Praktischer Raumteiler

Schiebetür wie aus dem Loft

Diese Schiebetür im Loft-Look verleiht als Raumteiler oder Schranktür im Nu einen Hauch cooles Industrie-Feeling. Hier ist die Anleitung!

 
Schiebetür im Industrie-Look selber bauen © Christian Bordes
Clever: Dank rustikalem Look ist die Tür nicht nur praktisch, sondern auch optisch eine echte Bereicherung

Sie haben einen begehbaren Kleiderschrank verwirklicht oder eine Trennwand in einen großen Raum eingezogen? Dann ist eine Schiebetür der perfekte Abschluss dafür. Dieses stabile, zuverlässige Schiebetür-System können Sie an einem Wochenende nachbauen!

Die Holztür läuft auf einer Schiene aus Edelstahl. Die Türbreite können Sie individuell Ihrer Durchgangsgröße anpassen und auch bei der Gestaltung haben Sie alle Möglichkeiten. Sie können beispielsweise farblich variieren, eine andere Holzsorte wählen oder Milchglas-Elemente einbauen. Unser Design-Vorschlag im shabby Scheunentoor-Look und 110 Zentimetern Breite ist mit wenigen Werkzeugen und Materialkosten von etwa 160 Euro zu realisieren.

Schiebetür bauen: Das brauchen Sie dazu

Material:

  • 15 x Kiefer Schalung 2700 x 100 x 22
  • Rahmenholz 40 x 58 x 2700 mm (gefast)
  • Flachstahl 3000 x 50 x 5 mm
  • 2 x Schiebetürrollen (von Betz)
  • Schlüsselschrauben 6 x 40 / 8 x 40 mm
  • Holzschrauben 5 x 40 / 5 x 70 mm /
  • Schraube M6 x 60 mm, Rändelmutter M6
  • 2 x Langmutter M10 x 30 mm
  • Unterlegscheiben 6,4 x 13 mm
  • Bettkastenrolle
  • Dübel 8 mm, Hohlraumdübel (von Knauf)
  • Holzisoliergrund, Holzlack (von Ultra-Color)
  • Beize
  • Ledergürtel
  • Schneidfett

Werkzeug:

Akkubohrschrauber, Bandmaß, Bleistift, Edding, Winkeleisen, Stahllineal, Wasserwaage, Metallbohrer 8,5 mm / 3 mm, Holzbohrer 6 mm • Forstnerbohrer 13 mm, Körner, Hammer, Holzsäge, Metallsäge, Metallfeile, Revolverlochzange, Stecknuss 10 mm / 13 mm, Knarre, Schraubenschlüssel 10 mm / 3 mm, Schraubendreher, Schlagbohrmaschine, Schraubstock, Bohrständer, Lackwanne, Pinsel, Zollstock
 

1. Schiebetür selber bauen: Das Türblatt

Für eine rustikale Landhaus-Optik verwenden Sie − wie in unserem Beispiel − relativ grobe Schalungsbretter aus Kiefer. Sie können natürlich auch edlere Hölzer mit feinerer Oberfläche verwenden.

  1. Holz zusägenHolz zusägen© Christian Bordes

    Holz zusägen

    Die Kiefer-Schalung für das Türblatt zuerst auf die passende Länge abmessen und mit einer Elektro- oder Handsäge kürzen.
  2. Rahmen verschraubenRahmen verschrauben© Christian Bordes

    Rahmen verschrauben

    Den horizontalen Türblattrahmen ver - schrauben Sie bündig an der Rückseite mit jeweils zwei Schrauben (5 x 40 mm) pro Brett.
  3. Rahmenbretter abmessen ...Rahmenbretter abmessen ...© Christian Bordes

    Rahmenbretter abmessen ...

    Für die beiden vertikalen Rahmenbretter das Maß ermitteln ...
  4. ... und verschrauben... und verschrauben© Christian Bordes

    ... und verschrauben

    ... und anschließend rückseitig verschrauben.
  5. Diagonales BrettDiagonales Brett© Christian Bordes

    Diagonales Brett

    Für den diagonalen Türblattrahmen das Zuschnittmaß anzeichnen. Dieses Rahmenbrett sorgt für Stabilität und sieht gut aus.
  6. EckanschnitteEckanschnitte© Christian Bordes

    Eckanschnitte

    Die Eckanschnitte zusägen. Mit einer Kappzugsäge oder einer Kreissäge gelingt das problemlos, es geht aber auch mit der Stichsäge.
  7. Brett von hinten verschraubenBrett von hinten verschrauben© Christian Bordes

    Brett von hinten verschrauben

    Das Diagonalbrett von der Rückseite der Tür aus verschrauben. Auch hier verwenden Sie Schrauben mit 5 x 40 mm.
  8. Kanten abschleifenKanten abschleifen© Christian Bordes

    Kanten abschleifen

    Mit einem Schleifklotz und 80er-Körnung die Kanten des Türblatts etwas abrunden, um Spleiße zu entfernen.
  9. LackierenLackieren© Christian Bordes

    Lackieren

    Für die Grundierung und Lackierung verwendeten wir Isoliergrund (0,5 l zu 7 Euro) und Weißlack (0,5 l zu 8 Euro) von Ultra-Color.
  10. Schiebetürrollen anschraubenSchiebetürrollen anschrauben© Christian Bordes

    Schiebetürrollen anschrauben

    Die Schiebetürrollen mit Schlüsselschrauben (6 x 40 mm) befestigen. Zu beziehen von Betz im Onlinehandel für 13 Euro pro Stück.

 

2. Schiebetür selber bauen: Gleitschiene 

Die Schiene für die Schiebetür ist schnell gebaut: Auf einer fünf Millimeter breiten Flachstahlschiene laufen die Rollen perfekt und ein Kantholz sorgt für den nötigen Abstand von der Wand.

  1. Kantholz als UnterkonstruktionKantholz als Unterkonstruktion© Christian Bordes

    Kantholz als Unterkonstruktion

    Die Unterkonstruktion für die Laufschiene ist ein Kantholz mit 40 x 58 mm und mindestens der doppelten Türbreite als Länge.
  2. Holz beizenHolz beizen© Christian Bordes

    Holz beizen

    Wir haben das Holz dunkel gebeizt, so wirkt es später unauffällig hinter der Laufschiene. Vorder- und Rückseite können Sie aussparen.
  3. Löcher bohrenLöcher bohren© Christian Bordes

    Löcher bohren

    Mit etwas Randabstand etwa alle 50 cm ein Sackloch mit 13 mm für die U-Scheiben und ein Durchgangsloch mit 6 mm bohren.
  4. Laufschiene ablängenLaufschiene ablängen© Christian Bordes

    Laufschiene ablängen

    Die Laufschiene aus Flachstahl in den Maßen 5 x 50 mm schneiden Sie mit der Eisensäge auf die gleiche Länge wie das Kantholz.
  5. Kanten entgratenKanten entgraten© Christian Bordes

    Kanten entgraten

    Die Schnittkanten entgraten Sie mit der Eisenfeile für eine schönere Optik und zum Schutz vor Verletzungen.
  6. Löcher markierenLöcher markieren© Christian Bordes

    Löcher markieren

    Lochpositionen des Trägerholzes auf die Laufschiene übertragen und mit ein paar kräftigen Hammerschlägen exakt vorkörnen.
  7. Löcher bohren Löcher bohren © Christian Bordes

    Löcher bohren

    An der vorgekörnten Stelle den Metallbohrer ansetzen. Tipp: Schneidfett auftragen, mit 5 mm vorbohren, dann das 8,5-mm-Loch bohren.

 

3. Schiebetür selber bauen: Montage der Gleitschiene

Die Schiene bringen Sie mit Schrauben und Dübeln an die Wand. Für eine Trokenbauwand verwenden Sie, wie in unserem Fall, einen speziellen Hohlraumdübel.

  1. Dübellöcher bohrenDübellöcher bohren© Christian Bordes

    Dübellöcher bohren

    Position für die Laufschiene ausmessen und Bohr punkte markieren. Anschließend Dübellöcher bohren.
  2. HohlraumdübelHohlraumdübel© Christian Bordes

    Hohlraumdübel

    Der Hohlraumdübel „Hartmut“ von Knauf benötigt ein 13-mm-Bohrloch, damit der Metallanker hindurch passt.
  3. MetallankerMetallanker© Christian Bordes

    Metallanker

    Der Metallanker klemmt sich hinter der Gipskartonwand ein. Vorn wird der Dübel von einem Gegenzug aus Kunststoff in der Wand fixiert.
  4. Setzlasche mit Klick-FunktionSetzlasche mit Klick-Funktion© Christian Bordes

    Setzlasche mit Klick-Funktion

    Dank seines Funktionsprinzips mit Setzlasche mit Klick-Funktion passt der Dübel auf verschiedene Trockenbauwand-Stärken.
  5. Überstehende Länge abknickenÜberstehende Länge abknicken© Christian Bordes

    Überstehende Länge abknicken

    Die überstehende Länge einfach abknicken. Ein Dübel dieser Art kann bis zu 55 Kilogramm Last tragen.
  6. Kantholz befestigenKantholz befestigen© Christian Bordes

    Kantholz befestigen

    Mit der Schraube, die mit dem Dübel geliefert wird, montieren Sie das Kantholz waagerecht an die Wand.
  7. Laufschiene montierenLaufschiene montieren© Christian Bordes

    Laufschiene montieren

    Die Flachstahl-Laufschiene an der Unterkante bündig an dem Holzträger mit einer Schlüsselschraube 8 x 40 mm fixieren.
  8. Jetzt ist die Gleitschiene montiertJetzt ist die Gleitschiene montiert© Christian Bordes

    Jetzt ist die Gleitschiene montiert

    Ist die Gleitschiene an der Wand befestigt, geht es an die Endmontage.

 

4. Schiebetür selber bauen: Griffmontage

Die Montagehöhe von Türgriffen ist bei genormten Türen auf 1050 mm festgelegt. Daran können Sie sich orientieren und ganz nach Bedarf etwas höher oder tiefer ansetzen. Ein alter Ledergürtel eignet sic hervorragend als stilsicherer Griff.

  1. Loch bohrenLoch bohren© Christian Bordes

    Loch bohren

    Messen Sie die Position für den Türgriff aus und markieren Sie diese. Dann bohren Sie ein Loch mit 6 mm durch den Rahmen.
  2. Ledergürtel zuschneidenLedergürtel zuschneiden© Christian Bordes

    Ledergürtel zuschneiden

    Aus einem Riemen oder Gürtel die Grifflasche zuschneiden und an beiden Enden ein Loch stanzen.
  3. Schlaufe befestigenSchlaufe befestigen© Christian Bordes

    Schlaufe befestigen

    Mit einer Schraube M6 x 60 mm und einer dazu passenden Rändelmutter die Türgriff-Schlaufe montieren.

 

5. Schiebetür selber bauen: Endmontage

Jetzt müssen noch Stopper an die Laufschiene und eine Führung am Boden eingebaut werden, dann kann die Schiebetür sicher hin und her gleiten.

  1. Schiebetür einhängenSchiebetür einhängen© Christian Bordes

    Schiebetür einhängen

    Das Einhängen der Schiebetür geht zu zweit einfacher als alleine. Markieren Sie dann die Positionen für die Schiebetürstopper.
  2. Löcher für SchiebetürstopperLöcher für Schiebetürstopper© Christian Bordes

    Löcher für Schiebetürstopper

    Die Tür noch einmal aushängen, die Laufschiene demontieren und ein 8-mm-Loch für die Stopper bohren und diese verschrauben.
  3. SchiebetürstopperSchiebetürstopper© Christian Bordes

    Schiebetürstopper

    Der Schiebetürstopper ist ein umfunktionierter Herausfallschutz des Rollensets, Gummischlauch als Überzug
  4. Schiebetürführung verankernSchiebetürführung verankern© Christian Bordes

    Schiebetürführung verankern

    Die Schiebetürführung hält die Tür waagerecht. Dazu muss sie mit Dübeln fest im Boden verankert werden.
  5. SchiebetürführungSchiebetürführung© Christian Bordes

    Schiebetürführung

    Die Schiebetürführung ist eine Bett kastenrolle, die auf zwei M10- Langmuttern aufgeschraubt wird
  6. Fertig ist die Schiebetür!Fertig ist die Schiebetür!© Christian Bordes

    Fertig ist die Schiebetür!

Schon gewusst? Auf unserer Pinterest-Seite haben wir viele weitere tolle DIY-Ideen gesammelt. Gleich vorbeischauen!

Fotos: 
Christian Bordes
Mehr zum Thema