Zwingen richtig anbringen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Praktische Helfer

Zwingen richtig anbringen

Die Hobelbank ist nach wie vor die beste Lösung, wenn es um Holzarbeiten in der Heimwerkstatt geht. Aber nicht immer wird in der Werkstatt gearbeitet, und nicht je der hat den Raum, um eine Hobelbank aufzustellen.

 
Zwingen © selbermachen

Dennoch müssen zum Schleifen, Hobeln und Sägen immer wieder Werkstücke festgesetzt werden. Die Schraubzwinge stört beim Arbeiten auf der Fläche, und der Schraubstock ist für Holzarbeiten denkbar ungeeignet. Die Spannvorrichtungen, die hier gezeigt werden, lösen das Problem auf manchmal erstaunlich einfache Weise.
 
 

Hochkant und flach
 

Mit der abgebildeten Spannvorrichtung lassen sich fast alle Spannprobleme lösen. Sie ist aus Aluminium und trotz des angenehm geringen Gewichtes sehr stabil. Mit dem Grundelement, das mit zwei Klemmen an jeder Arbeitsplatte bis zu 6,5 cm Stärke festgesetzt werden kann, können Werkstücke hochkant oder flachliegend eingespannt werden. Die Klemmbacken setzt man einfach um, die Einrichtung wird auf den Kopf gestellt. Sind die Werkstücke breiter als 20 cm, kommt ein Gegenlager an jeder beliebigen Stelle der Arbeitsfläche zum Einsatz. Kunststoffbackenschonen die Werkstücke und vergrößern beim Flachspannen die Anlageflächen der Backen. Auch große Werkstücke liegen sicher und fest. Zum Bearbeiten von langen Teilen setzt man die Dreh backen in die Grund platte der Einrichtung. Mit einer zusätzlichen Platte lässt sich der eigentliche Schraubstock in jedem Winkel fixieren. Mit der Schnellspannvorrichtung kann eine Spannbacke zum schnellen Nachspannen auf der Spindel hin und her bewegt werden. Zusatzbacken aus Kunststoff schonen die Werkbank Kanten aufbügeln ist eine häufig vorkommende Arbeit. Das Werkstück muß senkrecht eingespannt werden und wackelfrei stehen, besonders beim anschließenden Besäumen.
 


Diese Spanneinrichtung ist am vielseitigsten. Sie läßt sich an jeder Arbeitsplatte bis zum 6,5 cm Stärke befestigen. Ein Halter für die Bohrmaschine gehört dazu.
 

Mit den Rohrbacken können runde Werkstücke eingespannt und bearbeitet werden. Die Kunststoffbacken sind gegen flache Schonbacken austauschbar. 


Flache Werkstücke spannt man zwischen der Spanneinrichtung und einem Gegenlager ein, das in beliebiger Distanz am Tisch festgespannt wird.

Unser Tipp: Mittels Einhandzwingen lassen sich Werkstücke mitten auf der Arbeitsfläche festsetzen. Das Gegenlager ist unter der Platte verschraubt.
 

Selbermachen
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren