Stolperfallen beim Nachrüsten einer bodengleichen Dusche | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Begehbare Dusche selber bauen

Stolperfallen beim Nachrüsten einer bodengleichen Dusche

Beim nachträglichen Einbau einer bodengleichen Dusche kann es zu konstruktiven Problemen kommen, die ohne größere Eingriffe ins Bauwerk nicht zu lösen sind. Lösungen gibt es natürlich trotzdem. Wir zeigen sie Ihnen.  

 
Stolperfallen beim Nachrüsten einer bodengleichen Dusche. © Selbermachen
Stolperfallen beim Nachrüsten einer bodengleichen Dusche
Probleme beim Einbau der ebenerdigen Dusche können schon einmal vorkommen. Was im Erdgeschoss mit Keller drunter lösbar ist, wird bei einigen, besonders älteren Deckenkonstruktionen zum Problem: Wohin mit dem Ablauf? Es gibt aber eine (Not-)Lösung: die ebene Duschfläche doch um etwa 10 bis 15 cm hochlegen, um den eigentlichen Fußboden unbeschädigt zu lassen.

Stolperfallen beim Nachrüsten beheben

Zu dünner Estrich

Zu dünner Estrich: Für den Einbau eines Hartschaumelements oder einer Duschrinne muss der Estrich ausgestemmt werden. Oft ist es notwendig auch die Betonplatte darunter etwas auszustemmen. Hier sollte vorher ein Architekt oder Statiker sein Okay geben.

Balkendecke

Balkendecke: Bei Balken- oder Trägerdecken kann eine bodengleiche Dusche nur montiert werden, wenn der Abfluss parallel zu den Balken oder Trägern verläuft und wenn der Fußboden oberhalb der Balken dick genug ist. Sonst ist die Stufe zur Dusche programmiert.

Duschtassen-Ersatz

Duschtassen-Ersatz: Wer die alte Duschtasse gegen eine bodengleiche Dusche tauscht, wird die fehlenden Fliesen ersetzen und den Bodenanschluss überfliesen müssen. Meist sind die alten Fliesen nicht mehr vorhanden. Mögliche Lösung: ein Mosaikfliesenrand.

Große und kleine Schlucker

Schauen Sie sich bei der Auswahl Ihrer Dusche immer den Siphon und den Durchmesser des Abflussanschlusses an.

Wer beim Modernisieren beispielsweise eine große Kopfbrause installieren lässt, braucht einen Abfluss der 40 bis 50 Liter in der Minute schlucken kann.

Neben einem Gefälle von 2 % (= 2 cm/m) braucht man dafür einen Siphon-Anschlussstutzen mit 50 mm Durchmesser. Er schafft 0,8 Liter in der Sekunde (= 48 l/Min.) bei ∅ 40 mm sind es nur 36 l/Min.

zurück zur Übersicht >
Duschablauf in der Mitte >
Duschrinne einbauen

Artikel aus selber machen Ausgabe 07/2012. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren