Tipps rund ums Bad

Badezimmer Wände

Es müssen ja nicht immer die ganz großen Renovierungen sein: Oft hilft eine nur kleine, aber feine Veränderung hier oder ein Farbtupfer dort, um gutgelaunt in den Tag zu starten. Geben Sie Ihrem Bad frischen Schwung!

 
 
Badezimmer © Selbermachen
Badezimmer

Wie bekomme ich meine alten Fugen sauber?

Sind die Fugen von Staub, Shampoo und Badezusatz grau und schmutzig, hilft manchmal schon, sie einmal kräftig mit Fugenreiniger und einer Bürste zu scheuern. Ist der Dreck hartnäckiger, braucht Ihre Fuge eine Auffrischung (siehe unten). Dieses Make-up hilft allerdings nicht bei Stock- oder Schimmelflecken, denn es wirkt tatsächlich nur als Retusche. Bei schimmligen Fugen müssen Sie die Fugenmasse komplett entfernen und erneuern. Dazu brauchen Sie ein spezielles kleines Werkzeug, nämlich die Fugenfräse (Dremel, etwa 17 Euro, plus Maschine). Neu verfugt wird dann wie gehabt.

Gibt es eigentlich Alternativen zu Fliesen?

Jede Alternative muss in erster Linie wasserfest sein. Versiegelte Holzplatten oder Mehrschichtparkett funktionieren, wenn die Fugen verleimt sind und die Holzart stimmt. Ganz wichtig: Die Holzfläche muss hinterlüftet sein, eine Latten-Unterkonstruktion ist also unbedingt nötig. Die Plattenunterkante schneiden Sie auf 45°, so entsteht eine Tropfkante.

Kann ich Fliesen komplett überstreichen?

Grundsätzlich ja, aber das ist aufwendig. In insgesamt sechs Schritten (Reinigung, Grundierung, erster und zweiter Anstrich, Fugenstreifen und Versiegelung) können Sie Ihre alten Fliesen auf neu trimmen, und das natürlich ohne Einschränkung der Dichtigkeit. Das Wichtigste dabei ist, dass Sie die zwei Schichten Fliesenlack immer „nass in nass“ verarbeiten müssen, Sie also abschnittweise vorgehen sollten. Die Fugen übrigens werden nicht lackiert, hier werden Fugenstreifen eingelegt.

Halten Fliesen auf Fliesen?

Ja, das tun sie. Aber auch hier gibt es bestimmte Systeme und Kleber, die speziell auf dieses Problem abgestimmt sind – fragen Sie im Baumarkt danach. Mit normalen Fliesenklebern funktioniert es nicht. Damit der Kleber auf der glasierten Fliesenoberfläche überhaupt hält, müssen Sie letztere gründlich anschleifen und damit anrauen. Wollen Sie Ihre Wand über die bisherige Fliesenhöhe hinaus verfliesen, bekommen Sie Ausgleichsplatten. Das Verfliesen selbst bleibt das Gleiche.

  1. © SelbermachenFugenauffrischer
    Der Fugenauffrischer ist eine gebrauchsfertige Fugenmasse, die Sie von der Tube direkt auf der alten, gereinigten Fuge verteilen.
  2. © SelbermachenFugenstift
    Der Fugenstift ist eine schnelle Notlösung zur Farbauffrischung kleiner Bereiche.
  3. © SelbermachenHolzwand
    Im Spritzwasserbereich halten nur Holzarten wie Merbau oder Eiche stand.
  4. © SelbermachenVerputzen
    Um die Fliesen zu verputzen, müssen Sie sie anschleifen und grundieren.
  5. © SelbermachenFliesenlack
    Ein System aus fünf Komponenten ist nötig, um Fliesen eine dauerhafte, neue Lackschicht verpassen zu können.
  6. © PRFliesenprodukte
    Ein System aus fünf Komponenten ist nötig, um Fliesen eine dauerhafte, neue Lackschicht verpassen zu können.
  7. © SelbermachenFliesen anrauen
    Zum Anrauen der Fliesenfläche ist ein Winkelschleifer mit einer groben Fächerscheibe am besten geeignet.
  8. © SelbermachenFliesen auf Fliesen
    Setzen Sie die Fliesen hier immer von unten nach oben.
Artikel aus SELBERMACHEN Ausgabe 04/2009. Jetzt abonnieren!
Weitere Themen aus dieser Rubrik

Flexible Fotowände

Wohin mit den vielen Familienfotos und Bildern, die einem wichtig sind? Unsere Stellwände bieten Platz für die Privatgalerie. mehr >

„Wall & Water“-Paneele

Mörtel- und kleberlos fliesen – am Boden ist das schon länger möglich. Mit „Wall & Water“ gibt’s nun endlich auch Wandfliesen, die trocken verlegbar sind. mehr >

Bohrlöcher reparieren

Ein Loch tut sich auf! Das passiert auch Profis: Selbst bei guter Vorarbeit kann beim Bohren in die Wand schon mal der Bohrer aus der Spur laufen. Dann ist guter Rat... mehr >