Vorteile einer professionellen Dämmung | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Hausdämmung

Vorteile einer professionellen Dämmung

Welche Vorteile verschiedene Arten der Hausdämmung haben und warum die Fassadendämmung in letzter Zeit unter Kritik stand, verraten wir in diesem Beitrag. 

 
Innendämmung © pixabay.com / MichaelThiede (Creative Commons CC0)
Wer vor der Entscheidung steht, eine Dämmung anzubringen, kann hier nachlesen, wie sich welches Dämmverfahren auf die Wärme- und Energieverluste im Haus niederschlägt.

Ralph Diermann, ein besonders pfiffiger Redakteur der Süddeutschen Zeitung, hat Deutschland zum „Land der Dichter und Dämmer“ gekürt. Der Grund für diesen humorvollen Ansatz kommt nicht von ungefähr, steht doch die Fassadendämmung seit geraumer Zeit heftig in der Kritik. Zitiert wird der Eigentümerverband Haus & Grund, der von einer Amortisierung der Fassadendämmung nach 51 Jahren spricht, und die Energieagentur dena, die erklärt, dass eine Dämmung sich nach 14 Jahren bezahlt machen könnte. Welche Wahrheit der Realität nun am nächsten kommt und, welche Vorteile eine professionelle Dämmung bietet, erleutern wir nun in den folgenden Abschnitten. 

Nachschlagewerk der U-Werte. Diese Vorteile bringt die Dämmung

Ein entscheidender Wert, der Auskunft über den Effekt der Dämmung gibt, ist der sogenannte U-Wert. Dieser Wärmedurchgangskoeffizient gibt an, wie viel Wärme von der kalten zur warmen Seiten gelangt, sprich: wie durchlässig die Dämmung ist. Um zu verstehen, was der U-Wert über die Dämmung aussagt, gilt diese einfache Faustregel: Ein hoher U-Wert zeigt eine schlechte Dämmwirkung an. Ein niedriger U-Wert zeigt eine gute Dämmwirkung an.
Profis wie der Hersteller der Thermofloc Dämmstoffe unterscheiden in vier verschiedene Anwendungsbereiche:

  1. Dachdämmung. Mit einer Dachdämmung können Energieverluste um 30 Prozent reduziert werden. Bei der Dachdämmung gibt es verschiedene Dämmvarianten – auch hier ist die Verwendung von Thermofloc möglich. Welche Variante zu welchem U-Wert führen kann, verrät ein Blick in diese Tabelle:

 

  Dämmstärke in mm Errechneter U-Wert
Dachaufbau mit Vollsparrendämmung plus Innenauffüllung mit speicherwirksamem Material 140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
220 mm
240 mm
260 mm
280 mm
300 mm
0,21 W/m²K
0,19 W/m²K
0,17 W/m²K
0,16 W/m²K
0,15 W/m²K
0,13 W/m²K
0,13 W/m²K
0,12 W/m²K
0,11 W/m²K
Dachaufbau mit Vollsparrendämmung (inklusive Unterspannbahn und Ausgleichslattung) 140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
220 mm
240 mm
260 mm
280 mm
300 mm
0,25 W/m²K
0,22 W/m²K
0,19 W/m²K
0,18 W/m²K
0,16 W/m²K
0,15 W/m²K
0,14 W/m²K
0,13 W/m²K
0,12 W/m²K
Dachaufbau mit Vollsparrendämmung (mit Weichfaser- und OSB-Platte) 140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
220 mm
240 mm
260 mm
280 mm
300 mm
0,22 W/m²K
0,20 W/m²K
0,18 W/m²K
0,16 W/m²K
0,15 W/m²K
0,14 W/m²K
0,13 W/m²K
0,12 W/m²K
0,11 W/m²K
Dachaufbau mit Aufsparrendämmung (Dachschalung, Unterspannbahn) 140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
220 mm
240 mm
260 mm
280 mm
300 mm
0,23 W/m²K
0,20 W/m²K
0,18 W/m²K
0,17 W/m²K
0,15 W/m²K
0,14 W/m²K
0,13 W/m²K
0,12 W/m²K
0,11 W/m²K
Dachaufbau Passivhaus 140 mm
180 mm
220 mm
260 mm
300 mm
340 mm
400 mm
0,22 W/m²K
0,18 W/m²K
0,15 W/m²K
0,13 W/m²K
0,11 W/m²K
0,10 W/m²K
0,09 W/m²K
 

 

  1. Boden- und Deckendämmung. Bei der Fußbodendämmung entscheidet der Profi je nach Staffelkonstruktion. Die Fußbodenschüttung erfolgt, wenn die Staffelkonstruktion offen zugänglich ist. Ist dies nicht der Fall, erfolgt die Einblasvariante mit Thermofloc. Der positive Nebeneffekt liegt darin, dass nicht nur weniger Wärme entweichen kann, sondern auch der Schall gedämmt wird. Da die Boden- und Deckendämmung stark von der Bodenbeschaffenheit abhängt, gibt es unzählig viele verschiedene Dämmoptionen mit unterschiedlichen Erfolgsraten. Der Fachmann wird bei der Begutachtung des Bodens die passende Dämmstärke wählen. Der beste U-Wert lässt sich bei einer Zangendecke als oberste Geschossdecke erreichen (U=0,11 W/m²K)

 

  1. Wanddämmung. Üblich bei der Wanddämmung ist es, einen Zellulosedämmstoff in einem Holzrahmen einzuarbeiten. Der Profi hat hier die Option, das Dämmmaterial mit Luftdruck zu transportieren und entsprechend zu verdichten. Das hat auch den Vorteil, dass etwaige Risse abgedichtet werden. Diese drei Varianten gibt es:

 

  Dämmstärke in mm Errechneter U-Wert
Außenwand 140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
220 mm
240 mm
260 mm
280 mm
300 mm
0,22 W/m²K
0,20 W/m²K
0,18 W/m²K
0,16 W/m²K
0,15 W/m²K
0,14 W/m²K
0,13 W/m²K
0,12 W/m²K
0,11 W/m²K
Gebäudetrennwand 80 mm
100 mm
120 mm
140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
0,24 W/m²K
0,22 W/m²K
0,19 W/m²K
0,17 W/m²K
0,16 W/m²K
0,15 W/m²K
0,14 W/m²K
Außenwand in einem Blockhaus 80 mm
100 mm
120 mm
140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
0,33 W/m²K
0,28 W/m²K
0,24 W/m²K
0,21 W/m²K
0,19 W/m²K
0,17 W/m²K
0,16 W/m²K
 

 
4. Fassadendämmung
 pixabay.com © Hans (Creative Commons CC0)
Dämmmaßnahmen bieten sich immer dann an, wenn ohnehin die Fenster getauscht werden oder ein neuer Fassadenanstrich geplant ist.

Spannend wird es nun mit Blick auf die Fassadendämmung, die häufig in der Kritik steht. Die Fassadendämmung sei leicht brennbar, heißt es aus den Reihen der Kritiker. Deutlich mehr Fassadenbrände gab es allerdings nicht. Die Fassadendämmung begünstige die Schimmelbildung, heißt es, obgleich Experten erklären, dass die Oberflächentemperatur wärmer sei – und sich so weniger Feuchtigkeit dort niederschlagen könne. Wie sich die Dämmwerte bei der Fassadendämmung gestalten, zeigt diese Tabelle:
 

  Dämmstärke in mm Errechneter U-Wert
Außenwand aus Massivholzplatten 140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
220 mm
240 mm
260 mm
280 mm
300 mm
0,20 W/m²K
0,18 W/m²K
0,16 W/m²K
0,15 W/m²K
0,14 W/m²K
0,13 W/m²K
0,12 W/m²K
0,11 W/m²K
0,11 W/m²K
Außengedämmte Außenwand (Massivmauerwerk) 40 mm
60 mm
80 mm
100 mm
120 mm
140 mm
160 mm
180 mm
200 mm
0,40 W/m²K
0,33 W/m²K
0,28 W/m²K
0,24 W/m²K
0,21 W/m²K
0,19 W/m²K
0,17 W/m²K
0,16 W/m²K
0,15 W/m²K
 

 
So erklärt Thermofloc, dass der schlechte Ruf der Fassadendämmung nicht gerechtfertigt ist, sondern im Gegenteil mit zur Vermeidung von Energieverlusten und Bauschäden beitragen kann. Die Fassadendämmung von Thermofloc bringt tatsächlich einige Vorteile mit sich, zum Beispiel:

  • Beim Abbrand kommt es nicht zur Giftgasentwicklung
  • Die Konstruktionen sind ökologisch, langlebig und bauphysikalisch unbedenklich, die Fassaden weisen eine hohe Druckfestigkeit auf und können ganz einfach begradigt werden
  • Anpassungen an der Fassade sind problemlos möglich
  • Bei der Entsorgung entsteht kein Giftmüll
  • Moos, Algenwachstum oder die Einnistung durch Spechte werden vermieden

Damit dies gewährleistet werden kann, setzt Thermofloc auf eine spezielle Form der Fassadendämmung: Die Fassadendämmung mit einem Wärmeverbundsystem aus Holzfaserplatten in Verbindung mit mineralischem Putz oder mit hinterlüfteter Fassadengestaltung.

Fazit: Eine professionelle Dämmung sorgt für weniger Wärmeverluste

Die in diesem Beitrag aufgeführten Werte der verschiedenen Dämmvarianten waren zwar unterschiedlich, malten aber ein gemeinsames Bild, das zeigte: Professionelle Dämmverfahren sorgen für eine deutliche Verringerung der Wärmeverluste. Wer in diesem Fall auf die Do-it-yourself-Variante verzichtet, kann von den professionellen Dämmverfahren profitieren. 

 

Das könnte Sie auch interessieren