Akkubohrschrauber

„Dual Drill“ von Mansfield

Bekannt aus der Werbung: Der „Dual Drill“ mit zwei Bohrfuttern soll den Wechsel zwischen Bohrer und Schrauberbit erleichtern.

 
Dual Drill mit zwei Aufsätzen © Selbermachen
Dual Drill mit zwei Aufsätzen

Bohren und Schrauben im Handumdrehen – so lautet der Slogan, mit dem der Vector-Versand für seinen „Dual Drill“, einen Akkubohrschrauber mit zwei Bohrfuttern, wirbt. Das 99 Euro (plus 5,95 Euro Versandkosten) teure Gerät von Mansfield besitzt zwei einfache Schnellspannbohrfutter, die abwechselnd per Knopfdruck in Arbeitsposition gebracht werden können.

Zum Wechsel der beiden Bohrfutter sind zwei Schalter auf beiden Seiten der Maschine zu drücken. Dann lässt sich der Kopf mit den beiden Bohrfuttern leicht in die neue Position drehen. Die Schalter sind sehr schwergängig und erfordern einen hohen Kraftaufwand. Weil dafür beide Hände gebraucht werden, können wir das Gerät nicht bei unsicherem Stand auf der Leiter empfehlen.

Durch den Drehmechanismus ist die Maschine relativ lang und unhandlich geraten.

Die 20-stufige Drehmomenteinstellung ist zudem nur über zwei ellipsenförmige Fenster auf und unter der Maschine zu bedienen. Das dort eingestellte Drehmoment ist kaum ablesbar, und das Einstellen ist so schwer, dass wir es auch nicht mit zwei Händen schafften, Stufe 20 oder gar die Bohrstufe zu erreichen.

Allerdings ist die 18-VMaschine so schwach, dass der Motor schon vor Ansprechen der 19. Drehmomentstufe einfach stehen bleibt. 13,5 Nm gibt der Hersteller an. Bei unseren Drehmomentmessungen (gemessenes Nachziehdrehmoment beim Eindrehen einer Schraube in Holz) erreichte das Gerät gerade mal 7 Nm.

Fazit: Der „Dual Drill“ ist unhandlich, schwer, schwach und teuer. Fürs gleiche Geld gibt es gute Markengeräte.

  1. Eingestellter BohrerEingestellter Bohrer© Selbermachen

    Eingestellter Bohrer

    Zum effektiven Bohren ist der Akkubohrschrauber „Dual Drill“ von Mansfield mit lediglich 550 U/Min. viel zu langsam.
  2. Auf Bohrer umstellenAuf Bohrer umstellen© Selbermachen

    Auf Bohrer umstellen

    Für den Wechsel von einem zum anderen Bohrfutter müssen zwei sehr schwergängige Schalter an beiden Seiten betätigt werden.
  3. SchraubenSchrauben© Selbermachen

    Schrauben

    Beim Schrauben erwies sich der „Dual Drill“ trotz des schweren 18-V-Akkus mit gerade mal 7 Nm als relativ schwach.
  4. EinstellenEinstellen© Selbermachen

    Einstellen

    Schwer war nicht nur die Maschine, sondern auch das Bedienen der Drehmomentvorwahl. Hier opferten wir gar den Fingernagel
  5. Drehbarer KopfDrehbarer Kopf© Selbermachen

    Drehbarer Kopf

    Der drehbare Kopf mit den beiden Bohrfuttern macht die Maschine lang und unhandlich.
Artikel aus selber machen Ausgabe 12/2010. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren