Leisten

Fußleisten

Sie werden bei der Renovierung oft vernachlässigt, sind aber aus vielerlei Gründen enorm wichtig: Fußleisten. Wir erklären, was bei und vor allem vor der Montage wirklich wichtig ist.

 
 
Fußleisten © Selbermachen
Fußleisten

Es ist mit den Fußleisten wie mit so vielen Dingen im Leben: den Wert und die Funktion eines kleinen Details erkennt man erst dann, wenn es plötzlich nicht mehr da ist oder über die lange Zeit der Nichtbeachtung einfach richtig schäbig geworden ist. Denn erst durch diese unscheinbaren schmalen Sockel erhält der neue oder der runderneuerte alte Bodenbelag den letzten Schliff und wird endgültig zur sauberen Sache.

Im Wesentlichen haben Fußleisten die Aufgabe, bei den schwimmenden Belägen die unvermeidliche Dehnungsfuge zu verdecken und die Möbel auf Respektabstand zur Wand zu halten, damit die dort nicht ihre Spuren hinterlassen. In Feuchträumen kann der wasserdichte Boden aus Fliesen, Kork oder Kunststoff seine Dichtigkeit nur dann gewährleisten, wenn auch die Übergänge zu den Wänden dicht sind, weshalb hier die Sockelleisten ebenfalls aus feuchteresistentem Material sein und dazu an die Wand geklebt und/oder dauerelastisch verfugt werden müssen.

Bei den Holzleisten haben Sie die Wahl zwischen Vollholz (Fichte oder Kiefer) und MDF (mitteldichte Faserplatten), die entweder foliert oder lackiert sind. Zwar sind die folierten unempfindlicher gegen Feuchte als die massiven Brüder, nehmen aber mechanische Einwirkungen wie Stöße und Kratzer so übel, dass sie sich einfach nicht reparieren lassen. Die lackierten MDF-Leisten sind dagegen die teuersten.

MDF ist nicht so gut zu nageln wie Vollholz; wenn Sie aber schrauben, müssen Sie die Löcher ansenken, damit die Schraubenköpfe später nicht überstehen. Außerdem sollten Sie auf einen gleichmäßigen Abstand achten, denn die Schrauben bleiben später, ob mit oder ohne Abdeckkappen, gut sichtbar. Wollen Sie hingegen nageln, sollten Sie Stauchkopfnägel verwenden, die Sie mit einem Körner leicht im Holz versenken. Die klitzekleinen Löcher sind später nur noch schlecht zu sehen.

Leiste sägen© SelbermachenUm schmale Leisten sauber auf 45°-Gehrung zu schneiden, sollten Sie sie mit einer kleinen Hilfsleiste in der Gehrungslade gegen Verrutschen sichern. Sonst drohen hässliche Fugen in den Leistenecken.

$ANLEITUNG:1$ $ANLEITUNG:2$

Weitere Themen aus dieser Rubrik

Bodenbeläge richtig verlegen

Es ist wirklich verdammt schwer, sich zwischen all den zahlreichen Bodenbelägen zu entscheiden. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Bodenbeläge vor, zeigen, wie... mehr >

Bodenfliesen verlegen

Eine neue Generation Bodenfliesen kommt ohne Kleber, Zahnkelle und Fliesenkreuze aus. Aber ist sie deshalb auch einfacher zu verlegen? Wir haben’s ausprobiert. mehr >

Holzfußböden

Billigangebote für Holzböden und deren Imitate kennen Sie wahrscheinlich zur Genüge. Wir möchten Ihnen deshalb einmal das andere Ende der Qualitätsskala zeigen. Die... mehr >