Hochglanz leicht gemacht

Wasserlack-Spray im Praxistest

Mit dem PU-Wasserlack "free Spray" von belton können Sie Hochglanz-Oberflächen ganz leicht selbst gestalten. Wir haben das Lackspray getestet!
 

 
belton lackspray test © Mirjam Löw
Für den Test hat Redakteur Bernhard Eder verschiedene Objekte und Materialien lackiert

Der belton free-Sprühlack von Kwasny ist wasserbasiert. Es sind kaum Lösungsmittel enthalten, das Treibmittel ist aus biologischen Rohstoffen gewonnen. Der Geruch des frisch aufgetragenen Lacks erinnert an normale Wandfarbe. Die ökologische Rezeptur hat keine Auswirkungen auf die Qualität. Das Sprühen klappt genauso gut wie bei anderen Produkten, Farbauftrag und Deckkraft sind sehr gut.

Praktisches Extra: Dank der farbigen Kappe ist der Farbton immer sofort erkennbar. Eine 400-ml-Dose kostet rund 12 Euro.
 

Klassischer Einsatzbereich: das Umlackieren eines kleinen Regals, hier der Regalboden.

Zwei Sprühköpfe sind bei jeder Dose dabei: ein normaler und ein Breitstrahlsprühkopf (unten).

Der zweite Sprühkopf befindet sich im Deckel, die Sprühsicherung ist wiederverwendbar.
 

Sprühlack belton "free spray" im Test: selber machen Fazit

Ein wasserbasiertes Lackspray, fast ohne Lösungsmittel, mit sehr guten Lackierergebnissen: Das gefällt der selber machen-Redaktion – sie vergibt ein „sehr gut“. Fast alle Oberflächen – sogar Styropor – lassen sich lackieren. Das Spray ist für Kinderspielzeug geeignet. Mehr Infos unter belton.de.

Passend dazu: Hier erfahren Sie, wie Sie richtig lackieren.

Mehr zum Thema