Feuerstätteneinbau

Kamin einbauen in drei Tagen: Teil 1

Ein wärmender Kaminofen mit großem Sichtfenster vor dem Brennraum ist der Traum vieler Hausbesitzer. Trotz der steigenden Holzpreise lässt sich damit Energie und somit bares Geld sparen. Das gilt auch, wenn wie in unserer Einbausituation zusätzlich ein neuer Schornstein installiert wird. Wir zeigen Ihnen wie Sie in drei Tagen einen Kamin und einen Schornstein nachträglich in Ihr Haus einbauen. In Teil 1 unserer dreiteiligen Reihe erfahren Sie, was vor dem Einbau zu klären ist und wie Sie einen fachgerechten Durchbruch durchführen.  
 
Ein wärmender Kaminofen mit großem Sichtfenster vor dem Brennraum ist der Traum vieler Hausbesitzer. © Selbermachen
Kamin-Einbau in drei Tagen

Rein optisch haben sich die Kaminöfen in den letzten Jahren wenig verändert. Die technische Entwicklung geht aber weiter. Die Öfen von heute sind hochmoderne Verbrennungsanlagen.

In unserem Beispiel ist es die raumluftunabhängige Zufuhr von Verbrennungsluft direkt zum Ofen. Diese Variante hat den großen Vorteil, dass sie die Strahlungswärme des Ofens ohne die üblichen Zugerscheinungen am Boden genießen können.

Die benötigte Luft gelangt über einen Abzweig im Abgasrohr durch die Außenwand direkt zum Ofen. Mittlerweile Standard, zumindest bei den Markenherstellern, ist ein eingebauter Feinstaubfilter.

Achten Sie bei Ihrer Wahl darauf, dass Ihr neuer Traumofen für den Dauerbrand geeignet ist. Das heißt: Sie können mit Kohle und Briketts heizen. Was vor allem sinnvoll ist, wenn der Ofen über Nacht in Betrieb bleiben soll.

Als Zertifizierung sollten Sie auf das DINplus-Zeichen Wert legen. Das gewährleistet die Einhaltung von strengsten Qualitätsrichtlinien.

Das sollten Sie vorher klären

Ortsbegehung mit dem SchornsteinfegerEine Ortsbegehung mit dem Schornsteinfeger vor der Bestellung Ihres Wunschofens ist absolute Pflicht. Denn bestimmte hoheitliche Aufgaben darf einzig der Schornsteinfeger ausführen. Dazu gehört auch die Abnahme von Feuerstätten. Welcher Schornsteinfeger für Ihren Bezirk zuständig ist, erfahren Sie im Internet unter www.schornsteinfeger.de. Einfach Postleitzahl und Straße eingeben und Sie bekommen Namen und Anschrift Ihres Schornsteinfegers angezeigt.

  1. Klären Sie, ob der bei Ihnen vorhandene Schornstein für den Anschluss eines Kaminofens geeignet ist oder ob Sie einen neuen, separaten Schornstein einbauen müssen.
  2. Wichtig ist die Frage der Verbrennungsluftzuleitung. Die Feuerungsverordnung schreibt vor, dass pro Kilowatt Heizleistung mindestens 4 cbm Raumluft zur Verfügung stehen müssen. In modernen, abgedichteten Häusern kann das ein Problem sein, da nicht genügend Luft nachströmen kann. Auch der Betrieb einer Dunstabzugshaube in der Küche kann den Bedarf erhöhen. Eventuell muss dann ein Frischluftanschluss eingeplant werden.
  3. Auch den genauen Standort Ihres Ofens sollten Sie mit dem Schornsteinfeger besprechen. Der kann Ihnen die Abstände zu den umliegenden Bauteilen erklären. Entscheidend ist, ob diese zu den brennbaren oder zu den nicht brennbaren Baustoffen zählen.
  4. Nicht zuletzt kann der Schornsteinfeger auch Tipps für die richtige Ofenwahl geben, vor allem, wenn es um solche Themen wie Feinstaubfilter oder ähnliches geht.

Material für den Kamin bestellen

Sind die Grundsatzfragen geklärt, können Sie sich Ihren Wunschkamin bestellen. Unser Tipp: Bleiben Sie bei Markenherstellern!
  1. Anlieferung des BausatzesAnlieferung des Bausatzes© Selbermachen

    Anlieferung des Bausatzes

    Der Kaminofen-Bausatz wird in tragbaren Einheiten geliefert. Für den Ofen selbst brauchen Sie einen kräftigen Helfer.
  2. Das System „Furado“ besteht aus CalciumsilikatplattenDas System „Furado“ besteht aus Calciumsilikatplatten© Selbermachen

    Das System „Furado“ besteht aus Calciumsilikatplatten

    Das System „Furado“ besteht aus Calciumsilikatplatten, die zu einem durchgehenden Schacht gestapelt werden, in dem das Abgasrohr verläuft.
  3. Weitere MontageteileWeitere Montageteile© Selbermachen

    Weitere Montageteile

    Für das Abgasrohr, das im Schacht verläuft, benötigen Sie weitere Montageteile für die Dachdurchführung.
  4. Das ZubehörDas Zubehör© Selbermachen

    Das Zubehör

    Das Zubehör wie Revisionsöffnung und -klappe gehört grundsätzlich zum Lieferumfang des Schornsteins

Gut aufräumen!

Je besser Sie die Baustelle vorbereiten, desto weniger Arbeit haben Sie später.

Je besser Sie die Baustelle vorbereiten, desto weniger Arbeit haben Sie später.

Sie glauben nicht, wie viel Material und Staub aus einer kleinen Deckendurchführung herauskommen kann.

Deshalb sollten Sie nicht direkt unterhalb des Durchbruchs, sondern am besten im ganzen Zimmer ein durchgehendes Malervlies auslegen.

Verkleben Sie die 1-m- Streifen sowohl an der Wand als auch untereinander, damit sie nicht verrutschen und den wertvollen Bodenbelag freigeben. Mobiliar und Heizkörper ebenfalls abdecken.

Der Durchbruch ist geglückt!

Deckendurchbrüche sind eine schweißtreibende und staubige Angelegenheit. Mit unseren Tipps wird’s etwas leichter.

  1. Die erste Bohrung durch die DeckeDie erste Bohrung durch die Decke© Selbermachen

    Die erste Bohrung durch die Decke

    Die erste Bohrung durch die Decke liegt innerhalb der Markierung und dient dazu, die Kontur des Ausschnitts einzumessen.
  2. Probebohrung im DachgeschossProbebohrung im Dachgeschoss© Selbermachen

    Probebohrung im Dachgeschoss

    Im Dachgeschoss können Sie mittels einer Probebohrung und eines Zollstocks den Verlauf des Aus schnitts exakt auf den Bodenbelag übertragen.
  3. Bodenbeläge ausschneidenBodenbeläge ausschneiden© Selbermachen

    Bodenbeläge ausschneiden

    Mit einem Multitool lassen sich harte Bodenbeläge wie Fertigparkett oder Laminat millimetergenau ausschneiden.
  4. Gipsplatten herausbrechenGipsplatten herausbrechen© Selbermachen

    Gipsplatten herausbrechen

    Mit dem Cutter schneiden Sie die Trockenbau-Drempel entlang einer Wasserwaage ein und brechen die Gipsplatten heraus.
  5. Mineralwolle-Dämmung mit dem Cutter heraustrennenMineralwolle-Dämmung mit dem Cutter heraustrennen© Selbermachen

    Mineralwolle-Dämmung mit dem Cutter heraustrennen

    Die Mineralwolle-Dämmung können Sie ebenfalls mit dem Cutter heraustrennen. Sie muss auf dem Recyclinghof entsorgt werden.
  6. Die Schnitte werden bis in die Dachschräge fortgesetzt.Die Schnitte werden bis in die Dachschräge fortgesetzt.© Selbermachen

    Die Schnitte werden bis in die Dachschräge fortgesetzt.

    Die Schnitte werden bis in die Dachschräge fortgesetzt. Auch hier muss die Mineralwolle-Dämmung entfernt werden.
  7. Achten Sie unbedingt auf im Drempel verlaufende Stromkabel.Achten Sie unbedingt auf im Drempel verlaufende Stromkabel.© Selbermachen

    Achten Sie unbedingt auf im Drempel verlaufende Stromkabel.

    Achten Sie unbedingt auf im Drempel verlaufende Stromkabel. Arbeiten Sie die Dämmung vorsichtig heraus.
  8. Beidseits die Tragprofile auf etwa 1 Meter freilegen.Beidseits die Tragprofile auf etwa 1 Meter freilegen.© Selbermachen

    Beidseits die Tragprofile auf etwa 1 Meter freilegen.

    Um später wieder sauber mit Gipsplatten beplanken zu können, legen Sie beidseits des Ausschnitts die Tragprofile auf etwa 1 Meter frei.
  9. Stahlbetondecke in der Durchführung herausmeißelnStahlbetondecke in der Durchführung herausmeißeln© Selbermachen

    Stahlbetondecke in der Durchführung herausmeißeln

    Nun können Sie von oben beginnen, die Stahlbetondecke in der Durchführung herauszumeißeln. Arbeiten Sie von innen nach außen.
  10. So verhindern Sie  dass im Erdgeschoss der Deckenputz zu großflächig ausbrichtSo verhindern Sie dass im Erdgeschoss der Deckenputz zu großflächig ausbricht© Selbermachen

    So verhindern Sie dass im Erdgeschoss der Deckenputz zu großflächig ausbricht

    Auf diese Weise verhindern Sie, dass im Erdgeschoss der Deckenputz zu großflächig ausbricht und nach unten fällt.
  11. Vorsicht: Nicht in der Stahlbewehrung verhakenVorsicht: Nicht in der Stahlbewehrung verhaken© Selbermachen

    Vorsicht: Nicht in der Stahlbewehrung verhaken

    Achten Sie darauf, dass Sie sich mit Ihrem Bohrhammer nicht in der Stahlbewehrung verhaken, sonst kann die Maschine blockieren.
  12. Die Abdeckung im Erdgeschoss verhindert, dass der Boden beschädigt wird.Die Abdeckung im Erdgeschoss verhindert, dass der Boden beschädigt wird.© Selbermachen

    Die Abdeckung im Erdgeschoss verhindert, dass der Boden beschädigt wird.

    Im Erdgeschoss sorgt eine penibel ausgelegte Abdeckung (Malervlies) dafür, dass der Boden von Beschädigungen verschont bleibt.

Im Funkenflug durch die Bewehrung

Ist der Beton aus der Stahlbetondecke rausgeschlagen, bleiben die Bewehrungsstäbe übrig. Auch die müssen weg, aber mit anderem Werkzeug.

  1. Einhandwinkelschleifer im EinsatzEinhandwinkelschleifer im Einsatz© Selbermachen

    Einhandwinkelschleifer im Einsatz

    Kommt der Einhandwinkelschleifer zum Schneiden der Stahlstäbe zum Einsatz, tragen Sie Gehörschutz und Schutzbrille.
  2. Funkenflug im ErdgeschossFunkenflug im Erdgeschoss© Selbermachen

    Funkenflug im Erdgeschoss

    Passen Sie unbedingt auf, dass der Funkenflug im Erdgeschoss keinen Schaden anrichtet. Ein Helfer sollte ein Auge darauf haben.
  3. So sieht der fertige Deckendurchbruch ausSo sieht der fertige Deckendurchbruch aus© Selbermachen

    So sieht der fertige Deckendurchbruch aus

    So sieht der fertige Deckendurchbruch aus. Er ist rundherum etwa 5 cm größer als die Schornsteinelemente selbst.

Aufbau der Kaminelemente

Unser Schachtbau funktioniert fast so einfach wie das Zusammensetzen von Legosteinen. Allerdings muss der Schacht vorher genau eingemessen werden.

  1. CalciumsilikatplattenCalciumsilikatplatten© Selbermachen

    Calciumsilikatplatten

    Die Schachtelemente bestehen aus Calciumsilikatplatten, die oben und unten gefälzt sind
  2. Mit der Stichsäge die Distanzstreifen auf die richtige Länge schneiden.Mit der Stichsäge die Distanzstreifen auf die richtige Länge schneiden.© Selbermachen

    Mit der Stichsäge die Distanzstreifen auf die richtige Länge schneiden.

    Mit der Stichsäge können Sie die Distanzstreifen auf die richtige Länge schneiden. Sie verlaufen über die volle Raumhöhe.
  3. Mit Kleber die Streifen auf die Innenwände klebenMit Kleber die Streifen auf die Innenwände kleben© Selbermachen

    Mit Kleber die Streifen auf die Innenwände kleben

    Mit dem passenden Kleber lassen sich die Streifen auf die Innenwände kleben. Verlauf mit Hilfe der Wasserwaage einzeichnen.
  4. Unterste Schachtelement wird auf dem Bodenbelag aufgesetztUnterste Schachtelement wird auf dem Bodenbelag aufgesetzt© Selbermachen

    Unterste Schachtelement wird auf dem Bodenbelag aufgesetzt

    Das unterste Schachtelement wird auf dem Bodenbelag aufgesetzt und dort mit mehreren Strängen Montagekleber fixiert.
  5. Der weitere Aufbau erfolgt durch Aufsetzen.Der weitere Aufbau erfolgt durch Aufsetzen.© Selbermachen

    Der weitere Aufbau erfolgt durch Aufsetzen.

    Der weitere Aufbau erfolgt durch Aufsetzen. Fixiert werden die Stöße durch die umlaufende Falz und den Montagekleber.

Produktinfo: Was ist Calciumsilikat?

Platten oder Elemente aus Calciumsilikat sind formstabil, druckfest, nicht brennbar, diffusionsoffen und alkalisch. Im Falle unseres Schachtes ist besonders der Aspekt Brandschutz entscheidend. Für Sie als Selbermacher kommt hinzu, dass die Verarbeitbarkeit der Platten extrem einfach ist. Weitere Infos: www.jeremias.de.

Mit dem Aufbau der Elemente für den Kamin sind die Arbeiten am ersten Tag beendet. Erfahren Sie in den nächsten Tagen in Teil 2 unserer Reihe, wie der Kamin in die Höhe wächst. Wie Sie das Dach öffnen und am Ende des Tages bereits ihren Kamin einbauen.
 

Artikel aus selber machen Ausgabe 11/2014. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema