Bad renovieren - Schritt 8: Den Boden aufbauen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Badezimmer fliesen und Fertigmontage

Bad renovieren - Schritt 8: Den Boden aufbauen

Wenn die Wände gefliest sind, ist auf dem Boden Schichtarbeit angesagt: Er besteht aus einer Entkopplung, der Temperierung und einer Abdichtungsschicht, bevor die Fliesen die Oberfläche bilden.

 
Bad renovieren Schritt 8: Den Boden aufbauen © Thomas Danebrock
Am Boden ist Schichtarbeit angesagt.

Unser renoviertes Bad nimmt weiter Konturen an. Doch bevor der Boden gefliest werden kann, muss er zunächst aufgebaut werden. Die einzelnen Schichten werden übereinander gelegt und bilden dann den perfekten Untergrund für die Fliesen.

Wir haben uns für ein Bodentemperierungssytem entschieden. Im Gegensatz zu einer Fußbodenheizung funktioniert eine Temperierung mit Strom. Das ist ein Komfort-Extra für warme Füße, ersetzt aber keinen vollwertigen Heizkörper.

Natürlich ist es möglich bei der Badsanierung eine vollwertige Fußbodenheizung auf Warmwasserbasis einzubauen. Sie Fußbodenheizung benötigt zusätzlichen Raum für die Heiz- und Regeltechnik. Bei beengten Platzverhältnissen kann diese Technik auch im Keller platziert werden.

Moderne Systeme sind mittlerweile in sehr dünn schichtigen Aufbauten einsetzbar. Die BEKOTECTHERM Belagskonstruktion kommt mit einer Gesamthöhe von 32 mm aus, was nicht nur sanierungs-technische Vorteile hat, sondern auch für kurze Aufheizzeiten sorgt.

Der Boden Aufbau

Durch den vielschichtigen Aufbau wird in solch schlanken Systemen auch eine effektive Schall- und Wärmedämmung sowie die nötige Abdichtung gegen eindringende Feuchtigkeit von oben erreicht. Fliesenbeläge sind für den Wärmedurchlass ideal, es funktionieren aber auch andere harte Beläge wie Laminat oder Parkett. BEKOTEC-THERM bei www.schlueter.de

Den Boden mit einer Grundierung mit Tiefengrund behandeln.

Der mit Ausgleichsmasse gespachtelte Boden braucht vor dem Verfliesen eine Grundierung mit Tiefengrund.

Eine Aussparung für denTemperaturfühler in den Boden stemmen.

Stemmen Sie eine Aussparung in den Boden, um den Temperaturfühler der Bodentemperierung samt Kabel einzulegen.

Die Entkopplungsmatte mit Flexkleber auf den Boden kleben.

Die Entkopplungsmatte kleben Sie mit Flexkleber auf den Boden. Die Zahnung des Spachtels liegt bei 4 mm.

Produktinfo

Entkopplungsmatte

Die Schlüter®- DITRA-HEAT ist eine Polypropylenbahn mit einer oberseitigen, hinterschnittenen Noppenstruktur, die rückseitig mit einem Trägervlies versehen ist. Sie ist ein universeller Untergrund für alle Fliesenbeläge als sogenannte Entkopplungsschicht und dient zugleich zur Aufnahme von elektrischen Heizkabeln.

Das Bodentemperiersystem

Das Bodentemperiersystem DITRA-HEAT-E wird über einen zum System gehörenden Temperaturregler gesteuert. Über diesen Regler können Sie den Boden genau dann erwärmen, wenn Sie es brauchen. Insgesamt sind bis zu neun Einschaltzeiten pro Tag programmierbar, Sie können also jeden Wochentag einzeln regeln. In Zeiten, in denen das Bad nicht genutzt wird, bleibt der Boden kalt. Der Temperaturregler zeigt bei Bedarf sogar den Energie verbrauch an. Die Installation des Reglers sollten Sie unbedingt einem Elektriker überlassen.

Die Bodentemperierung

Die Mattenstücke in das Kleberbett drücken.

Mit einem Reibebrett drücken Sie die Mattenstücke vollflächig in das Kleberbett. An den Stößen auf parallelen Verlauf der Noppen achten.

Das Heizkabel verlegen.

Das Heizkabel für die Bodentemperierung wird mit jeweils drei Noppen Abstand untereinander und zu den Rändern zwischen die Noppen gedrückt.

Auf der DITRA-Entkopplungsmatte mit dem eingelegten Heizkabel kleben Sie direkt die Abdichtungsbahn, ebenfalls mit Flexkleber und einer 4er-Zahnung.

Auf der DITRA-Entkopplungsmatte mit dem eingelegten Heizkabel kleben Sie direkt die Abdichtungsbahn, ebenfalls mit Flexkleber und einer 4er-Zahnung.

Die Abdichtungsbahn festdrücken. Es dürfen keinesfalls Hohlräume oder Blasen entstehen.

Wichtig ist, die Abdichtungsbahn mit dem Reibebrett vollflächig ins Kleberbett zu drücken. Es dürfen keinesfalls Hohlräume oder Blasen entstehen.

Nach Trocknung des Klebers können Sie die Bodenfliesen ohne Grundierung direkt auf die Abdichtungsbahn kleben.

Nach Trocknung des Klebers können Sie die Bodenfliesen ohne Grundierung direkt auf die Abdichtungsbahn kleben. Beginnen Sie an der langen Wand.

Bei Bodenfliesen ab 30 x 30 cm Größe verwenden Sie eine 10er-Zahnkelle.

Bei Bodenfliesen ab 30 x 30 cm Größe verwenden Sie eine 10er-Zahnkelle. Den 4-mm-Abstand sichern Sie mit hochkant gestellten Fliesenkreuzen.

< Zurück zu Schritt 7                                 zurück zur Übersicht                                    weiter mit Schritt 9 >                     

TEXT: Ulrich Wolf ALLE FOTOS: Thomas Danebrock
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren