Wärmedämm - Material | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Wissen in 60 Sekunden

Wärmedämm - Material

Dämmstoffe zeichnen sich durch geringe Wärmeleitfähigkeit aus und helfen, dass unser Zuhause immer Wohlfühltemperatur hat. Ein Überblick.

 
Die Schafwolle ist eine von 6 Dämmstoffen um eine optimale Wärmedämmung zu gewährleisten. © Chris Lambertsen, Michael Holz, Christian Bordes
Die Schafwolle ist eine von 6 Dämmstoffen um eine optimale Wärmedämmung zu gewährleisten.

Dämmstoff - Kategorien

mineralisch
Glas- oder Steinwolle, Schaumglas, Silikatleichtschaum (SLS 20), Perlite, Calciumsilikatplatten, Mineraldämmung

synthetisch
Expandierter Polystyrol-Hartschaum (EPS), Extrudierter Polystyrol-Hartschaum (XPS), Polyurethan (PU), Aerogel, Phenolharz, Vakuum

pflanzlich/tierisch
Holzfaser, Holzwolle, Flachs, Zellulose, Neptunballfasern, Hanf, Kork, Schafwolle

Warum Wärmedämmung und wo?

Im Winter geht Wärme durch Fenster, Außentüren, Mauerwerk, Dachflächen, Kellerdecken und Wärmebrücken verloren. Die meiste Wärme entweicht über die Außenwände, das Dach und die Fenster.

Energiesparverordnung (EnEV)

In der EnEV sind verbindliche Werte für den Jahres-Primärenergie - bedarf bei Neubauten und den U-Wert bei Neu- und Umbauten festgelegt. Der Jahres-Primärenergiebedarf berücksichtigt neben dem Verbrauch von Energieträgern auch die Energiemenge, die bei der Gewinnung, Umwandlung und Verteilung des Energieträgers anfällt. Seit diesem Jahr müssen Neubauten 25 Prozent weniger Primären - ergie verbrauchen als bisher. Ziel ist ein klimaneutraler Gebäude - bestand bis 2050.

Dichte, Dämm- und Leitwert

Generell gilt: Je geringer die Dichte des Dämmstoffs, desto höher ist sein Wärme-Dämmwert. Bei der Schalldämmung ist es meist umgekehrt, ebenso für den sommerlichen Wärmeschutz.

Wasserdampfdiffusions - Widerstand

Der Wert besagt, in welchem Maß ein Dämmstoff von Wasserdampf durchdrungen wird. Bei diffusionsoffenen Dächern etwa kann die eindringende Feuchte wieder abgegeben werden, während bei dampfdichten Dächern die Gefahr besteht, dass durch angesammelte Feuchte Schäden an der Holzkonstruktion entstehen.

U-Wert (früher: K-Wert)

Der U-Wert beschreibt den Wärmestrom durch ein Bauteil abhängig vom Temperatur gefälle zwischen warmer und kalter Seite. Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient ist, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils.

Wärmeleitfähigkeit

Der Wert gibt die Wärmemenge an, die bei einer Temperaturdifferenz von 1 Kelvin durch einen Stoff mit der Schichtdicke von 1 Meter geht. Je geringer der Wert ist, desto besser ist die Dämmwirkung des Materials. Je mehr Lufteinschlüsse und je kleiner diese sind, desto besser ist die Dämmleistung des Materials.
 

Holzfaser

Ab 5 Euro/m2. Aus Nadelbaumholz mit Textilfasern, Maisstärke oder dem holzeigenen Lignin als Bindemittel. 
Wärmeleitfähigkeit: 0,039–0,050 W/mK
Verwendung: Dach, Fassade, Fußboden bei Leicht- und Holzbau, als elastische Matten zwischen Sparren
Vor-/Nachteile:
+ Gute Regulierung des Raumklimas
+ Platten auch mit Nut- und Feder
+ Zuschnitt mit Fuchsschwanz


 

Hanf

Etwa 18 Euro/m2. Aus einheimischem, rauschgiftarmem Hanf.
Wärmeleitfähigkeit: 0,040 W/mK
Verwendung: Als Matte, Filz, Rollenware und Stopfwolle vielseitig einsetzbar
Vor-/Nachteile:
+ Enthält 2-5 % Soda als Brandschutz
+ gute Regulierung des Raumklimas
+ gilt als sehr ökologisch
+ Zuschnitt mit Messer etwas mühsam
- hohe Kosten 

Schafwolle

Ab 6 Euro/m2. Gewaschene Schurwolle mit Borsalz, Kautschukmilch, Eisenoxid, Kalk und Tonerde verfilzt.
Wärmeleitfähigkeit: 0,035–0,040 W/mK
Verwendung: Universell einsetzbar für alle Dämmmaßnahmen im Haus
Vor-/Nachteile:
+ Enthält Borsalz gegen Brand- und Schädlingsbefall bzw. Harnstoff derivat als Mottenschutz
+ angenehm zu verarbeiten 

Polystyrol (EPS)

Ab 3 Euro/m2. Erdölprodukt aus aufgeschäumtem Granulat.
Wärmeleitfähigkeit: 0,035–0,040 W/mK
Verwendung: Dach, Fassade, Boden
Vor-/Nachteile
+ Vielseitig einsetzbar
+ sehr leicht
+ schwer entflammbar
+ Platten auch mit umlaufen dem Nut-&-Feder-Syst.
- starres Material, Wärmebrücken möglich 

Steinwolle

Ab 8 Euro/m2. Schmelze aus Feldspat, Dolomit, Sand, Kalkstein und Altglas.
Wärmeleitfähigkeit: 0,035–0,045 W/mK
Verwendung: Universell einsetzbar
Vor-/Nachteile:
+ Einfacher Zuschnitt mit dem Messer
+ Dämmkeile für hinterlüftete Dämmung
- Luftbelastung durch Staub und Fasern 


 

Glaswolle

Ab 8 Euro/m2. Schmelze aus Quarzsand, Soda, Kalkstein und Altglas.
Wärmeleitfähigkeit: 0,035–0,040 W/mK
Verwendung: Universell einsetzbar für alle Dämmmaßnahmen im Haus
Vor-/Nachteile:
+ Komplette Systeme
+ leichtes Zuschneiden
+ fast verschnittfrei
+ Rohstoff steht unbegrenzt zur Verfügung
- Luftbelastung durch Staub und Fasern

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren