Hausautomatisierung, die das Leben erleichtert | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Mein bestes Projekt - Kategorie Technik & Smarthome

Hausautomatisierung, die das Leben erleichtert

Martin Escher (33) ist in der Kategorie "Technik & Smarthome" von unserer Jury unter die Top-3 gewählt worden. Sein Projekt "Hausautomatisierung" arbeitet zwar unauffällig im Hintergrund, erleichtert aber ungeheuer das Leben.

 
Mein bestes Projekt - Kategorie Technik & Smarthome: Hausautomatisierung, die das Leben erleichtert © Selbermachen Media
Mein bestes Projekt - Kategorie Technik & Smarthome: Hausautomatisierung, die das Leben erleichtert

Nach dem Einzug in das neue Haus hat es Martin Escher (33) smart aufgerüstet: Licht und Heizung werden mittels einer selbst geschriebenen Software und einem Steuerungscomputer reguliert. Gartenbewässerung und Poolpumpe laufen automatisiert. Weitere Schritte der Hausautomatisierung sollen folgen.

Ein umfangreiches Projekt, welches einiges an Zeit in Anspruch genommen hat:

Überall im Haus sind intelligente Stecker verbaut, die es erlauben das gesamte Haus zu steuern.

Überall im Haus sind intelligente Stecker verbaut, die es erlauben das gesamte Haus zu steuern. 

Die Fußbodenheizungsventile werden über eine Relaiskarte angesteuert, welche an einem Raspberry Pi (Einplatinencomputer) angeschlossen ist.

Die Fußbodenheizungsventile werden über eine Relaiskarte angesteuert, welche an einem Raspberry Pi (Einplatinencomputer) angeschlossen ist. So kann die Temperatur im Haus bedarfsgerecht gesteuert werden. Hier im Bild: Der erste Prototyp für die Ansteuerung der Fußbodenheizungsventile.

So sieht die grafische Oberfläche zum Konfigurieren verschiedener Funktionen aus.

So sieht die grafische Oberfläche zum Konfigurieren verschiedener Funktionen aus. 

Auch die Beleuchtung lässt sich natürlich steuern. Zum Einsatz kamen hier hautsächlich RBG LED-Streifen, die über WLAN-fähige Steuergeräte eingebunden wurden.

Auch die Beleuchtung lässt sich natürlich steuern. Zum Einsatz kamen hier hautsächlich RBG LED-Streifen, die über WLAN-fähige Steuergeräte eingebunden wurden. Besonders Highlight: Im Schlafzimmer wurde ein Lichtwecker umgesetzt, der einen Sonnenaufgang im Schlafzimmer simuliert.

Ihnen gefällt das Projekt von Martin Escher? Dann stimmen Sie jetzt ab!

Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren