Brillanter Wandschmuck | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Wandbelag

Brillanter Wandschmuck

Seit rund 140 Jahren sind Lincrusta-Tapeten auf dem Markt. In all den Jahren hat sich viel getan in Sachen Wandbelag, und das außergewöhnliche Material geriet in Vergessenheit. Jetzt erlebt es eine Renaissance und zeigt sich nicht nur auf einschlägigen Messen, sondern ist auch in Fachgeschäften wieder zu haben.

 
Bestnoten für Haltbarkeit gehen an Lincrusta. Der robuste Wandbelag, der auf den ersten Blick die Wirkung alter geprägter Tapeten hat, sieht auch nach Jahren noch aus wie neu. © Selbermachen
Bestnoten für Haltbarkeit gehen an Lincrusta. Der robuste Wandbelag, der auf den ersten Blick die Wirkung alter geprägter Tapeten hat, sieht auch nach Jahren noch aus wie neu.

Wie oftmals bei Experimenten spielte auch bei der Herstellung von Lincrusta der Zufall eine Rolle. Die Leinölmasse, mit der Linoleumböden hergestellt wurden, hat der englische Chemiker Frederick Walton abgewandelt und das noch heiße Material mit Musterwalzen auf eine Papierbahn aufgebracht – die Lincrusta-Tapete war geboren. Kaum war der neuartige Wandbelag zum Aufrollen im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts auf dem Markt, wurde er ein großer Erfolg. Dank der Widerstandsfähigkeit zierte Lincrusta vornehmlich Hotelwände sowie stark frequentierte Treppenhäuser und Flure in Mehrfamilienhäusern.

© Selbermachen Nach verblasstem Ruhm hält der Wandbelag wieder Einzug in Wohnzimmern, zumal ein versierter Heimwerker sie selbst an die Wand bringen kann. Der ursprünglich naturfarbene Belag mit seinen ausgeprägten Reliefmustern kommt durch einen hochglänzenden Lackauftrag erst richtig zur Geltung. Die Lackfarbe Ihrer Wahl können Sie sich in Malerfachgeschäften nach Farbtonkarten anmischen lassen. Ob Sie lediglich eine Farbe verwenden oder die Muster effektvoll hervorheben, ist Geschmackssache!

  1. Kanten abschneiden© Selbermachen

    Kanten abschneiden

    Die halb hohen Lincrusta-Paneele werden als Rolle (10 m) geliefert. Damit der Rapport stimmt, werden rundherum die Kanten der einzelnen Bahnen mit Cutter und Stahllineal exakt abgeschnitten.
  2. Vertikale Linie markieren© Selbermachen

    Vertikale Linie markieren

    Eine vertikale Linie mit der Wasserwaage an der Wand ausrichten und mit dem Bleistift markieren.
  3. Tapeten anfeuchten© Selbermachen

    Tapeten anfeuchten

    Jeweils die Rückseiten der Tapeten mit einem Schwamm und warmem Wasser anfeuchten. Die Bahnen Rückseite auf Rückseite etwa 30 Minuten aufeinanderlegen, um das Wasser einziehen zu lassen. Nach Ablauf der Weichzeit das überschüssige Wasser mit einem Tuch entfernen.
  4. Spezialkleister auftragen© Selbermachen

    Spezialkleister auftragen

    Mit einem Zahnspachtel eine glatte Schicht Spezialkleister („Ovalit S“ von Henkel) auftragen.
  5. Bahn aufkleben© Selbermachen

    Bahn aufkleben

    Die Bahn an der markierten Linie ansetzen und an die Wand kleben.
  6. Tapete andrücken© Selbermachen

    Tapete andrücken

    Um Luftblasen auszuschließen, mit Schaumstoffwalzen – kleine für Muster, große für Flächen – die Tapete von innen nach außen andrücken. Den Wandbelag jetzt 15 Stunden trocknen lassen.
  7. Entfetten und grundieren© Selbermachen

    Entfetten und grundieren

    Dann Reinigungsbenzin auf einen weichen Lappen geben und das Lincrusta entfetten. Danach wird auf die Fläche mit einer Velourrolle eine Grundierung („Rapid Primer“ von Sigma) aufgebracht.
  8. Farbton auftragen© Selbermachen

    Farbton auftragen

    Ist der Primer getrocknet, erst den dunkleren Violettton („Sigma Contour Gloss“) mit einem Pinsel auftragen. Etwa 16 Stunden trocknen lassen.
  9. Reliefmuster hervorheben© Selbermachen

    Reliefmuster hervorheben

    Um das Reliefmuster hervorzuheben, wird dieses in einem hellen Violett mit Pinsel betupft.
  10. Zierprofil befestigen© Selbermachen

    Zierprofil befestigen

    Einen sauberen Abschluss des Wandbelags bildet ein Zierprofil, das mit einem Universalkleber (beides von Saarpor) befestigt wird.

 

Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren