Deko in Schwarz und Weiß | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Kontrastfarben-Klassiker

Deko in Schwarz und Weiß

Jeder hat eine andere Vorstellung davon, in welchen Räumen er sich wohlfühlt. Der eine bevorzugt Deko in bunten Farben, der andere liebt dezente Deko. Eine prima Deko-Alternative sind die Klassiker unter den Kontrastfarben: Schwarz und Weiß.

 
Schöne Deko in Schwarz und Weiß - ganz einfach selber machen! © Selbermachen
Schöne Deko in Schwarz und Weiß - ganz einfach selber machen!

Monochrome Farbwelten müssen Räume nicht langweilig erscheinen lassen. Ganz im Gegenteil, denn Muster mit Power entfalten auch mit dieser reduzierten Wahl an Tönen ihre Wirkung. Allerdings steht und fällt die Gesamtgestaltung, wie zum Beispiel bei diesem Wandbild, mit der Auswahl der Stoffe. Hier ist Homogenität gefragt – entweder geometrische Strenge oder üppig florale Dessins. Ein Mustermix wäre zu unruhig. Wir haben für die neun Platten drei verschiedene Stoffe mit Blütenmotiven verwendet und diese nach unserem Gusto kombiniert. Der Abstand zwischen den Stoffbildern beträgt 1,5 cm, sodass ein zusammenhängendes Quadrat entsteht.

Wer Spaß am Dekorieren hat, kann das Wandbild durch Umhängen der Platten schnell verändern. Auch ein neuer Stoffwechsel ist schnell gemacht.

Wie viele unterschiedliche Varianten es gibt, Kreatives mit Schwarz und Weiß zu gestalten, stellen wir in diesem Artikel vor. Die Ideen reichen von Tapeten über ein Wandtattoo als Uhr und selbst gemalte Bordüren bis hin zu einer mit Folie beklebten Kommode im Schachbrettmuster.

Der Vorteil von Schwarz und Weiß mit grauen Zwischentönen: Die Farben sind zeitlos und gleichzeitig Trend.

  1. Sackloch bohren© Selbermachen

    Sackloch bohren

    MDF-Platten (30 x 30 cm, 1,6 cm dick) im Baumarkt zuschneiden lassen. Danach das Aufhängungsloch aufzeichnen und anschließend mit dem Forstnerbohrer ein Sackloch (Bohrerdurchmesser 1,5 cm Ø) bohren.
  2. Plattenränder streichen© Selbermachen

    Plattenränder streichen

    Die Ränder der Platten mit schwarzer Wasserbeize (Holzbeize von Clou) streichen. Das Schwarz ist sehr intensiv, unbedingt Handschuhe tragen!
  3. Sprühkleber aufbringen© Selbermachen

    Sprühkleber aufbringen

    Stoff mit etwas Zugabe auf Größe der MDF-Platten zuschneiden. Für einen festen Halt den Stoff und die Platte mit Sprühkleber (UHU) einsprühen.
  4. Stoff auflegen© Selbermachen

    Stoff auflegen

    Sind die eingesprühten Teile abgelüftet, den Stoff auflegen und mit einer Gummiwalze festrollen.
  5. Stoffkanten abschneiden© Selbermachen

    Stoffkanten abschneiden

    Mit einem scharfen Cuttermesser die überstehenden Stoffkanten abschneiden.

Schachbrettmuster mit rotem Akzent

© Selbermachen© SelbermachenDas Spiel mit kleinen Quadraten macht aus der schlichten Kommode ein Vorzeigestück mit Eleganz. Das strenge Schachbrettmuster wird durch den unregelmäßigen Verlauf und ein rotes Quadrat spielerisch aufgehoben. Bevor die selbstklebende Kunststofffolie aufgeklebt wird, das Muster vorher auf Papier festlegen. Toller Effekt: die Schubladen mit dünnem Filz in Knallrot ausschlagen.

  1. Oberflächen reinigen© Selbermachen

    Oberflächen reinigen

    Die Oberflächen vorher reinigen und entfetten. Dann die Flächen mit Wasser anfeuchten, damit die Folie blasenfrei aufgezogen werden kann.
  2. Folie auflegen© Selbermachen

    Folie auflegen

    Folie etwas größer zuschneiden und auf die Schubladenfront (80 x 20 cm) auflegen, dabei die Trägerfolie vorsichtig abziehen.
  3. Folie glatt streichen© Selbermachen

    Folie glatt streichen

    Mit einem Rakel die Folie (d-c-fix) glatt streichen und das Wasser herausdrücken.
  4. Kanten entlangschneiden© Selbermachen

    Kanten entlangschneiden

    Dann mit dem Cutter die Kanten am Rand entlangschneiden.
  5. Raster nachschneiden© Selbermachen

    Raster nachschneiden

    Kanten mit Kreppband abkleben, damit man mit dem Stahllineal die Folie nicht zerkratzt. Dann das Raster der Quadrate, 5 x 5 cm, mit Bleistift markieren. Mit einem Kurvenmesser (siehe auch Serviceleiste) das Raster nachschneiden.
  6. Quadrate abziehen© Selbermachen

    Quadrate abziehen

    Quadrate mit Bleistift ankreuzen, die von der Fläche abgezogen werden.

Diese Bordüre gibt den richtigen Ton an

© SelbermachenNoten weiß auf schwarz. Das Jazzthema aus den 40er-Jahren ist nicht nur ein Evergreen, sondern als Wandschmuck gut geeignet. Lassen Sie sich inspirieren und stellen eine Bordüre mit eigener Komposition her. Ansonsten greifen Sie auf ihren Lieblingshit zurück. Das Nachmachen ist einfach und gute Laune vorprogrammiert!

  1. Bordüre anzeichnen© Selbermachen

    Bordüre anzeichnen

    Länge und Breite (12 cm) der Bordüre mit Wasserwaage und Bleistift anzeichnen.
  2. Kanten abkleben© Selbermachen

    Kanten abkleben

    Kanten mit Sensitivband (Tesa) abkleben.
  3. Kanten abdichten© Selbermachen

    Kanten abdichten

    Mit der weißen Grundfarbe der Wand die Kanten des Malerkrepps gut abdichten.
  4. Notelfeld ausfüllen© Selbermachen

    Notelfeld ausfüllen

    Ist die Farbe getrocknet, wird das Notenfeld mit schwarzer Acrylfarbe (seidenmatt) ausgefüllt.
  5. Malerkrepp abziehen© Selbermachen

    Malerkrepp abziehen

    Um ein schönes Ergebnis zu erzielen, das Malerkrepp sofort abziehen, solange die Farbe noch feucht ist. Bei bereits durchgetrockneter Farbe können die Ränder „ausfransen“.
  6. Notenlinien aufzeichnen© Selbermachen

    Notenlinien aufzeichnen

    Notenlinien mit weißem Lackstift (Edding) und Stahllineal auf das Band zeichnen.
  7. Noten aufzeichnen© Selbermachen

    Noten aufzeichnen

    Noten per Schablone (selbst anfertigen oder aus dem Internet) mit dem Lackstift aufzeichnen.

Geistreiche Texte kreativ in Szene gesetzt

Gedrucktes aus der Welt der Finanzen ist nicht nur Bankern und Wirtschaftsjournalisten vorbehalten. Diese trendige Papiertapete mit echt wirkenden Zeitungsseiten bildet die perfekte Kulisse für jedes Homeoffice. Auch wenn die Nachrichten nicht auf dem aktuellen Stand sind – sie stammen aus den letzten vier Jahrzehnten –, macht es Spaß, sich in die Texte zu vertiefen. Am besten kommt die Tapete mit dem inhaltsreichen Dekoprint rüber, wenn sie die Wandfläche in der Breite des Schreibtischs ausfüllt. Mehr wäre zu viel!

  1. Senkrechte markieren© Selbermachen

    Senkrechte markieren

    Mithilfe eines Lots die Senkrechte anzeigen und mit einem Bleistift für die erste Tapetenbahn markieren.
  2. Malerkrepp aufkleben© Selbermachen

    Malerkrepp aufkleben

    Sensitiv-Malerkrepp (Tesa) entlang der Markierung aufkleben. Die Tapetenbahnen mit passendem Kleister gleichmäßig einstreichen und 5 bis 10 Minuten einwirken lassen. Die eingekleisterte Bahn zusammenlegen, aber nicht knicken.
  3. Tapete anbringen© Selbermachen

    Tapete anbringen

    Tapete an die Wand bringen und mit einer Bürste von der Mitte Richtung Kanten festdrücken und dabei die Luftblasen entfernen.
  4. Kanten anpressen© Selbermachen

    Kanten anpressen

    Klebeband abziehen und mit einer Gummirolle die Kanten fest anpressen.

Kaum zu übersehen, wie der Zeitgeist tickt

© SelbermachenWitzige Sprüche, schlaue Zitate und Schriftzeichen an der Wand in Form von Tattoos sind nach wie vor der Renner. Originell ist diese Uhr mit einem Wirrwarr an unterschiedlich großen Ziffern. Damit die Zeit korrekt angezeigt wird und das Ziffernblatt nicht schief an der Wand klebt, unbedingt eine Wasserwaage zur Hand nehmen. Für die exakte Anbringung des Uhrwerks ist in der Mitte des Tattoos ein Kreis mit Bohrloch gekennzeichnet. Das Uhrwerk mit einer Schraube befestigen und die Zeiger (90 cm Ø) aufstecken. Unübersehbar, was die Stunde geschlagen hat.

  1. Wandtattoo ausrichten© Selbermachen

    Wandtattoo ausrichten

    Wandtattoo mit Sensitiv-Klebeband an der Wand fixieren und mit der Wasserwaage ausrichten.
  2. Wandtattoo aufbringen© Selbermachen

    Wandtattoo aufbringen

    Positionieren Sie das Tattoo an der gewünschten Stelle, und orientieren Sie sich an den Markierungspunkten. Dann das rückseitige Trägerpapier vorsichtig vom Wandtattoo abziehen.
  3. Elemente andrücken© Selbermachen

    Elemente andrücken

    Nun reiben Sie mit einem Rakel über die transparente Folie und drücken die einzelnen Elemente an. Von der Mitte nach außen glatt streichen.
  4. Folie abziehen© Selbermachen

    Folie abziehen

    Zum Schluss die transparente Folie von dem Wandtattoo in einem sehr spitzen Winkel abziehen. Nachrakeln und mit einem Tuch an die Wand drücken.
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren