Dämmplatten selbst einbauen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Isolierter Fußboden

Dämmplatten selbst einbauen

Fast ein Sechstel der Wärme in Erdgeschossräumen kann sich über den Fußboden in den ungeheizten Keller verflüchtigen. Selbst gut gedämmten Häusern fehlt oft der isolierte Fußboden. Das kann man aber mit leichten Dämmplatten schnell nachholen – sogar allein.

 
Hartschaumplatte © Selbermachen
Hartschaumplatte

Es ist nahezu unerträglich, wenn es in der Wohnung fußkalt ist und einem die Kälte trotz aufgerissener Heizungsthermostaten langsam in den Beinen hochkriecht. Die Ursache dafür sind heute meist nicht mehr undichte Fenster und Türen, sondern ein ungeheizter Keller. Hier gehen bis zu 15 % der Wärme im Erdgeschoss verloren, was man durch kalte Füße schnell merkt. Gedämmte Dächer und optimierte Außenwände helfen selbst bei Altbauten, den steigenden Heizkosten Paroli zu bieten. Doch gerade bei Altbauten vergisst man häufig, die „thermische Hülle“ des Hauses komplett zu dämmen, weil der unbeheizte Keller nicht beachtet wird.

Zugegeben: Oft laufen viele Versorgungsleitungen unter der Kellerdecke, die bei nachträglicher Dämmung in das Dämmmaterial eingepasst werden müssen. Das heißt, für jedes Rohr einen eigenen Ausschnitt schneiden. Besonders kompliziert wird es bei gewölbten oder unebenen Kellerdecken. Hier kann man spezielle Mineralfaserdämmplatten vollflächig verkleben. Wer aber eine ebene Kellerdecke hat, kann sie auch mit Polystyrolplatten verkleiden. Genau das haben wir ausprobiert und unserem Kollegen Thomas Lenz einen Keller und ausreichend Dämmplatten Marke „Heratekta optic“ (Knauf Insulation) überlassen. Durch Nut-und-Feder- Verbindung und nur einen Befestigungspunkt pro Platte brauchte er für einen 24-qm-Raum nur rund zwei Stunden. Dabei hat er auch noch beide Fixierangebote – Dübel oder Schraube – ausprobiert. Obwohl man diese „Profi- Platten“ nur im Fachhandel bekommt – für Selbermacher sind sie ideal.

Dämmplatten verlegen

  1. Schritt 1Schritt 1© Selbermachen

    Schritt 1

    1 Wo die Dämmplatten an die Wand stoßen, werden die Federn mit einem Fuchsschwanz oder einem Cutter abgeschnitten.
  2. Schritt 2Schritt 2© Selbermachen

    Schritt 2

    2 Die leichten Platten an ihrer Position gegen die Decke drücken und mittig durchbohren,
  3. Schritt 3Schritt 3© Selbermachen

    Schritt 3

    3 Jetzt reicht eine Schraube, die ohne Dübel in der Betondecke hält (Betonschraube DDS).
  4. Schritt 4Schritt 4© Selbermachen

    Schritt 4

    4 Noch schneller geht es mit einem speziellen Kunststoffdübel, auch im System, der einfach behutsam eingeschlagen wird (HID-Dübel).
  5. Schritt 5Schritt 5© Selbermachen

    Schritt 5

    5 Am Ende jeder Bahn bleibt eine Lücke die zu kurz für eine ganze Platte ist. Sie wird ohne Luft ausgemessen und sollte wenigstens 20 cm lang sein, damit das Reststück „greifbar“ bleibt.
  6. Schritt 6Schritt 6© Selbermachen

    Schritt 6

    6 Das Maß der Lücke wird auf die Holzwolleseite der Platte übertragen, der Rest abgesägt. Dabei Nut-und-Feder-Lage beachten.
  7. Schritt 7Schritt 7© Selbermachen

    Schritt 7

    7 Beherzte Schläge mit der Faust treiben die Platte jetzt stramm in die Lücke. Dann noch von der Raumseite die Platte in die hintere Nut drücken und mit dem abgeschnittenen Reststück die nächste Bahn beginnen.
  8. Schritt 8Schritt 8© Selbermachen

    Schritt 8

    8 Kleine Unregelmäßigkeiten sieht man durch die Holzwollestruktur nicht: Es ist eine gleichmäßige Deckenoptik entstanden.
  9. PlattenPlatten© Selbermachen

    Platten

    DICKE PLATTEN SÄGEN UND BOHREN Diese Dämmplatten sind zwischen 60 und 100 mm dick. Wer genug Kopffreiheit im Keller hat, sollte möglichst dicke Platten nehmen...
  10. SchrraubenSchrrauben© Selbermachen

    Schrrauben

    ...dafür braucht man lange Stichsägeblätter zum Zuschneiden – die Unterseite ist aus mineralisch gebundener Holzwolle – und einen langen Bohrer. Denn die Platten werden mit dübellosen Betonschrauben oder mit einem Kunststoffdübel an der Decke fixiert.
  11. Schritt 1Schritt 1© Selbermachen

    Schritt 1

    1 Wo die Dämmplatten an die Wand stoßen, werden die Federn mit einem Fuchsschwanz oder einem Cutter abgeschnitten.
  12. Schritt 2Schritt 2© Selbermachen

    Schritt 2

    2 Die leichten Platten an ihrer Position gegen die Decke drücken und mittig durchbohren,
  13. Schritt 3Schritt 3© Selbermachen

    Schritt 3

    3 Jetzt reicht eine Schraube, die ohne Dübel in der Betondecke hält (Betonschraube DDS).
  14. Schritt 4Schritt 4© Selbermachen

    Schritt 4

    4 Noch schneller geht es mit einem speziellen Kunststoffdübel, auch im System, der einfach behutsam eingeschlagen wird (HID-Dübel).
  15. Schritt 5Schritt 5© Selbermachen

    Schritt 5

    5 Am Ende jeder Bahn bleibt eine Lücke die zu kurz für eine ganze Platte ist. Sie wird ohne Luft ausgemessen und sollte wenigstens 20 cm lang sein, damit das Reststück „greifbar“ bleibt.
  16. Schritt 6Schritt 6© Selbermachen

    Schritt 6

    6 Das Maß der Lücke wird auf die Holzwolleseite der Platte übertragen, der Rest abgesägt. Dabei Nut-und-Feder-Lage beachten.
  17. Schritt 7Schritt 7© Selbermachen

    Schritt 7

    7 Beherzte Schläge mit der Faust treiben die Platte jetzt stramm in die Lücke. Dann noch von der Raumseite die Platte in die hintere Nut drücken und mit dem abgeschnittenen Reststück die nächste Bahn beginnen.
  18. Schritt 8Schritt 8© Selbermachen

    Schritt 8

    8 Kleine Unregelmäßigkeiten sieht man durch die Holzwollestruktur nicht: Es ist eine gleichmäßige Deckenoptik entstanden.
  19. PlattenPlatten© Selbermachen

    Platten

    DICKE PLATTEN SÄGEN UND BOHREN Diese Dämmplatten sind zwischen 60 und 100 mm dick. Wer genug Kopffreiheit im Keller hat, sollte möglichst dicke Platten nehmen...
  20. SchrraubenSchrrauben© Selbermachen

    Schrrauben

    ...dafür braucht man lange Stichsägeblätter zum Zuschneiden – die Unterseite ist aus mineralisch gebundener Holzwolle – und einen langen Bohrer. Denn die Platten werden mit dübellosen Betonschrauben oder mit einem Kunststoffdübel an der Decke fixiert.
  21. Schritt 1Schritt 1© Selbermachen

    Schritt 1

    1 Wo die Dämmplatten an die Wand stoßen, werden die Federn mit einem Fuchsschwanz oder einem Cutter abgeschnitten.
  22. Schritt 2Schritt 2© Selbermachen

    Schritt 2

    2 Die leichten Platten an ihrer Position gegen die Decke drücken und mittig durchbohren,
  23. Schritt 3Schritt 3© Selbermachen

    Schritt 3

    3 Jetzt reicht eine Schraube, die ohne Dübel in der Betondecke hält (Betonschraube DDS).
  24. Schritt 4Schritt 4© Selbermachen

    Schritt 4

    4 Noch schneller geht es mit einem speziellen Kunststoffdübel, auch im System, der einfach behutsam eingeschlagen wird (HID-Dübel).
  25. Schritt 5Schritt 5© Selbermachen

    Schritt 5

    5 Am Ende jeder Bahn bleibt eine Lücke die zu kurz für eine ganze Platte ist. Sie wird ohne Luft ausgemessen und sollte wenigstens 20 cm lang sein, damit das Reststück „greifbar“ bleibt.
  26. Schritt 6Schritt 6© Selbermachen

    Schritt 6

    6 Das Maß der Lücke wird auf die Holzwolleseite der Platte übertragen, der Rest abgesägt. Dabei Nut-und-Feder-Lage beachten.
  27. Schritt 7Schritt 7© Selbermachen

    Schritt 7

    7 Beherzte Schläge mit der Faust treiben die Platte jetzt stramm in die Lücke. Dann noch von der Raumseite die Platte in die hintere Nut drücken und mit dem abgeschnittenen Reststück die nächste Bahn beginnen.
  28. Schritt 8Schritt 8© Selbermachen

    Schritt 8

    8 Kleine Unregelmäßigkeiten sieht man durch die Holzwollestruktur nicht: Es ist eine gleichmäßige Deckenoptik entstanden.
  29. PlattenPlatten© Selbermachen

    Platten

    DICKE PLATTEN SÄGEN UND BOHREN Diese Dämmplatten sind zwischen 60 und 100 mm dick. Wer genug Kopffreiheit im Keller hat, sollte möglichst dicke Platten nehmen...
  30. SchrraubenSchrrauben© Selbermachen

    Schrrauben

    ...dafür braucht man lange Stichsägeblätter zum Zuschneiden – die Unterseite ist aus mineralisch gebundener Holzwolle – und einen langen Bohrer. Denn die Platten werden mit dübellosen Betonschrauben oder mit einem Kunststoffdübel an der Decke fixiert.
  31. Schritt 1Schritt 1© Selbermachen

    Schritt 1

    1 Wo die Dämmplatten an die Wand stoßen, werden die Federn mit einem Fuchsschwanz oder einem Cutter abgeschnitten.
  32. Schritt 2Schritt 2© Selbermachen

    Schritt 2

    2 Die leichten Platten an ihrer Position gegen die Decke drücken und mittig durchbohren,
  33. Schritt 3Schritt 3© Selbermachen

    Schritt 3

    3 Jetzt reicht eine Schraube, die ohne Dübel in der Betondecke hält (Betonschraube DDS).
  34. Schritt 4Schritt 4© Selbermachen

    Schritt 4

    4 Noch schneller geht es mit einem speziellen Kunststoffdübel, auch im System, der einfach behutsam eingeschlagen wird (HID-Dübel).
  35. Schritt 5Schritt 5© Selbermachen

    Schritt 5

    5 Am Ende jeder Bahn bleibt eine Lücke die zu kurz für eine ganze Platte ist. Sie wird ohne Luft ausgemessen und sollte wenigstens 20 cm lang sein, damit das Reststück „greifbar“ bleibt.
  36. Schritt 6Schritt 6© Selbermachen

    Schritt 6

    6 Das Maß der Lücke wird auf die Holzwolleseite der Platte übertragen, der Rest abgesägt. Dabei Nut-und-Feder-Lage beachten.
  37. Schritt 7Schritt 7© Selbermachen

    Schritt 7

    7 Beherzte Schläge mit der Faust treiben die Platte jetzt stramm in die Lücke. Dann noch von der Raumseite die Platte in die hintere Nut drücken und mit dem abgeschnittenen Reststück die nächste Bahn beginnen.
  38. Schritt 8Schritt 8© Selbermachen

    Schritt 8

    8 Kleine Unregelmäßigkeiten sieht man durch die Holzwollestruktur nicht: Es ist eine gleichmäßige Deckenoptik entstanden.
  39. PlattenPlatten© Selbermachen

    Platten

    DICKE PLATTEN SÄGEN UND BOHREN Diese Dämmplatten sind zwischen 60 und 100 mm dick. Wer genug Kopffreiheit im Keller hat, sollte möglichst dicke Platten nehmen...
  40. SchrraubenSchrrauben© Selbermachen

    Schrrauben

    ...dafür braucht man lange Stichsägeblätter zum Zuschneiden – die Unterseite ist aus mineralisch gebundener Holzwolle – und einen langen Bohrer. Denn die Platten werden mit dübellosen Betonschrauben oder mit einem Kunststoffdübel an der Decke fixiert.

SELBER MACHEN 02/2009

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren