Lampen, Leuchten

Die Bremer Blockrollenleuchte

Fünf Jahre ist es jetzt her, dass Lars Höper aus Bremen bei unserem großen Heimwerkerwettbewerb „Selbermacher des Jahres“ den Titel in der Kategorie „Kinder“ gewonnen hat. Viele Projekte haben wir seither in der Redaktion von ihm bestaunen können. Diesmal können auch Sie dabei sein, wenn er sein Können zeigt – beim Bau einer maritimen Blockrollenleuchte!

 
Blockrollenleuchte Maritim © Selbermachen
Blockrollenleuchte Maritim

Im Normalfall lassen wir von SELBER MACHEN uns ja nicht das Werkzeug aus der Hand nehmen. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Diesmal haben wir für einen Tag einem früheren „Selbermacher des Jahres“-Gewinner die Führung in unserem Fotostudio übergeben.

© Selbermachen Das Experiment ist gelungen, das Ergebnis sehen Sie hier: Herrn Höpers einzigartige Blockrollenleuchte aus Bremen! Nun werden sich bestimmt viele Leser fragen, was denn wohl eine Blockrolle, geschweige denn eine Blockrollenleuchte ist? Das ist schnell erklärt: Eine Blockrolle ist an Bord eines traditionellen Segelschiffs so etwas wie ein Flaschenzug, mit dem sich die einzusetzende Kraft, um etwa ein Segel hoch in den Wind zu ziehen, reduzieren lässt. Die Blockrolle ist also ein entscheidendes Bauteil in der traditionellen Seefahrt, und da Kapitäne sich seit jeher auch gern an Land mit diesen Dingen umgaben, war irgendwann die Blockrolle als Leuchte erfunden.

Noch heute ist sie in den Hansestädten und an der See beliebt. So lag es auch für den Bremer Heimwerker Lars Höper nahe, sich eben eine solche Leuchte zu fertigen. Bestehend aus 18 mm dicker Buchenholzarbeitsplatte, ein paar Teakholzabschnitten, einem Kerzenhalter aus einem Restpostenmarkt sowie Seidenpapier und einem Leuchtenschirm vom Versandhandel www.vbs-versand.de, baute er seine Leuchte in gut sechs Stunden zusammen.Der Knackpunkt bei der Leuchte ist allerdings die Elektroinstallation. Die sollten Sie unbedingt von einem Elektrofachmann herstellen oder zumindest überprüfen lassen.

Bauanleitung zur Bremer Blockrollenleuchte

  1. Lampen-Platte© Selbermachen

    Lampen-Platte

    Mithilfe der Ellipsenkonstruktionszeichnung fertigen Sie sich eine Schablone für die weiteren Bauelemente an. Die kleinen Schrauben dienen später beim Kantenfräsen für eine feste Verbindung zum Werkstück.
  2. Bohrmaschine und Lampe© Selbermachen

    Bohrmaschine und Lampe

    Übertragen Sie die Form und den Mittelpunkt auf die Holzabschnitte.
  3. Bohren eines Durchgangsloches© Selbermachen

    Bohren eines Durchgangsloches

    Je nach Position der Werkstücke erhalten diese ein Sack- oder ein Durchgangsloch (siehe oben) für den Rundholzabschnitt, der später die losen Rollen hält. Hier empfiehlt sich die Verwendung einer Standbohrmaschine.
  4. Halbieren des Bretts© Selbermachen

    Halbieren des Bretts

    Die schmalen Bauteile, die zwischenden beiden Rollen sitzen, werden aus einem halbierten Brett hergestellt.
  5. Stichsäge© Selbermachen

    Stichsäge

    Mit einer Stichsäge (oder einer Bandsäge) werden nun die Ellipsen und die Halbmonde ausgesägt. Je ein Blockrollenpaket besteht aus drei Ellipsen (zwei dicken und einer dünnen) und vier Halbmondformen.
  6. Aussägen mit einer Stichsäge© Selbermachen

    Aussägen mit einer Stichsäge

    Mit einer Stichsäge (oder einer Bandsäge) werden nun die Ellipsen und die Halbmonde ausgesägt. Je ein Blockrollenpaket besteht aus drei Ellipsen (zwei dicken und einer dünnen) und vier Halbmondformen.
  7. Anzeichnen der Form© Selbermachen

    Anzeichnen der Form

    Nun kann schon einmal auf das mittlere Werkstück der Sitz des Kerzenständers aufgezeichnet werden. Doch bevor es im übernächsten Schritt ausgesägt wird, muss noch die Form exakt abgefräst werden.
  8. In Form bringen der Ellipse© Selbermachen

    In Form bringen der Ellipse

    Schrauben Sie dazu die Schablone wieder auf das Werkstück. Mit einer Oberfräse und einem Bündigfräser mit Anlaufring unten wird dann die Ellipse in die genaue Form gebracht. Dabei bewegt sich der Anlaufring auf der Schablone und greift so die Kontur ab. Daher ist es äußerst wichtig, dass die Schablone keine noch so winzigen Kanten oder Wellen aufweist!
  9. Holz spalten© Selbermachen

    Holz spalten

    Sind sämtliche Ellipsen angefertigt, kann die in der Mitte liegende mit einer Stichsäge aufgetrennt werden.
  10. Holz raspeln© Selbermachen

    Holz raspeln

    Da der Kerzenständer im Durchmesser dicker ist als die 18 mm starke Buchenholzplatte, müssen die links und rechts danebenliegenden Bauteile noch mit einer Raspel so bearbeitet werden, dass eine Hohlkehle entsteht. In dieser Form lassen sich dann die drei mittleren Ellipsen formschlüssig um den Kerzenständer setzen.
  11. Holz aussägen© Selbermachen

    Holz aussägen

    Damit die vier Rollen alle das gleiche Maß bekommen, wird auch hierfür eine Rundschablone hergestellt. Dazu ein kreisrundes Stück Holz aussägen und im Zentrum erst ein Sack-, dann ein Durchgangsloch für die Befestigungseinheit aus Gewindestange, Unterlegscheiben und Muttern bohren. Dann in die Bohrmaschine einspannen und rund schleifen.
  12. Holz aussägen© Selbermachen

    Holz aussägen

    Damit die vier Rollen alle das gleiche Maß bekommen, wird auch hierfür eine Rundschablone hergestellt. Dazu ein kreisrundes Stück Holz aussägen und im Zentrum erst ein Sack-, dann ein Durchgangsloch für die Befestigungseinheit aus Gewindestange, Unterlegscheiben und Muttern bohren. Dann in die Bohrmaschine einspannen und rund schleifen.
  13. Holz schleifen© Selbermachen

    Holz schleifen

    Damit die vier Rollen alle das gleiche Maß bekommen, wird auch hierfür eine Rundschablone hergestellt. Dazu ein kreisrundes Stück Holz aussägen und im Zentrum erst ein Sack-, dann ein Durchgangsloch für die Befestigungseinheit aus Gewindestange, Unterlegscheiben und Muttern bohren. Dann in die Bohrmaschine einspannen und rund schleifen.
  14. Holzblock schleifen © Selbermachen

    Holzblock schleifen

    Auf diese Weise werden dann auch die Rollen aus Teakholz hergestellt.
  15. Verleimen des Holzes© Selbermachen

    Verleimen des Holzes

    Aus den Bauteilen werden nun zwei Pakete (links und rechts des Kerzenständers) verleimt. Dabei werden die Rollen von einem Rundholzabschnitt im Zentrum gehalten (siehe auch Seite 26).
  16. Abschleifen © Selbermachen

    Abschleifen

    Pakete abschleifen und anschließend mit dem Kerzenständer verleimen.
  17. Verleimen des Holzes© Selbermachen

    Verleimen des Holzes

    Pakete abschleifen und anschließend mit dem Kerzenständer verleimen.
  18. Werkzeug© Selbermachen

    Werkzeug

    Die Position des Kerzenständerfußes auf dem runden Standfuß, ebenfalls aus Teak, anzeichnen und etwa 3mm vertiefen. Er wird dann anschließend mit Heißklebstoff befestigt. Ein Sackloch im Zentrum und ein seitliches Durchgangsloch schaffen den Weg für das Elektrokabel.
  19. Bohren eines Loches© Selbermachen

    Bohren eines Loches

    Die Position des Kerzenständerfußes auf dem runden Standfuß, ebenfalls aus Teak, anzeichnen und etwa 3mm vertiefen. Er wird dann anschließend mit Heißklebstoff befestigt. Ein Sackloch im Zentrum und ein seitliches Durchgangsloch schaffen den Weg für das Elektrokabel.
  20. Kerzenständerfuß© Selbermachen

    Kerzenständerfuß

    Die Position des Kerzenständerfußes auf dem runden Standfuß, ebenfalls aus Teak, anzeichnen und etwa 3mm vertiefen. Er wird dann anschließend mit Heißklebstoff befestigt. Ein Sackloch im Zentrum und ein seitliches Durchgangsloch schaffen den Weg für das Elektrokabel.
  21. Fixieren mit Sekundenkleber© Selbermachen

    Fixieren mit Sekundenkleber

    Fassung mit dem Kabel verbinden und sie dann mit Sekundenklebstoff fixieren
  22. Seidenpapier zuschneiden© Selbermachen

    Seidenpapier zuschneiden

    Seidenpapier zuschneiden, Lampenschirm mit Klebstoff für Serviettentechnik bestreichen und Papier aufbringen. Zuletzt alles mit Klarlack schützen.
  23. Lampenschirm mit Klebstoff bestreichen© Selbermachen

    Lampenschirm mit Klebstoff bestreichen

    Seidenpapier zuschneiden, Lampenschirm mit Klebstoff für Serviettentechnik bestreichen und Papier aufbringen. Zuletzt alles mit Klarlack schützen.
  24. Papier aufbringen© Selbermachen

    Papier aufbringen

    Seidenpapier zuschneiden, Lampenschirm mit Klebstoff für Serviettentechnik bestreichen und Papier aufbringen. Zuletzt alles mit Klarlack schützen.

Ellipsenkonstruktion

© Selbermachen1. Mittelpunkt finden und Strecke 1 abmessen.

2. Strecke 1, ausgehend von Punkt b, bis zur Halbierenden anzeichnen. Dies ist der erste Bezugspunkt (BP1).

3. Den gleichen Vorgang für den zweiten, BP2, ausführen.

4. Schlinge (gelb) von BP1 bis zum rechten Rand binden und Ellipse zeichnen.

Fazit:

„Die Leuchte ist einfach zu bauen und ein echter Blickfang. Außerdem macht es mir Spaß, so viele Techniken (Holzbearbeitung, Elektrik und Serviettentechnik) miteinander zu verbinden. Und da meine Frau die Spezialistin für Serviettentechnik ist, war es sogar ein Projekt, an dem wir zu zweit zusammenarbeiten konnten.“ Dr. Lars Höper aus Bremen

Den Elektriker fragen!

Die Kombination von Metall und Strom bedarf besonderer Achtsamkeit: Gehen Sie bei der Montage kein Risiko ein, und übergeben Sie diese Aufgabe, wenn Sie selbst keiner sind, lieber einem Elektriker. Oder – unser Tipp: Bereiten Sie die Leuchte vor, verkabeln Sie alles und stellen das Objekt dann einem Fachmann vor. Sollte eine Gefahrenstelle bestehen, wird er diese sicher beheben.

Den Sockel vorbereiten

© Selbermachen © Selbermachen © Selbermachen © Selbermachen

Service:

Was ist? - Bündigfräser mit Anlaufring

Bündigfräser gibt es mit einem Anlaufring (Anlagefläche beim Fräsen) unten und oben. Diese Werkzeuge sind mithilfe von selbst hergestellten oder gekauften Schablonen hervorragend geeignet zum Bündigfräsen von Anleimern, Beschichtungen, Furnieren, Einfräsen von Grifflöchern, Spülenausschnitten, Kabeldurchlässen und Ähnlichem. Mit dem hier verwendeten Fräser mit Anlaufring unten lassen sich mithilfe der Ellipsenschabloneform identische Bauteile herstellen.

Mehr dazu? - Klebstoff für Serviettentechnik

Man kann fertigen Klebstoff für Serviettentechnik im Kreativmarkt kaufen, oder man mischt ihn sich selbst an! Manch einer schwört auf eine Mischung (1:1) aus Tapetenkleister und Holzleim, andere arbeiten ausschließlich mit Tapetenkleister. Besonders einfach: Fertigkleister aus der Dose.

Tags: 
Das könnte Sie auch interessieren