Schnelles Handeln gegen Schimmel

© Pixabay

In geringen Mengen sind Schimmelsporen für den menschlichen Körper kaum ein Problem. Doch durch immer dichter werdende Fenster – und Türsysteme bekommen Schimmelpilze im Hausinneren einen optimierten Lebensraum. Schnell kommt es zum rasanten Wachstum des gefährlichen Pilzes, woraufhin Sie reagieren sollten.

Durch ein erhöhtes Aufkommen in den Wohnräumen können Allergien, Asthma und Atembeschwerden entstehen. Werden Kinder in verschimmelten Räumen groß, ist das Risiko der Entstehung einer dieser Erkrankungen besonders hoch.
 

Mit Achtsamkeit auswählen: Schimmelentferner muss qualitativ hochwertig sein

Schwerpunkt der Schimmelbildung ist das Badezimmer. Mit immer feuchten und warmen Umgebungsbedingungen wachsen die Schimmelpilze hier besonders gut. Die meisten Produkte sind daher besonders gut in Fugen und auf Kacheln anwendbar. Es gibt chlorhaltige und chlorfreie Produkte. Produkte ohne Chlor benötigen deutlich mehrere Anwendungen und sind nicht so effektiv wie chlorhaltige Produkte. Bei minimaler Schimmelbildung können diese Produkte ausreichen und die Anwendung ist einfach.

Chlorhaltige Produkte reinigen deutlich schneller und effektiver, beim Umgang mit diesen Produkten gibt es ein paar wichtige Sachen zu beachten:

  • Chlorhaltige Produkte zerfallen bei der Anwendung in die Bestandteile Wasser, Salz und ca. 1% flüchtiges Gas.
  • Zur Anwendung empfiehlt es sich daher einen Pinsel zu benutzen und den Raum gut zu lüften.
  • Nach der Anwendung verbleiben keine schädlichen Stoffe auf dem Material, aber auch keine Wirkstoffe. Es ist daher wichtig die gereinigten Flächen mit Schimmel stoppenden Wirkstoffen gegen neuen Befall zu schützen. Chlorhaltige Reiniger werden nach und nach unwirksam wenn Schmutz in den Behälter gelangt. Also den Pinsel nicht in das Gebinde eintauchen, sondern immer eine kleine Menge entnehmen und diese aufbrauchen.
  • Kaufen Sie keine Chlorhaltigen Sprühreiniger! Durch das Aufsprühen auf die Schimmelsporen gelangt Chlorgas in erhöhter Konzentration in die Raumluft und wird zwangsweise eingeatmet. Es droht zudem die Gefahr von Hautreizungen.
  • Grundlegend sollten Sie beim Einarbeiten des Schimmelentfernens immer Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille tragen, um sich vor dem Mitteln zu schützen. Zudem dürfen Schimmelentferner niemals mit anderen Chemikalien gemischt werden. Hierbei können ungewollte Reaktionen ablaufen, bei denen giftige Gase und Dämpfe entstehen

Wichtig: Schimmel an Wandflächen wird fast immer durch eine bestehende Kälte/Wärmebrücke und nicht durch aufsteigende Feuchtigkeit in der Wand verursacht. Es gibt einen Taupunkt auf der betroffenen Fläche auf der dann stetig Wasser kondensiert. Diese Flächen sind baulich bedingt die kältesten Bereiche in dem Raum. Oft bildet sich auch Schimmel hinter Möbelstücken die an der Aussenwand platziert werden.

Wenn Sie also Schimmel an Wandflächen haben benötigen Sie nach der Reinigung immer auch einen aktiven, desinfizierenden Wirkstoff der neue Schimmelbildung verhindert. Denn die Reinigung beseitigt in diesen Fällen nie die Ursache des Schimmels.
 

Schimmelentferner aus Hausmitteln herstellen

Besonders mit Babys und Kleinkindern sind viele Eltern besorgt, ein chemisches Mittel zum Einsatz zu bringen. Aufgrund der Gefahren der Anwendung sollen natürliche Schimmelentferner aus Hausmitteln hergestellt werden.

Besonders effektiv ist Bio Spiritus, welcher alternativ auch durch den kostenintensiveren hochprozentigen Alkohol aus dem Supermarkt ersetzt werden kann. Geben Sie diesen auf die Oberfläche, welche von Schimmel betroffen ist. Jedoch sollen Sie darauf achten, diese Methode nicht auf Holz oder Kunststoffoberflächen anzuwenden. Der Alkohol zieht in das Material ein und entzieht die Feuchtigkeit So können die Schimmelpilzsporen nicht überleben. Achten Sie zudem auf die Brennbarkeit.

Ebenso können Sie eine mindestens fünfprozentige Lösung Wasserstoffperoxid wählen, um den Schimmel effektiv zu bekämpfen. Dieses Mittel ist geruchsneutral und zersetzt sich nach der Anwendung auf den Sporen in Wasser. Besonders schön ist, dass sich das H2O2 auf fast allen Oberflächen einsetzen lässt. Lediglich Textilien sollten verschont werden, da diese ausbleichen.