Alte Gartenmöbel renovieren | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Gartenmöbel

Alte Gartenmöbel renovieren

Auch wenn Ihre Gartenmöbel nicht mehr ganz neu aussehen, müssen sie nicht gleich auf den Sperrmüll. Wenn Sie Spaß am Gestalten haben, können Sie mit unseren Vorschlägen Tisch und Stühle wieder schick machen für die Saison.

 
Tisch mit Rosen © Selbermachen
Tisch mit Rosen

Rasterzeichnung für die Rose

Rasterzeichnung: Rose© SelbermachenWenn Ihnen das Rosenmotiv gefällt, können Sie diese Vorlage übernehmen. Unser Maßstab ist 1 : 2 und muss auf dem Kopier nur auf das Doppelte, also auf 9,4 cm, vergrößert werden.

Dieser 30 Jahre alte Tisch kann sich wieder sehen lassen mit Rosen in Rot und Rosa. Für die Verzierung haben wir die Stempeltechnik angewendet, da sie die effektivste Methode ist, um ein Motiv, zum Beispiel auf Holz, zu übertragen. In Kreativmärkten kann man fertige kaufen oder die Materialien zum Herstellen von Stempeln. Zum Anfertigen eines Stempels benötigen Sie einen Bogen aus drei Millimeter dickem Schaumstoff, der auf der Rückseite selbstklebend ist. Das Motiv wird mit Bleistift und Pauspapier übertragen, dann mit einer spitzen Schere ausgeschnitten. Die Trägerplatte für den Stempel ist aus Sperrholz. Auch hierauf wird das Rosenmotiv kopiert. Die ausgeschnittenen Schaumstoffteile werden dann passgenau auf die Zeichnung geklebt. Unsere drei Farben sind gemischt aus Rubinrot und Weiß.

  1. Tisch abschleifenTisch abschleifen© Selbermachen

    Tisch abschleifen

    **Die Vorarbeit ist ganz wichtig** Bevor Sie die Motive auf den Tisch stempeln, muss dieser gründlich grob und fein geschliffen werden.
  2. Kopierte SchabloneKopierte Schablone© Selbermachen

    Kopierte Schablone

    **Übertragung der Stempelvorlage** Das auf Originalgröße kopierte Motiv auf den Schaumstoff und die Stempelplatte mit Pauspapier übertragen.
  3. Stempel herstellenStempel herstellen© Selbermachen

    Stempel herstellen

    **Herstellen des Stempels** Die Rose mit einer spitzen Schere ausschneiden, Folie abziehen, Motivteile auf die Stempelplatte kleben.
  4. Rosen stempelnRosen stempeln© Selbermachen

    Rosen stempeln

    **Drucken der Blüten** Der angemischte Farbton wird auf einem flachen Teller verteilt, damit der ganze Stempel Farbe aufnimmt.
  5. Holzöl auftragenHolzöl auftragen© Selbermachen

    Holzöl auftragen

    **Schutzanstrich für das Holz** Mit einem Holzöl für außen bekommt das stark ausgetrocknete Holz einen neuen Schutzfilm, der UV-fest ist.
  6. Gartentisch mit RosenGartentisch mit Rosen© Selbermachen

    Gartentisch mit Rosen

    **Jetzt können die Gäste kommen.** Mit Rosenblüten verziert und dem farblich abgestimmten Kaffeegeschirr macht der Tisch Eindruck.

Alte Kisten blühen auf

Bemalte Kiste© SelbermachenStauraum für Gartenmöbel- Auflagen ist meistens nicht sehr attraktiv. Diese Kiste aus einfachen Nut-und- Feder-Brettern haben wir mit Farbe wieder salonfähig und wetterfest gemacht. Ein echter Hingucker wird sie aber erst durch das filigrane Blumenmotiv auf den Seitenteilen: dunkelgrüne Schwertlilien auf hellblauem Untergrund. Und praktisch ist sie auch: Der mit Zinkblech verkleidete Deckel macht sich zusammen mit den Strohkissen gut als Sitzplatz.

Rasterzeichnung: Blumen© SelbermachenMaßstabsgerecht übertragen: Aus 1 cm in diesem Rasterfeld werden 5 cm.

Leicht herzustellen sind Schablonen für diese Art der Verschönerung. Dazu benötigen Sie Polyesterpapier (erhältlich in Geschäften für Zeichen- und Büromaterial), auf das Sie unser Motiv übertragen können, und die rechts abgebildete Vorlage müssen Sie auf dem Kopierer fünffach vergrößern.

Sie können sich aber auch ein 5 x 5-cm-Raster anlegen und die Schwertlilien sauber übertragen. Mit einem Grafikmesser (Skalpell) wird das 35 cm hohe und 45 cm breite Motiv ausgeschnitten. Zum Schablonieren kippen Sie die Kiste flach auf den Boden, so dass die Schablone beim Stupfen waagerecht auf dem Untergrund liegt.

$ANLEITUNG:Kiste$

Der Charme des Südens

Karierter Tisch und Stühle© SelbermachenWer einen Hang zum mediterranen Landhausstil hat, kann seine schlichten Küchenmöbel und ein paar Accessoires mit Pinsel und Farbe verschönern. Da man alte, lackierte Tische und Stühle nicht einfach überstreichen kann, müssen sie entsprechend vorbehandelt werden.

Der erste Schritt ist schleifen und reinigen. Da unsere Stühle gewölbte Sitzflächen und Rückenlehnen haben, ist ein dicker Lappen zwischen Korkklotz und Sandpapier hilfreich. Danach werden die Möbel mit Vorstrichfarbe grundiert und mit Seidenglanz (beides auf Acrylbasis) lackiert. Achten Sie dabei auf Qualität, da der Untergrund für unsere Abklebetechnik besonders gut haften muss. Der Lack muss vor dem Abkleben gut durchgetrocknet sein.

Die Streifen werden mit einem Bleistift zart vorgezeichnet und links und rechts davon mit Malerband (Tesa) abgeklebt. Die Kanten gut andrücken. Jetzt die Streifen mit einem schmalen Pinsel und grüner Farbe ausfüllen. Den pinkfarbenen Strich ebenfalls vorzeichnen und mit einem Tuschpinsel freihand ziehen.

  1. Stuhl abschleifenStuhl abschleifen© Selbermachen

    Stuhl abschleifen

    **Schleifen von Hand** Um die Wölbung schleifen zu können, wird der starre Korkklotz mit einem Wickeltuch anpassungsfähig gemacht.
  2. Streifen abklebenStreifen abkleben© Selbermachen

    Streifen abkleben

    **Abkleben mit Malerband** Mit einem flexiblen Lineal und Bleistift werden die Konturen vorgezogen und mit Klebeband abgeklebt.
  3. Dicke Streifen malenDicke Streifen malen© Selbermachen

    Dicke Streifen malen

    **Längs- und Querstreifen** Erst nach dem Durchtrocknen der Längsstreifen werden die Querstreifen abgeklebt und aufgemalt.
  4. Feine Streifen malenFeine Streifen malen© Selbermachen

    Feine Streifen malen

    **Künstlerische Freiheit** Zum Schluss kommen die feinen Streifen, die vorgezeichnet und mit ruhiger Hand frei aufgemalt werden.

Sommerlich mit bunten Streifen

Bunte Bank© SelbermachenDie Jahre, die dieser kleine Picknicktisch für Kinder ungeschützt vor Wind und Wetter durchgestanden hatte, waren ihm anzusehen. Damit er jetzt wieder eine gute Figur macht, haben wir ihn von Grund auf überholt. Da auch die Schrauben marode waren, mussten alle Bretter abgebaut und die Konstruktion neu verschraubt werden. Jedes Brett wurde einzeln von allen Seiten mit einem Deltaschleifer, der die richtige Größe dafür hat, von Moos und Schmutz befreit.

Bevor er wieder zusammengebaut wird, sollte der neue Anstrich aufgebracht werden. Für den Grundanstrich verwenden Sie einen Tiefgrund, der das Holz zukünftig vor Pilzen schützt. Der weitere Anstrich erfolgt mit einem Vorlack auf Acrylbasis, der gut durchtrocknen muss. Wie Sie die farbigen Bretter streichen, ist reine Geschmackssache. Wir haben uns für drei Pastelltöne entschieden. Wichtig ist nur, dass die Bretter des Picknicktisches allseitig perfekt gestrichen werden.

$ANLEITUNG:Bank$

Tipp

Bunte Bank© SelbermachenDie Verbindung muss stimmen: Alte Schrauben, die rostig sind, müssen unbedingt aus dem Holz entfernt werden, weil sie zum einen die Verbindung nicht mehr richtig halten und zum anderen Korrosionsflecken auf den Holzteilen hinterlassen. Die Verschraubung sollte aus diesem Grunde komplett erneuert werden. Dafür verwenden Sie am besten Schrauben aus Edelstahl, die witterungsbeständig und somit rostresistent sind. Sie sind zwar etwas teurer als herkömmliche Schrauben, dafür aber sehr lange haltbar.

Artikel aus selber machen Ausgabe 06/2010. Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren