Werkzeug günstig kaufen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Service: Fabrikverkauf

Werkzeug günstig kaufen

In Outlets und Fabrikverkäufen können Selbermacher echte Schnäppchen für die Werkstatt abstauben. Bei Auslaufmodellen, B-Ware und Restposten kann man bis zu 70 Prozent sparen. Aber Vorsicht: Nicht alle Angebote lohnen sich.

 
Beim Fabrikverkauf kann jeder Selbermacher ordentlich Geld sparen und das ein oder andere Schnäppchen absahnen. © fotolia, Hersteller
Beim Fabrikverkauf kann jeder Selbermacher ordentlich Geld sparen und das ein oder andere Schnäppchen absahnen.

Die großen Outletstores von Bekleidungsfirmen kennt jeder. Aber Heimwerker aufgepasst: Auch Werkzeug und Werkstattzubehör gibt es an den richtigen Stellen zu absoluten Dumpingpreisen.

Etwa 20 Prozent günstiger sind die Regel, manche Sonderposten wie Rückläufer, Ausstellungsstücke oder voll funktionsfähige Geräte zweiter Wahl, die lediglich kleine Farbfehler oder Ähnliches haben, kann man sogar zu einem Viertel des eigentlichen Verkaufspreises erstehen.

Direkt vom Hersteller

Ein Weg, um an Werkzeugschnäppchen zu gelangen, ist über die Werksverkäufe der Hersteller. Diese finden sich meist auf dem Firmengelände wie etwa bei Bosch in Echterdingen bei Stuttgart oder bei der GEDORE Werkzeugfabrik in Remscheid. Dort gibt es dann oft große Teile des Sortiments, unter anderem auslaufende Artikel oder B-Ware mit Garantie.

Die ganz reguläre Ware kann so günstig angeboten werden, weil die Einzelhändlerspanne und die Transportkosten wegfallen. Außerdem nutzen die Hersteller ihre Outlet-Läden oft, um Pro - duktions überschüsse oder Ware der Vorsaison abzustoßen und so Platz in ihren Lagern für die Neuentwicklungen und Nachfolgemodelle zu schaffen.

Aber Achtung: Internethändler können die Preise der Werksverkäufe manchmal sogar noch unterbieten. Ein großer Vorteil bei den firmeneigenen Outlets wiederum ist die Beratung. Das Personal ist direkt vom Hersteller und kennt die Produkte in der Regel in- und auswendig. Fragen rund um die Produkte werden kompetent beantwortet.

Outlets und Discounter

Neben den Firmen-Outlets gibt es auch Händler, die Produkte von verschiedenen Herstellern anbieten, wie etwa das OSF Logistikzentrum in Ipsheim auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Würzburg. In den Hallen gibt es eine große Auswahl an Werkzeugen und Gartengeräten.

Hier findet man außerdem Haushaltsgeräte, Grills und Gartenmöbel. Auch Ersatzteile für alle Marken aus dem Sortiment sowie ein Lieferdienst, wenn der Großeinkauf nicht in den Kofferaum passt, werden angeboten.

Auf Arbeitskleidung hat sich der Anbieter Workwearoutlet mit Standorten in Leipheim und Neu-Ulm spezialisiert. Hier sind alle namhaften Hersteller im Sortiment, man kann aber alles auch direkt und ohne Anfahrt online bestellen: www.arbeitsschutz-express.de

Auch Aldi, Lidl und Co. bieten in ihren Märkten saisonale Angebote oder Produkte, die auf bestimmte Tätigkeiten zugeschnitten sind, wie etwa Autopflege oder Gartenarbeit. Die Preise sind meist unschlagbar, die Qualität lässt aber oft zu wünschen übrig.
Wer sich die Leistungswerte und Materialien genau anschaut und ein Tool nur für seltene Klein-Einsätze sucht, kann auch hier ab und an einen guten Fang machen.

Onlinepreisvergleich ist Pflicht

Trotz all den großen Schildern mit den roten Preisen in den Outlets sollte man nicht einfach drauflos kaufen. Geben Sie den Produktnamen vorher in eine Preisvergleichsseite im Internet ein (Kasten rechts) und vergleichen Sie diese mit den Outlet-Angeboten. Manchmal sind die Internet-Preise sogar noch günstiger.

Tipps aus dem Netz: Nützliche Internetseiten

Im Internet finden Sie zahlreiche Anbieter von Werkzeug-Fabrikverkäufen und anderem Heimwerkerbedarf wie Fliesen oder Arbeitskleidung. Auch Preisvergleichsportale sind hilfreich, hier finden sich manchmal sogar die günstigsten Angebote. • Auflistungen von Outlets für Heimwerker: www.factory-outlets.org / ww.outlets.de, im Menüpunkt „Branchen“ auf „Heimwerken“ klicken • Preisvergleiche: www.idealo.de / www.billiger.de / www.check24.de

Buch-Tipps: Shoppen mit Plan

In diesen beiden Kompendien finden Sie günstige Outlets für alles, was das Herz begehrt: Werkzeug, Bekleidung, Haushaltswaren, Schmuck, Süßwaren Spielzeug und vieles mehr. Nahezu alle Fabrikverkäufe in Deutschland und viele Gutscheine sind im „Schnäppchenführer“ von Heinz Waldmüller für 12,90 Euro vom Schnäppchenführer-Verlag (688 Seiten) und in „Fabrikverkauf“ für 12,90 Euro von Zeppelin (784 Seiten) aufgeführt

Vier Outlet-Beispiele

Keine große Werbung oder schicke Präsentation: Auch das trägt zu den günstigen Preisen von Outlets bei. Die Produktberatung ist dort aber meist fundiert und gut.


Der Werkzeughersteller Einhell betreibt sein Outlet am Produktionsstandort in Landau an der Isar. Zweite-Wahl- und Reparaturgeräte aus den Bereichen Garten und Werkzeug kann man auch online beziehen.


Im Hailo-Shop in Haiger-Flammersbach nördlich von Frankfurt gibt es auch Haushaltsartikel anderer Markenhersteller, wie beispielsweise alfi, Kaiser, Leifheit oder Gilde zu günstigen Ausverkaufspreisen.


Der WAECO Werksverkauf in Emsdetten vertreibt seine Sonderangebote aus den Bereichen Elektronik und Autozubehör auch online (werksverkauf.dometic.de). Versand (nach D und AT) ist kostenlos.


In den Geislinger Fabrikverkäufen werden die Produkte von über 30 Marken vergünstigt angeboten. Für Heimwerker sind die Shops von GARDENA und Kärcher interessant.

Werkverkäufe im Überblick

Werkzeuge, Farben, Hobelbänke oder Parkett – für nahezu alles, was das DIY-Herz begehrt, gibt es auch Fabrikverkäufe. Hier können Sie bis zu 75 Prozent sparen:

Bernhard Eder
Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren