Seifenkiste Bauanleitung | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin

Seifenkiste

Seifenkiste Bauanleitung

Im Automobilbau geht der Trend eindeutig zu immer mehr Ausstattung, wir dagegen setzen mit unserer klassischen Seifenkiste im Formel-1-Design einen ganz klaren Kontrapunkt, denn serienmäßig hat sie Lenkung und Bremse, den Antrieb übernehmen ein zweibeiniger Pilot und ein steiler Berg.

 
Unser Kurvenstar © Chris Lambertsen
Unser Kurvenstar

Junge neben Seifenkiste© Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbHRückbesinnung aufs Wesentliche – das ist ein Trend der Zeit. Während ein Michael Schumacher sich motorisiert vom Go-Kart-Fahrer stetig zum siebenfachen Formel-1-Weltmeister hochfuhr, bieten wir mit unserem Bergab-Boliden quasi die Einstiegsklasse für alle, die schon im Kindesalter Rennspaß und gutes Ökogewissen vereinbaren wollen. Dabei haben wir uns durchaus der Ingenieurskunst der großen Autobauer bedient und unseren Renner des Jahres mit technischen Leckerbissen nur so vollgestopft: eine verwindungssteife Fichtenholz-Bodengruppe, Ultraleichtbau durch PVC-Karosserie, eine bewegliche Hinterachse, die äußerst direkte Lenkung „per Pedes plus“, eine grobstollige Bereifung für den optimalen Grip und schließlich als Sahnehaube die selbstentwickelte, beidarmig zu bedienende Rückzug- Bremse. Dass unser Bolide sämtliche bestehenden und kommenden Euro-Abgasnormen erfüllt und damit auch im heißesten Sommer in die Innenstadt darf, versteht sich von selbst. Sein einziges Manko: die permanente Bergauffahr-Schwäche, die aber durch die Begeisterung des Piloten und ein integriertes Zugseil mehr als ausgeglichen wird.

Junge zieht Seifenkiste© Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbHDer Bau eines solch komplexen Fahrzeugs erfordert neben unserer Anleitung ein hohes Maß an Geduld. Das vor allem deshalb, weil Sie sämtliche Karosserieteile aus PVC nicht vorab passgenau zuschneiden können, sondern in Rundung, Biegung und Maß stückweise an den Rahmen anpassen müssen. Die Wahl des Materials PVC hat nicht nur Gewichtsgründe, denn PVC können Sie zusätzlich unter Hitze in jede Form biegen und zweitens splittert es bei einem Aufprall nicht. Für die nötige Steifigkeit sorgt ein Holzrahmen aus Fichten-Kanthölzern, auf den alles andere aufgebaut ist. Sämtliche verwendeten Materialien und Zubehör bekommen Sie im Baumarkt.

Gelenkt wird mit den Füßen

Seifenkiste Seitenansicht© Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbHFür die flächigen, aber nicht gebogenen Bauteile benötigen Sie Multiplex. Das ist stabil genug, um beispielsweise in der Schnauze das Drehlager für die Vorderachse zu halten. Da die Kiste mit den Füßen gelenkt wird, muss das Achsen-Kantholz in der Wagenmitte beweglich gelagert sein und zwar innerhalb des Bugs. Achtung: Die Buglänge und damit der Abstand zwischen Sitz und Achse können und müssen Sie an die Körpermaße Ihres Kindes anpassen, damit beim Lenken genügend Spielraum vorhanden ist. Unterhalb des vorderen Achsen-Kantholzes verläuft ein 20-mm-Achsenrohr, an dem die Vorderräder fixiert sind. Die Verbindung zwischen Holz und Rohr funktioniert über Schellen. Die Räder werden durch Stellringe und Abdeckkappen auf den Rohren gehalten. Das ganze Befestigungsmaterial für die Achsen bekommen Sie als Set.

Seifenkiste von vorne© Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbHSeifenkiste von hinten© Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbHVom Original-Boliden stammt die Optik, die Technik ist dem bewährten Seifenkisten- Baukasten entliehen. Frontschürze und Heckflügel sind mit Nägeln nur angeheftet, damit sie bei einem Aufprall leicht abfallen und nicht den ganzen Wagen beschädigen.

Bauanleitung für die Seifenkiste

  1. Seifenkiste MaßeSeifenkiste Maße© Tillman Straszburger

    Seifenkiste Maße

    Um den Bodenrahmen aus Kanthölzern auszusteifen, verschrauben Sie von unten eine passend zugeschnittene Multiplexplatte. Die muss unbedingt mit einem Lack gegen Feuchtigkeit geschützt werden.
  2. Maße BremseMaße Bremse© Tillman Straszburger

    Maße Bremse

    Die Bremse ist ein Kantholzwinkel, an dem das „Lenkrad“ (Multiplex) fixiert ist. Zieht man daran, klappt der Winkel auf den Boden und bremst die Kiste.
  3. Hölzer zuschneidenHölzer zuschneiden© Chris Lambertsen

    Hölzer zuschneiden

    Auf der Kapp-und-Gehrungs-Säge schneiden Sie die Hölzer des Bodenrahmens auf 22,5°- respektive 45°-Winkel.
  4. Sackloch bohrenSackloch bohren© Chris Lambertsen

    Sackloch bohren

    Um die 6er-Schlossschraube für die Bremse komplett im Holz zu versenken, bohren Sie zunächst ein 20-mm-Sackloch in die beiden Bughölzer. Danach mit 6 mm durchbohren. Bohrständer verwenden.
  5. Kanthölzer verleimenKanthölzer verleimen© Chris Lambertsen

    Kanthölzer verleimen

    Aus den zugeschnittenen Kanthölzern verleimen und verschrauben Sie den kompletten Bodenrahmen.
  6. Bughölzer sichernBughölzer sichern© Chris Lambertsen

    Bughölzer sichern

    Die schrägen Stöße der Bughölzer sichern Sie zusätzlich mit je einem Sparren- Pfetten-Anker. Verschrauben Sie zunächst dessen senkrechten Schenkel an den Schrägen, dann schieben Sie die Bughölzer ein und verschrauben die Anker daran.
  7. Schablone Bugwagen übertragenSchablone Bugwagen übertragen© Chris Lambertsen

    Schablone Bugwagen übertragen

    Übertragen Sie die Konturen der Bugwände von der Schablone (Bauplan) auf die Multiplexplatten.
  8. Kanten abrundenKanten abrunden© Chris Lambertsen

    Kanten abrunden

    Alle Schnitt- und sonstigen Kanten werden per Oberfräse großzügig abgerundet.
  9. Leisten ankerbenLeisten ankerben© Chris Lambertsen

    Leisten ankerben

    Die 10 x 15-mm-Anschlagleisten, die später in Bug und Heck die PVC-Zuschnitte halten sollen, kerben Sie mit der Feinsäge auf einer Seite leicht ein (2 mm bleiben stehen). So lassen sie sich später besser biegen.
  10. Leisten verleimenLeisten verleimen© Chris Lambertsen

    Leisten verleimen

    Verleimen Sie die Leisten mit wasserfestem Leim, und fixieren Sie sie mit Leimzwingen oder Klammern.
  11. Bugplatten verleimenBugplatten verleimen© Chris Lambertsen

    Bugplatten verleimen

    Die beiden Bugplatten verleimen Sie mittels Klötzen und Brettern als Abstandhalter.
  12. Bugflächen grundierenBugflächen grundieren© Chris Lambertsen

    Bugflächen grundieren

    Nach dem Trocknen des Leims grundieren und lackieren Sie die Bugflächen mit einem Buntlack auf Kunstharzbasis. Zwischenschliff nicht vergessen.
  13. Achsrohr verschraubenAchsrohr verschrauben© Chris Lambertsen

    Achsrohr verschrauben

    Um das Achsrohr der Hinterachse mit dem Kantholz zu verschrauben, müssen Sie die nötigen Schellen aufbiegen und die Schrauben in die Kantholzseiten setzen. Die Schraubenköpfe müssen später am Heck nach hinten zeigen!
  14. Hinterachse einsetzenHinterachse einsetzen© Chris Lambertsen

    Hinterachse einsetzen

    Setzen Sie die Hinterachse ein. Sie ist über eine 10er-Schlossschraube am senkrechten Rahmenholz fixiert, so dass sie sich vertikal ein bisschen bewegen kann. Ein oberhalb der Achse eingefügter Holzklotz verhindert, dass die Achse durch das Verschrauben festgesetzt wird.
  15. GepäckgummiGepäckgummi© Chris Lambertsen

    Gepäckgummi

    Ein Gepäckgummi dient als Rückholmechanismus, der die Rückzugbremse wieder in die Ausgangslage zieht.
  16. Vorderachse einschiebenVorderachse einschieben© Chris Lambertsen

    Vorderachse einschieben

    Nachdem die Vorderachse mit Drehplatte und Lagerklotz verschraubt ist, wird sie von unten in den Bug eingeschoben und dort von außen mit Schrauben fixiert.
  17. In Form biegenIn Form biegen© Chris Lambertsen

    In Form biegen

    Haben Sie die PVC-Karosserieteile angerissen und per Cutter zugeschnitten, markieren Sie die Biegestellen mit Klebeband. Dann erwärmen Sie diese Stellen mit einer Heißluftpistole und breiter Düse von beiden Seiten. Mit einem Klotz biegen Sie das warme PVC in Form.
  18. Zugseil befestigenZugseil befestigen© Chris Lambertsen

    Zugseil befestigen

    Um die Kiste ziehen zu können, befestigen Sie das Zugseil nicht am Bug, sondern an der Vorderachse.
  19. Karosserieteile klebenKarosserieteile kleben© Chris Lambertsen

    Karosserieteile kleben

    Die geformten PVC-Karosserieteile kleben Sie mit Silikon in den Bug ein. Mit Klebeband fixieren!
  20. Befestigungskappen aufschlagenBefestigungskappen aufschlagen© Chris Lambertsen

    Befestigungskappen aufschlagen

    Die Stellringe und Räder auf die Achsen aufschieben. Die Befestigungskappen müssen Sie aufschlagen.

Fußstütze© Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbHAls Fußstützen dienen lackierte Multiplexplatten. Zum Rad und zum Boden sichern 10 x 40 mm starke Leisten gegen Abrutschen. Der Auspuff ist ein passend zugeschnittenes Metall-Tischbein.

 

Artikel aus selber machen Ausgabe 01/2015. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren