Werkzeugkasten

Ordnung im Werkzeugkasten

Werkzeugkästen mit Ordnungssystem sind kostspielig und oft nur für den Profi zugeschnitten – also meistens viel zu groß. Aber deswegen müssen Sie nicht auf Ordnung in Ihrem persönlichen Werkzeugkasten verzichten. Unsere Idee lässt sich auf jedes Modell übertragen!

 
Werkzeugkasten mit System © Selbermachen
Werkzeugkasten mit System

© SelbermachenWer sich für Werkzeug und Heimwerken interessiert, wird sicher schon manches Mal mit glänzenden Augen vor diesen wunderbaren Werkzeugkisten gestanden haben, die ihr Innenleben durchdacht organisiert zur Benutzung anbieten. Der hohe Preis dieser „Schatzkisten“ für den Heimwerker steht aber meist nicht im richtigen Verhältnis zum Nutzen. Trotzdem müssen Sie nicht auf Ordnung im Werkzeugkasten verzichten. Denn mit ein paar Hartschaumplatten (Stück 3 Euro) aus dem Baumarkt, etwas Gurtband (0,80 Euro/m) und einer Poppnietzange (ab 8 Euro) nebst Poppnieten (4 Euro) lässt sich jeder Werkzeugkasten organisieren. Und das Beste: Ganz gleich, wie viel Werkzeug man besitzt, und ob der Kasten groß oder klein ist – unsere Lösung passt immer!

Poppnietzangen gibt es im Baumarkt bereits ab etwa 8 Euro, und sie sind für unsere Heimwerker-Zwecke völlig ausreichend. Poppnieten selbst gibt es in unterschiedlichen Größen und Längen. Die Größen sind abhängig von der Dicke des Materials, das Sie verbinden möchten.

Ordnungssystem bauen

  1. Verlauf abgreifen© Selbermachen

    Verlauf abgreifen

    Damit die Kunststoffeinsätze auch exakt in Ihren Kasten passen, wird mit einer Konturenlehre der Verlauf der Innenwände mit allen Vertiefungen und Vorsprüngen abgegriffen.
  2. Konturen ausschneiden© Selbermachen

    Konturen ausschneiden

    Diese Konturen werden dann auf ein Stück Graupappe oder Karton übertragen und anschließend mit einem Cuttermesser ausgeschnitten.
  3. Pappmuster© Selbermachen

    Pappmuster

    Der Vorteil eines Pappmusters liegt auf der Hand. Ist es zu groß, kann die Pappe mit einem Messer nachgearbeitet werden. Im anderen Fall, wenn die Pappe zu klein geraten sein sollte, lässt sich mühelos mit einem Stück Klebeband ein Streifen Pappe ansetzen.
  4. Platte zuschneiden© Selbermachen

    Platte zuschneiden

    Sitzt die Schablone perfekt, wird hier nach die Hartschaumplatte zugeschnitten.
  5. Löcher bohren© Selbermachen

    Löcher bohren

    Für die Poppnieten werden mit einem Holzbohrer Löcher gebohrt.
  6. Löcher einbrennen© Selbermachen

    Löcher einbrennen

    Die Löcher im Gurt lassen sich mit einem Lötkolben einbrennen.
  7. Vernieten© Selbermachen

    Vernieten

    Alles wird vernietet.
Artikel aus selber machen Ausgabe 10/2010. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren