Hartschaumplatten

Hartschaumplatten schneiden

Mit dem neuen „Styrofix“ von Steinel sollen sich Hartschaumplatten schnell und präzise schneiden lassen.

 
Dämmplatten schneiden © Selbermachen
Dämmplatten schneiden

Für knapp 25 Euro bietet Thermowerkzeug-Spezialist Steinel (Heißluftgebläse, Heißklebepistolen) jetzt ein praktisches Werkzeug zum Schneiden von Hartschaumplatten wie Styropor oder Sagex sowie Rohrdämmungen aus Polystyrol an. Hartschaumplatten dienen nicht nur als Wärmedämmung, sondern sind auch im Dekorations-, Hobby- und Modellbaubereich sehr beliebt. Durch die porig Struktur ist das Schneiden von Hartschaum mit Messern oder Sägen umständlich und wenig präzise. Viel einfacher und genauer geht es mit heißen Werkzeugen wie dem neuen „Styrofix“ von Steinel.

© SelbermachenDas kleine Elektrowerkzeug kann mit unterschiedlichen Messern bestückt werden. Ein eingebautes Heizelement erhitzt die Schneideisen auf zirka 200° C. Mit der heißen Klinge lassen sich Hartschaumplatten bis 50 mm Dicke schneiden. Allerdings ist der „Styrofix“ eher für dünnere Werkstücke ausgelegt. Bei Hartschaumstücken bis etwa 30 mm Dicke geht die Arbeit schnell und präzise. Zwei Nasen am Gehäuse zeigen dem Anwender dabei jeweils die Position des im Material eingetauchten Messers an. Nach etwa 50 cm Schnittlänge ist das Messer aber so stark abgekühlt, dass es erst wieder aufgeheizt werden muss. Dickere Styroporstücke lassen sich nur relativ langsam schneiden. Bei etwas über 50 mm Dicke ist aber ohnehin Schluss. Zum Verarbeiten von Wärmedämmplatten mit mehr als 5 cm Dicke eignet sich dieses an sich praktische Gerät deshalb leider nicht.

Der „Styrofix“ ist mit einer automatischen Heizungssteuerung ausgestattet, die nach zirka sechs Minuten Aufheizen mit 250 Watt in eine Ruhephase mit nur noch 20 Watt Leistungsaufnahme umschaltet. Der Anwender bekommt davon aber nichts mit, da das Gerät weder über Schalter noch über eine Kontrollleuchte verfügt. Vor allem letztere haben wir vermisst. Sie könnte darüber informieren, dass der „Styrofix“ in Betrieb und das Messer heiß ist. So könnte sich mancher Anwender verbrannte Finger ersparen. Das nur 1,8 m lange Netzkabel genügt vielleicht für kleinere Bastelarbeiten, bei Zuschnitten größerer Platten beschränkt es jedoch den Einsatzradius des Gerätes zu sehr.

Das Schneiden von Hartschaumplatten geht mit einem heißen Messer oder Draht am besten. Die Poren an der Schnittfläche verschmelzen dabei zu einer relativ glatten Oberfläche.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren