Kurztests: Ofenreiniger, Spiegel, Magnetschale und mehr | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Produkttests

Kurztests: Ofenreiniger, Spiegel, Magnetschale und mehr

Jeden Monat testet die SELBER MACHEN-Redaktion für Sie verschiedene Produkte. Diesmal mit dabei: Ofenreinigungsschaum, Spiegel, Greifer und LED-Leuchte am Teleskopstil und die "Nikon 1 J2".

 
Die Nikon 1 J2 im Kurztest © Selbermachen
Die Nikon 1 J2 im Kurztest

„Kamin- und OfenglasReiniger“ von Caramba

© SelbermachenVerrußte Scheiben am Kaminofen kann man mit Zeitungspapier oberflächlich reinigen – oder mit dem „Kamin- und OfenglasReiniger“ von Caramba (500 ml, 6,99 €). Erfordern andere Reiniger eine Nachbehandlung des Glases mit Wasser und Trockentuch, wird beim Caramba der aufgesprühte Schaum einfach nur trocken abgewischt. Dabei entfernt er nach zwei bis fünf Minuten Einwirkzeit selbst dicke, schwärzeste Rußschichten.

FAZIT:

Sehr wirksamer Reinigerschaum, der stark verschmutzte Ofenscheiben schnell und einfach säubert. Die Inhaltsstoffe können aber Lack, Alu, Zink, Messing und Kunststoff angreifen, was eine sorgsame Anwendung erfordert.

  1. Reinigungsschaum aufsprühen© Selbermachen

    Reinigungsschaum aufsprühen

    Reinigungsschaum aufsprühen
  2. Reinigungsschaum einwirken lassen© Selbermachen

    Reinigungsschaum einwirken lassen

    Reinigungsschaum einwirken lassen
  3. Reinigungsschaum abwischen© Selbermachen

    Reinigungsschaum abwischen

    Reinigungsschaum abwischen

Spiegel, Greifer und LED-Leuchte am Teleskopstil

Spiegelset von VogelVon Vogel, einem der führenden deutschen Hersteller von Mess- und Präzisionswerkzeugen, kommen diese beiden Sets: Spiegel, Greifer und LED-Leuchte am Teleskopstil bzw. an einer flexiblen Welle. Ein Werkzeug, das man selten braucht, das sich im Fall eines (Not-)Falls aber in Sekunden bezahlt macht: Die im Motorraum verlorene Schraube ist einfach ein ausgewachsener Albtraum, den man mit Spiegel und Greifer schnell in den Griff bekommt. Auch das Rauchrohr eines Kamins haben wir so ausspiegeln können, und die Magnetschale des größeren Sets wollen wir schon gar nicht mehr beim Schrauben vermissen. Auch wenn dieses Werkzeug nicht günstig sein kann, ein Handwerker ist allemal teurer.

FAZIT:

Gut verarbeitetes Set aus europäischer Produktion. Eine Anschaffung fürs Leben. Selten benutzt, aber im Ernstfall unersetzbar. Sehr empfohlen. Preis je nach Ausstattung 70 bis 90 Euro. Fachhandel.

  1. Magnetschale© Selbermachen

    Magnetschale

    Die Magnetschale aus dem größeren Set hält Schrauben, Muttern & Co. fest.
  2. Teleskopstab mit Spiegel© Selbermachen

    Teleskopstab mit Spiegel

    Der Spiegel erlaubt den Blick hinter, über oder unter die Montage; nicht nur im Motorraum, auch bei Schränken oder Küchen.
  3. Teleskopstab mit LED-Leuchte© Selbermachen

    Teleskopstab mit LED-Leuchte

    Am 65-Zentimeter-Teleskopstab lassen sich Magnet, Spiegel oder eine sehr helle LED-Leuchte per Bit-Aufnahme befestigen.

Nikon 1 J2

© SelbermachenEinen Fotoapparat testete SELBER MACHEN noch nie. Die „Nikon 1 J2“ (ab etwa 520 € mit 11–27,5-mm-Objektiv) haben wir aber doch mal unter die Lupe genommen, weil uns kleine Digitalkameras mit Wechselobjektiv neugierig gemacht haben. Wir setzten sie für die Planung von Bauten im Fotostudio und für die Suche nach geeigneten Produktionsorten ein – also keine Fotos für den Druck! Da würde man mit 10 Megapixeln Auflösung auch bald an Grenzen stoßen. Trotzdem, die Möglichkeit, dass man vorhandene Nikon-Objektive verwenden kann, dass man schon in der Kamera die Fotos bearbeiten kann, aber auch das Zubehör- und Objektivprogramm zur Kamera haben uns überzeugt.

FAZIT:

Kompakte Digitalkamera mit Wechseloptik, unverändertem Anschlussbajonett und vielen Funktionen zur Bildgestaltung – fast wie bei einer „Großen“. Guter Monitor. Recht geringe Auflösung.

  1. Nikon 1 J2 mit 200-mm-Objektiv© Selbermachen

    Nikon 1 J2 mit 200-mm-Objektiv

    Such die Kamera! Selbst das 200-mm-Objektiv von unserem Fotografen kann man an die kleine „Nikon 1“ „andocken“. Allerdings ist das Halten und Bedienen schon recht schwierig und erfordert eigentlich ein Stativ. Aber mit kompakteren Objektiven ist das kein Problem.
  2. Nikon 1 J2 mit 10-mm-Weitwinkel© Selbermachen

    Nikon 1 J2 mit 10-mm-Weitwinkel

    Bei „Übersichtsfotos“ für unsere Studioproduktionsplanung ist das 10-mm-Weitwinkel aus dem „Nikon 1“- System perfekt.
  3. Fotografieren im Freien© Selbermachen

    Fotografieren im Freien

    Auch draußen bei der „Location-Suche“ hat sich die Kamera als optisches Notizbuch bewährt. Hier spielten die kleinen, leichten Objektive ihre Vorteile aus – man hatte nicht das Gefühl, eine Ausrüstung „mitzuschleppen“.
  4. Das System© Selbermachen

    Das System

    Das System der „Nikon 1“ ist überschaubar, aber komplett. Besonders gefallen hat uns der Zusatzgriff (links neben der Kamera), der die Kamera zum Handschmeichler macht.
  5. Die Rückseite der Kamera© Selbermachen

    Die Rückseite der Kamera

    Alle wichtigen Bedienelemente liegen an der Gehäuserückseite und sind fast selbsterklärend. Nach Wunsch zeigt der große, helle Monitor alle wichtigen Aufnahmedaten. Der kleine, eher leistungsschwache Kamerablitz schnellt nach oben aus dem Gehäuse, wenn er gebraucht wird. Sonst verschwindet er bündig darin.
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren