Farben machen Räume | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Wandgestaltung

Farben machen Räume

Wenn Sie Lust haben, Ihren Wänden einen neuen Look zu verpassen, lassen Sie sich von diesen originellen Ideen inspirieren. Wir zeigen, wie Sie mit Farben und Dekors Räume auffrischen.

 
Metallic-Design © Selbermachen
Metallic-Design

Zugegeben: Sie können natürlich in den nächsten Baumarkt gehen, Farbe kaufen und die Wände mit Rolle und Pinsel streichen. Fertig. Doch halt – es gibt noch viel mehr zu entdecken! Einen Raum richtig zu gestalten, macht Spaß und ist Herausforderung zugleich. Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und neue Techniken und Farbkombinationen probieren. Wenn es um kräftige Farben und auffällige Muster geht, sollten nicht alle vier Wände ein uniformes Outfit bekommen. Hier ist der Effekt oft größer und zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich, wenn lediglich eine Wand oder gar nur ein Teilbereich herausgehoben wird.

Alles andere ist natürlich reine Geschmackssache, ob beispielsweise mutige Farben wie Rot und Orange oder eher Pastelltöne Einzug halten. Wichtig ist, dass die Farbigkeit ein harmonisches Gesamtbild abgibt. Unser Tipp: Um eine Vorstellung von dem späteren Erscheinungsbild zu bekommen und Fehler zu vermeiden, sollten Sie auf einem Stück Vliestapete oder Pappe erst einmal testen, wie die gewählte Farbkombination wirkt.

Material© SelbermachenBei unseren Vorschlägen auf den kommenden Seiten ist für jeden etwas dabei. Von der eleganten Variante in Hellviolett mit effektvollen Silberstreifen, über romantische Blumenmotive – mal aufgemalt oder als Schablone – bis hin zur glänzenden Goldauflage. Egal, für welche Wandgestaltung Sie sich entscheiden, alle Techniken sind so angelegt, dass Sie sie nachmachen können, auch wenn Sie nicht so geübt mit Farbe und Pinsel sind. Außerdem werden die einzelnen Arbeitsschritte zu jedem Beispiel ausführlich beschrieben. Also, kribbelt es schon in Ihren Fingern? Dann legen Sie los!

  1. Streifenbreite mit Wasserwaage bestimmenStreifenbreite mit Wasserwaage bestimmen© Selbermachen

    Streifenbreite mit Wasserwaage bestimmen

    Nachdem die Wand mit der Grundfarbe gestrichen ist (wir haben ein sanftes Violett verwendet), legen Sie die Breite der Silberstreifen fest. Dann werden mit einer langen Wasserwaage und Bleistift die Hilfslinien angezeichnet. Bei unserem Beispiel sind die beiden Streifen jeweils 30 cm, der Zwischenraum 20 cm breit.
  2. Streifen abklebenStreifen abkleben© Selbermachen

    Streifen abkleben

    Mittels Malerkrepp (Tesa) werden die Flächen entlang der angezeichneten Linien für die Silberbänder begrenzt.
  3. Kleberänder abdichtenKleberänder abdichten© Selbermachen

    Kleberänder abdichten

    Mit der Wandfarbe werden die Kleberänder abgedichtet, und zwar nur die zwischen dem auszumalenden Band. Denn wenn Sie es überstreichen, haftet es noch besser und es läuft garantiert keine Farbe hinter das Klebeband. Verwenden Sie kein minderwertiges Krepp, denn das könnte aufweichen.
  4. Metall-Effektfarbe auftragenMetall-Effektfarbe auftragen© Selbermachen

    Metall-Effektfarbe auftragen

    Die Metall-Effektfarbe (Schöner Wohnen Farbe „CreaLine“) wird mit einer Dekorbürste aufgetragen. Wenn Sie einen hohen Glanzeffekt erzielen wollen, sind zwei Anstriche erforderlich. Tolle Strukturen entstehen, wenn Sie „Actionpainting“ machen, also die Farbe kreuz und quer mit der Bürste verwischen.
  5. Klebestreifen abziehenKlebestreifen abziehen© Selbermachen

    Klebestreifen abziehen

    Nach kurzem Antrocknen der Metall-Effektfarbe die Klebebänder vorsichtig abziehen.
Artikel aus selber machen Ausgabe 10/2013. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren