Kreuzlinienlaser

Bosch-Kreuzlinienlaser PCL 20

Wir haben für Sie den neuen Kreuzlinienlaser PCL 20 von Bosch getestet. Er projiziert horizontale, vertikale und Kreuzlinien an Wände sowie Lotpunkte an Decke und Fußboden.

 
Kreuzlinienlaser von Bosch © Selbermachen
Kreuzlinienlaser von Bosch

Mit dem neuen Kreuzlinienlaser PCL 20 will Bosch Heimwerkern das Maßnehmen auf der Baustelle erleichtern. Der PCL 20 bietet fünf Betriebsarten. Er projiziert horizontale, vertikale und Kreuzlinien an Wände sowie Lotpunkte an Decke und Fußboden. In diesen vier Programmen nivelliert sich das Gerät im einem Bereich von ±4° von allein. Das dauert nur wenige Sekunden. Zusätzlich können bei den Kreuzlinien die Nivellierautomatik blockiert und die Linien frei im Raum ausgerichtet werden. So lassen sich mit dem PCL 20 zum Beispiel mehrere Bilder in einer Linie aufhängen, Dübelbohrungen für Regale markieren, Fliesen verlegen, Wände tapezieren oder Geländer ausrichten. Die roten Laserlinien sind in Räumen bis etwa 10 m gut erkennbar. Für den Außenbereich sind sie zu schwach. Die Bedienung des Geräts ist relativ einfach. Mit einem seitlichen Schiebeschalter wird das Gerät eingeschaltet und der Pendelmechanismus zum Nivellieren freigegeben. Ein Folientaster auf dem PCL 20 ermöglicht die Wahl der Betriebsarten. Steht der Kreuzlinienlaser zu schräg, um sich selbst nivellieren zu können, zeigt dies eine rote Leuchtdiode an. Etwas lästig ist es, dass die Betriebsarten nur gewählt werden können, wenn das Gerät im Nivellierbereich ist. Gummierungen an den Unterkanten und oben schützen den Laser und machen die Handhabung angenehmer. An der Unterseite des PCL 20 befindet sich ein Stativgewinde, mit dem der Kreuzlinienlaser auf einem Stativ oder der serienmäßigen Wandhalterung befestigt werden kann. Den neuen Kreuzlinienlaser gibt es in zwei Versionen. Die Basisversion mit Tasche und Wandhalterung kostet 120 Euro. Für 20 Euro mehr gibt es ein Set mit einem zusätzlichen Stativ, das bis 1,5 m ausfahrbar ist.

Auf den Punkt gebracht:

Positiv: Einfache Bedienung, hohe Genauigkeit (0,5 mm pro Meter), Wandhalterung serienmäßig, Setversion mit Stativ.

Negativ: Umschalten zwischen den Betriebsarten nur möglich, wenn das Gerät nivelliert ist, geringe Laserleistung (nur für Innenbereich), vergleichsweise hoher Preis.

Fazit: Der Kreuzlinienlaser PCL 20 von Bosch ist ein sehr universelles und dennoch leicht zu bedienendes Werkzeug zum präzisen Nivellieren und Ausrichten auf der Baustelle.

  1. Kreuzlinienlaser mit Zubehör© Selbermachen

    Kreuzlinienlaser mit Zubehör

    Für 140 Euro gibt es den Kreuzlinienlaser PCL 20 von Bosch mit Wandhalterung, Tasche und einem zusätzlichen Baustativ.
  2. Kreuzlinienlaser in Gebrauch© Selbermachen

    Kreuzlinienlaser in Gebrauch

    Ein Kreuz aus einer präzise ausgerichteten senkrechten und einer waagerechten Linie erleichtert das Verlegen von Fliesen.
  3. Die verschiedenen Betriebsarten© Selbermachen

    Die verschiedenen Betriebsarten

    Mit dem Mode-Schalter auf der Oberseite des Kreuzlinienlasers wählt der Anwender die verschiedenen Betriebsarten.
  4. Schräge Linien markieren© Selbermachen

    Schräge Linien markieren

    Auch schräge Linien können mit dem PCL 20 exakt markiert werden. Hierzu wird die automatischte Nivellierung ausgeschaltet.
SELBER MACHEN 10/2009
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren