Anzeige
Mit Knauf richtig Fließen verlegen

Mit allen Wettern gewaschen: Terrassen und Balkone – dauerhaft frostsicher abdichten

Terrassen und Balkone sind nicht nur Wasser, sondern auch Eis, Schnee und schwankenden Temperaturen ausgesetzt. Daher sind die Anforderungen an die Abdichtung, aber auch an Fliesenkleber und Fugenmasse besonders hoch. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte daher unbedingt auf ein zertifiziertes Abdichtsystem inklusive geeigneten Klebern und Fugenmassen zurückgreifen.

 

Verarbeitung: Terrasse abdichten

1.  Abdichtungs- & Entkopplungsbahn verlegen​

Den sauberen Untergrund mit Knauf Spezialhaftgrund  grundieren. Wenn die Grundierung getrocknet ist, eine dünne Schicht Knauf Flexkleber SCHNELL  aufziehen. Die Abdichtungs- & Entkopplungsbahn  in das Kleberbett einlegen. Luftblasen ausstreichen und die Folie andrücken. Den Kleber dabei immer nur bahnweise aufziehen. Auf die Markierungen für die Überlappung der Bahnen achten!

2. Überlappungen verkleben

 Im Bereich der Überlappung Knauf POWER-ELAST  auftragen und mit einem Spachtel aufzahnen. Die benachbarte Bahn darüberklappen, anpressen und glatt ausstreichen. Alternativ können die Bahnen auch auf StoІ geklebt werden. Die Stöße dann mit POWER-ELAST  und Knauf Flächendichtband  überkleben.

 3. Wand-Bodenanschlüsse und Ecken abdichten

Übergänge zu Hauswänden sowie eventuelle Innen- und Außenecken werden mit Knauf Flächendichtband  bzw. den entsprechenden Dichtecken verklebt. Dafür Knauf POWER-ELAST auftragen und mit einem Spachtel aufzahnen.

4.  Fliesen verlegen

Nach ca. 3 Stunden Trocknungszeit kЪnnen die Fliesen mit für die Fliesenart- und -größe geeignetem Knauf Fliesenkleber möglichst hohlraumfrei im Fließbett oder kombinierten Verfahren (Buttering-Floating) verlegt werden.

Wichtig: Um ein Eindringen von Feuchtigkeit über die SeitenrКnder der Terrasse zu vermeiden, unbedingt darauf achten, dass die Abdichtungs- & Entkopplungsbahn  an den RКndern der Terrasse nach unten umgeschlagen und verklebt wird.

Gut zu Wissen: Alternativ zur Verlegung mit der Knauf Abdichtungs- & Entkopplungsbahn  kann zur Abdichtung im AuІenbereich auch Knauf Flex-Dicht  zum Einsatz kommen.

Allgemeine Tipps zum Verfliessen

1. Vorbereitung

  • Bevor Sie mit den Fliesenarbeiten beginnen, müssen Sie überprüfen, ob Ihr Balkon oder Ihre Terrasse für einen Fliesenbelag geeignet ist: Sie brauchen dazu ein Gefälle von mindestens 1,5 bis 2 % in Richtung der AuІenkante/des Ablaufs.
  • Der alte Fliesenbelag muss auf TragfКhigkeit überprüft werden. Lose und unterhöhlte Fliesen (Klopfprobe) entfernen und entstandene Löcher mit Knauf Reparaturspachtel verfüllen

2. Abdichten

  • Grundsätzlich muss auf Balkon und Terrasse abgedichtet werden, um eine Durchnässung des Untergrundes von oben zu vermeiden. Hierfür ist Knauf Flex-Dicht optimal.
  • Wandflächen im Bereich der Sockelfliesen sollten ca. 20 cm hoch abgedichtet werden, mindestens jedoch auf Sockelfliesenhöhe.

3. Fliesen kleben

  • Im Außenbereich müssen Fliesen vollsatt verlegt werden, um Hohlstellen zu vermeiden. Für optimale Frostsicherheit und hЪchste Belastbarkeit verwenden Sie Knauf Mittelbettkleber XXL. Alternativ kann Knauf Flexkleber eingesetzt werden (insbesondere bei Feinsteinzeug).
  • Bei der Fliesenverklebung ist 12. abschnittsweises Arbeiten wichtig. Nur eine so große Fläche mit Kleber belegen, wie innerhalb der offenen Zeit verfliest werden kann.
  • Schieben Sie die Fliesen in das Kleberbett ein. Legen Sie jede Fliese direkt an die jeweils benachbarte an und schieben Sie sie, bis die Fugenbreite gleichmäßig wird. Dadurch bleibt die Fuge frei von Klebemörtel.

4. Fließen vefugen

  • Den Fugenmörtel abschnittsweise auf dem Boden ausgieІen und mit einem Gummiwischer oder Fugbrett einschlämmen, bis die Fuge plan gefüllt ist.
  • Bei Bruchplatten oder Fugenbreiten größer als 5 mm gibt es von Knauf eine besondere Lösung: das Flex-Fugenbreit. Dieses Material lässt sich einschlämmen oder in die Fuge gießen und füllt diese.
  • Bewegen Sie den Gummischieber oder das Fugbrett immer diagonal zum Fugenverlauf. Sie erreichen damit die optimale Fugenfüllung. Wiederholen Sie das Einschlämmen ca. 20 Min. nach dem ersten, wenn die Fugen nicht vollständig gefüllt sind. Überschüssiges Material abziehen.
  • Sobald der Fugenmörtel in der Fuge matt antrocknet, mit leicht angefeuchtetem Schwamm oder Schwammbrett reinigen. Niemals zu viel Wasser verwenden!

5. Abschlussarbeiten

  • Verteilen Sie den standfest angemischten Kleber, auf der Sockelfliesenrückseite. Setzen Sie die Fliese auf Fugenschnitt an und stützen Sie diese mit einem Fugenkeil gegen Abrutschen.
  • Dehn-, Eck- und Anschlussfugen müssen dauerelastisch mit Silicon verfugt werden. 
  • ​Bei tiefen Fugen kann ein DIN-Polyband eingebracht werden, um dies zu unterstützen.

 

 

Knauf
Fotos: 
Hersteller
Das könnte Sie auch interessieren