzliche Funktionen und Ausstattungen wie Meißeln, ein Wechselfutter oder gar einen zweiten Gang zum schnellen Bohren in Holz und Metall. In dieser Gewichtsklasse gibt es auch immer mehr Geräte in Winkelbauweise. Diese Maschinen sind kürzer und deshalb auch meist handlicher. Bohrhämmer sind erst einmal zum Bohren in Beton da. Geräte mit Drehstopp eignen sich auch für kleinere Meißelarbeiten. Dennoch sollten Sie diese Zusatzfunktion bei den kleinen Bohrhämmern nicht überstrapazieren und für den Wanddurchbruch besser zu einem größeren Meißelhammer greifen.

Einkaufstipp

● Wählen Sie den Bohrhammer, der für die beabsichtigten Aufgaben passt. Für Dübelbohrungen mit 6, 8 und 10 mm Durchmesser genügt ein kleiner 2-kg- Bohrhammer ohne Meißelfunktion.

● Wollen Sie auch Meißeln, brauchen Sie ein Gerät mit Drehstopp. Diese Bohrhämmer haben jedoch meist auch einen höheren Verschleiß.

● Soll der Bohrhammer als universelle Bohrmaschine auch zum Bohren in Holz und Metall eingesetzt werden, empfehlen sich Geräte mit Wechselbohrfutter und zweitem Gang.

● Achten Sie auch auf die Garantie: Einige Hersteller bieten eine längere Garantie nach Internet-Registrierung an. Manche Baumärkte gewähren längere Händlergarantien für Elektrowerkzeuge.

Artikel aus selber machen Ausgabe 02/2012. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren