Schlagbohrer PSB 500 RE von Bosch im Test | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Schlagbohrmaschine

Schlagbohrer PSB 500 RE von Bosch im Test

SELBER MACHEN hat die Schlagbohrmaschine PSB 500 RE von Bosch getestet.

 
Schlagbohrmaschine PSB 500 RE von Bosch © Selbermachen
Schlagbohrmaschine PSB 500 RE von Bosch

Mit drei neuen Schlagbohrmaschinen- Reihen „Easy“, „Universal“ und „Expert“ stellt Bosch sehr kompakte, aber zugleich leistungsfähige Schlagbohrmaschinen vor. Wir haben das Einstiegsmodell, die PSB 500 RE für knapp 60 Euro getestet.

Die nur 1,64 kg schwere Schlagbohrmaschine hat eine Aufnahmeleistung von 500 Watt. Die Abgabeleistung gibt der Hersteller mit 260 Watt an. Das reicht für die meisten Bohrungen im Haushalt. Als Bohrleistung in Beton nennt Bosch 10 mm. In Stahl sind es 8 mm und in Holz 25 mm.

Beim Bohren in Beton muss der Anwender, wie auch bei anderen Schlagbohrmaschinen, kräftig drücken, um einen akzeptablen Bohrfortschritt zu erzielen. Tiefere Bohrungen mit 10 mm Durchmesser sind da für Mensch und Maschine schon recht mühsam. Anders in normalem Mauerwerk. Hier scheint die kleine Maschine richtig in ihrem Element zu sein und überzeugt durch hohen Bohrfortschritt und verhältnismäßig geringe Vibrationen, die zudem durch den Softgripp gedämpft werden. Die Bedienelemente sind klar angeordnet, auch wenn etwas Farbe ihre Funktion besser verdeutlichen würde. Mit dem großen Gasgebeschalter lässt sich die Drehzahl fein dosieren, aber nicht vorwählen.

Schade nur, dass Bosch beim Einsteigermodell ein zweihülsiges Schnellspannbohrfutter verwendet und damit die Bedienung erschwert. Insofern ist „Easy“ überhaupt nicht so easy. Erst die teureren Modelle der Reihen „Universal“ und „Expert“ sind mit einhülsigen Bohrfuttern und Auto- Lock ausgestattet.

Alle drei Modellreihen sind für eine Staubabsaugung vorbereitet. Das Modell PSB 500 RA mit integrierter Absaugung kostet gerade einmal 10 Euro mehr. Für 22,69 Euro lässt sich aber auch die PSB 500 RE nachträglich mit einer Absaugung ausstatten.

  1. Kunststoffkoffer Kunststoffkoffer © Selbermachen

    Kunststoffkoffer

    In dem Kunststoffkoffer ist auch noch Platz für Bohrer und etwas Zubehör.
  2. Schalter für den SchlagbohrbetriebSchalter für den Schlagbohrbetrieb© Selbermachen

    Schalter für den Schlagbohrbetrieb

    Der Schalter für den Schlagbohrbetrieb lässt sich leicht bedienen. Die Symbole für die Schalterstellung sind aber schlecht erkennbar. Hier wäre etwas Farbe sinnvoll gewesen.
  3. AnwendungAnwendung© Selbermachen

    Anwendung

    Beim Schlagbohren kann der Anwender die handliche Maschine gut führen und andrücken.
  4. Öse zum AufhängenÖse zum Aufhängen© Selbermachen

    Öse zum Aufhängen

    Eine Öse an der Kabeltülle erlaubt ein einfaches Aufhängen der Maschine.
  5. Zweihülsiges BohrfutterZweihülsiges Bohrfutter© Selbermachen

    Zweihülsiges Bohrfutter

    Ausgerechnet beim Einsteigermodell hat Bosch ein zweihülsiges Bohrfutter montiert und die Bedienung unnötig erschwert.
  6. PSB 500 RE von BoschPSB 500 RE von Bosch© Selbermachen

    PSB 500 RE von Bosch

    Die neue Schlagbohrmaschinen- Generation von Bosch ist sehr kompakt. Die kleine PSB500 RE ist gerade mal 25 cm lang.

Auf den Punkt gebracht

Positiv Klein, leicht und sehr handlich, befriedigende bis gute Bohrleistung für die üblichen Arbeiten im Haushalt, vorbereitet für Staubabsaugung.

Negativ Nur 2,5 m langes Netzkabel, zweihülsiges Bohrfutter, schlecht erkennbare Kennzeichnung des Getriebeschalters.

Fazit Die kompakte Schlagbohrmaschine PSB 500 RE von Bosch ist eine praktische und universelle Einsteigermaschine für die erste Wohnung. Wer es sauber mag, sollte die 10 Euro für das Modell PSB 500 RA mit Staubabsaugung drauflegen.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren