DIY mit Treibholz: Trocknen und Verarbeiten
Trocknung und Verarbeitung

DIY mit Treibholz: Was ist zu beachten?

Falls Sie beim letzten Spaziergang am Flussufer oder am Strand auf gut erhaltenes Treibholz gestoßen sind, können Sie damit schöne DIY-Projekte umsetzen. Doch zuerst müssen die Holzstücke entsprechend vorbereitet werden.

 
Treibholz verarbeiten: Lagerung und Trocknung © Gerald Freyer
Mit Treibholz lassen sich tolle DIY-Ideen verwirklichen

Treibholz eignet sich hervorragend dazu, stilvolle Objekte zur Einrichtung und Deko herzustellen. Jedes Stück ist dabei ein Unikat, die Natur hat ihre Spuren in Form von Verwitterung hinterlassen. Niemand kann genau sagen, woher das Holz stammt und wie lange es bereits am Ufer liegt. Genau diese Merkmale machen Treibholz zu etwas ganz Besonderem. Und das beste daran: Wenn Sie die Unikate weiterverarbeiten wollen, können Sie daraus einzigartige Upcycling-Gegenstände fertigen.
 

Treibholz bearbeiten: Trocknung und Lagerung

Wenn Sie in Wassernähe auf angeschwemmtes Holz stoßen, ist es in den meisten Fällen noch nass - oder liegt direkt im Wasser. Damit Sie es richtig verarbeiten können, sollten Sie das Treibholz zunächst ordentlich trocknen lassen.

Wichtig bei der Trocknung von Treibholz: Es ist - wie jedes Holz - ein organischer Werkstoff, der sich mit der Zeit verformt. Wenn dem Material durch direkte Sonneneinstrahlung oder auf der Heizung zu schnell zu viel Feuchtigkeit entzogen wird, können dabei Risse entstehen und es wird spröde und splittert.

Von außen ist zunächst nicht ersichtlich, ob das Holz im Kern noch nass ist. Deshalb sollte man die Stücke ruhig etwas länger zum Trocknen auslegen, am besten ein paar Tage bei Zimmertemperatur auf Zeitungspapier. Der Keller ist dafür kein geeigneter Ort, denn dort ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch. Bei komplett durchnässtem Holz kann dieser Vorgang schon mal ein paar Wochen dauern.

Natürlich kommt es dabei auch auf die Größe des Treibholzstücks an: Dicke Baumstämme oder große Wurzeln können durchaus Monate brauchen, bis sie vollständig durchgetrocknet sind.
 

Treibholz bearbeiten: Die Reinigung

Falls das Fundstück stark mit Schmutz, Sand oder Algen belegt ist, sollten Sie es vor der weiteren Verarbeitung mit einer groben Bürste säubern, allerdings erst nach der Trocknung. Danach können Sie auch Rindenteile entfernen, die sich gelöst haben. Verzichten Sie auf das Abwischen mit einem feuchten Tuch, da das Holz sonst erneut Wasser aufnimmt.
 

Wie lässt sich Treibholz bearbeiten?

Beim Arbeiten mit Treibholz sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie können es mit Schleifpapier oder einer Holzraspel bearbeiten, mit dem Stechbeitel schnitzen, mit der Feinsäge zuschneiden, verschrauben, mit Draht verbinden, mit Farben verschönern oder einfach nur mit Holzöl behandeln, damit es der Charakter noch besser zur Geltung kommt.

Hier haben wir einige DIY-Ideen für Treibholz gesammelt:

1. Bilderrahmen aus Treibholz

Mit wenigen Handgriffen können Sie Treibholzstücke auf einen bestehenden Bilderrahmen montieren, beispielsweise mit Nägeln oder Holzleim. So erhalten Sie stilvolle Platzhalter für Ihre Urlaubserinnerungen!

2. Sitzgelegenheit aus Treibholz

Ein großes Stück Treibholz kann auch für sich eine Sitzmöglichkeit darstellen. Verbinden Sie mehrere Teile zu einem natürlichen Sitzplatz im Grünen!

3. Skulpturen mit Treibholz

Skulpturen aus Treibholz herzustellen ist definitiv anspruchsvoller. Zudem benötigt man dafür auch eine große Menge an Ästen, Stämmen oder Wurzeln. Oft geben die Holzteile auch eine grobe künstlerische Richtung vor und können als Inspiration dienen. Lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf!

Felix Mildner
Fotos: 
Gerald Freyer
Tags: 
Mehr zum Thema