Kommode im Stil der Illusionsmalerei | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Möbel restaurieren

Kommode im Stil der Illusionsmalerei

Von meiner ursprünglichen Idee, wie ich das gute Stück aufpoliere, bin ich abgerückt. Das Resultat nach neuer Überlegung sollte jetzt lauten: dezent, aber eindrucksvoll. Ich finde, dass die Kommode mit frischem Glanz in Weiß und der Konturierung der Kanten in Schwarz ein tolles Comeback hat!

 
Eine Kommode wie gemalt © Chris Lambertsen
Eine Kommode wie gemalt

© Selbermachen© SelbermachenRené Vater, Atelierleiter Die alte Kommode werde ich auf arbeiten. Ich will sie abschleifen, dann mit einem dunklen Ton streichen – vielleicht auch Rot – und glänzend weiß überlackieren. Schließlich breche ich die Kanten etwa 2 mm stark auf, sodass das Rot wieder durch kommt. Die Griffe ersetze ich, und die Beschläge poliere ich auf.

So richtig begeistert war ich nicht von dem alten Modell aus Zeiten des Jugendstils, als eine Kollegin mir die Kommode aus ihrem Gartenhaus großzügig schenkte, weil sie für den Sperrmüll zu schade war. Auf der anderen Seite brauchte ich nach meinem Umzug dringend einen Wäscheschrank. Dann habe ich diese Herausforderung als Experiment gesehen und wollte dem Möbel wieder neues Leben einhauchen.

© SelbermachenDie Art der Gestaltung war mir erst klar, als ich eine Skizze angefertigt hatte. Genau so sollte die Wirkung der Kommode sein – wie eine dreidimensionale Strichzeichnung. Damit ich die Optik der „Illusionsmalerei“ richtig umsetzen konnte, fiel die Restaurierung etwas aufwendiger aus, wie Sie auf den Bildern sehen können. Nachdem der Anstrich getrocknet war, folgte das kunstvolle Finale – alle Kanten aus freier Hand mit einem Lackstift nachziehen. Fazit: Begeisterung pur, die bis heute anhält!

© SelbermachenDie Kommode steht bei mir im Flur. Kaum habe ich die Gäste begrüßt, wird das Möbel zum Gesprächsthema.

Bei dieser Nahaufnahme kann man die schwarzen Striche (etwa 3 bis 4 mm stark), die jede Kante betonen, gut erkennen.

Kommode restaurieren

  1. Verzierungen entfernen© Chris Lambertsen

    Verzierungen entfernen

    Zuerst habe ich die Verzierungen vorsichtig mit dem Stechbeitel entfernt.
  2. Platte einleimen© Chris Lambertsen

    Platte einleimen

    Leider sind keine Schlösser mehr vorhanden, deshalb mache ich die Schlosslöcher dicht. Hierzu die Öffnungen zunächst mit dem Stechbeitel begradigen. Dann in die Öffnung eine passgenaue Sperrholzplatte mit Holzleim (z.B. Ponal von Henkel) einleimen …
  3. Oberseite verschließen© Chris Lambertsen

    Oberseite verschließen

    … und die Oberseite mit einem dünnen Holzplättchen verschließen.
  4. Rückwand fixieren© Chris Lambertsen

    Rückwand fixieren

    Leider ist eine Schublade nicht mehr in so gutem Zustand, denn die Rückwand ist teilweise zerbrochen. Mit einem dünnen Stäbchen streiche ich Leim in die aufgerissenen Seiten und die Rückwand und fixiere sie mit Zwingen, bis der Leim abgebunden ist.
  5. Lackierung abschleifen© Chris Lambertsen

    Lackierung abschleifen

    Jetzt geht es dem Lack an den Kragen. Zunächst wird der Exzenterschleifer mit Schleifpapier (60er Körnung) bestückt, dann werden alle Lackierspuren der Vergangenheit beseitigt.
  6. Unebenheiten zuspachteln© Chris Lambertsen

    Unebenheiten zuspachteln

    Ist der Schleifstaub entfernt, werden die nicht herausschleifbaren Dellen und Kratzer (Gebrauchsspuren) mit Zweikomponentenspachtel ( Nigrin) ausgefüllt. Ebenso werden die alten Griff- und Schlüssellöcher zugespachtelt und anschließend glatt geschliffen (100er Körnung).
  7. Rillen herausarbeiten© Chris Lambertsen

    Rillen herausarbeiten

    Jetzt ist Feinarbeit angesagt. Die unzähligen Lackschichten haben die Rillen der Verzierungen unsichtbar gemacht. Mit einem Metallsägeblatt habe ich sie wieder herausgearbeitet. Eine Schlüsselfeile tut hier ebenfalls gute Dienste.
  8. Neue Kommodenfüße© Chris Lambertsen

    Neue Kommodenfüße

    Die hinteren Füße der Kommode sind nicht mehr zu gebrauchen. Neue sind angesagt.
  9. Verzierungen anbringen© Chris Lambertsen

    Verzierungen anbringen

    Alle Verzierungen und Standfüße werden wieder angebracht.
  10. Mit Spritzspachtel grundieren© Chris Lambertsen

    Mit Spritzspachtel grundieren

    Ist der Holzleim abgebunden, wird alles mit Spritzspachtel grundiert.
  11. Kommode lackieren© Chris Lambertsen

    Kommode lackieren

    Vor der Endlackierung wird kräftig entstaubt. Dann mit Zwischenschliff zweimal lackiert.
  12. Kanten nachziehen© Chris Lambertsen

    Kanten nachziehen

    Krönender Abschluss: Die Kanten ziehe ich mit einem Lackstift nach (Edding 750).
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren