Profile für Wand und Boden | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Übergange zwischen Bodenbelägen

Profile für Wand und Boden

Parkett neben Teppich, Fliesen neben Laminat – Profile sorgen dafür, dass der Übergang zwischen Bodenbelägen elegant gelingt. Bernhard Reck, Leiter Entwicklung und Anwendung bei Proline, kennt viele Vorteile.

 
Profile für Ablage © Selbermachen
Profile für Ablage

Frage: Wofür braucht man überhaupt Profile für Wand und Boden?
Antwort: Sie schützen die Außenkanten des Wand- oder Bodenbelags. Übergangs- oder Anpassungsprofile verhindern Stolpern, da sie stufenlose Übergänge zwischen unterschiedlich dicken Belägen schaffen. Darüber hinaus sind Profile ein gestalterisches Element.

Frage: Wieso eignen sich Profile zur Gestaltung von Räumen?
Antwort: Ein Beispiel sind die Fliesenprofile von Proline. In einem modernen Bad findet man oft Vorwandinstallationen und auch gern einen Materialmix aus Fliesen, Naturstein, Holz und Glas. Oft sieht man dann später die Fliesenkanten, die nur selten überglasiert sind: Hier dienen Profile als Kantenschutz. Es lohnt sich, mit einem hochwertigen Profil die Wirkung des Bads zu unterstreichen: Will man Chrom oder Edelstahl, hochglänzend oder gebürstet, in gerundeter oder eckiger Form? Proline-Abschluss- und -Dekorprofile bieten eine reiche Auswahl an Formen, Farben und Oberflächen.

Frage: Wie werden die unterschiedlichen Fliesenprofile verarbeitet?
Antwort: Ecken- und Kantenschutzmodelle werden direkt beim Verlegen in das Mörteloder Kleberbett eingepasst. Eine spezielle Stanzung verankert das Profil fest im Haftmaterial, sei es ein Rundkantenprofil wie „Procurve“ oder auch der Abschluss von bodengleichen Duschen, etwa durch das Duschboard „Proshower“.

Frage: Was ist das für ein Duschboard?
Antwort: „Proshower“ bietet eine sichere und zeitsparende Lösung am Bau. Die bodenbündige wasserdichte Hartschaumplatte ist bereits mit Gefälle und einer Haftschlämme ausgestattet. Die niedrige Aufbauhöhe macht das Duschboard perfekt für Renovierungen, als Quadrat, Rechteck, Viertelkreis oder Fünfeck.

Frage: Ist Proline der Spezialist für Lösungen rund um die Fliese?
Antwort: Das trifft nur auf einen Teil des Sortiments zu. Auch bei Profilen für harte, textile und elastische Bodenbeläge sind wir weit vorn, besonders mit der Serie „Provario“. Man kann sie stufenlos in Höhe und Neigung an die angrenzenden Bodenbeläge anpassen. Für hohe ästhetische Ansprüche eignet sich das geschlossene Deckprofil „Provarioclip Universal“, mit dessen Oberflächen in passenden Holz- oder Laminattönen das Profil und somit der Übergang optisch quasi verschwindet.

Artikel aus selber machen Ausgabe 10/2013. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren